• Hallo, habe ein leeres geschoss für das leichte Infanterie Geschütz 7,5 cm als bodenfund. Meine Frage ist kann ich es in einem Oxalbad entrosten da ja noch das Führungsband (Kupfer) drum ist? Oder reagiert das irgendwie?

  • Moin

    kannst du bedenkenlos machen..lieber etwas weniger oxal nehmen und beobachten wie die reaktion ist.


    mfg stefan

  • Nimm doch einfach die Elektrolyse statt Oxal....

    SUCHE : LW Schützenschnur ; Papiere mit Bezug (Fhj)GrenRgt.1235 & 1242 Einsatz Ostdeutschland 1945 ; SG84/98 Hersteller"ab" ; Dienstglas in"sandgelb" EFE43 + rotbraunen Köcher ; Klappspatentasche

    Meine Bewertungen: sven79

  • Ja das sieht gut aus aber hats jetzt über nacht in der Säure jetz hab ich erst mal eingeölt heut abend mach ichs noch mal richtig sauber mal sehen wies dann geworden ist

  • Bilder nicht vergessen ;)

    Suche silberne Verwundetenabzeichen im Etui und Ostmedaillen im sehr guten Zustand. Freue mich über jedes Angebot.

  • Wenn du hast ab damit in Zitronensäure für einen Tag..Dann mit viel Wasser und Drahtbürste reinigen. Wird schön silber (metallisch blank)

    Am besten wenn die Säure warm ist...

    Ich stell das Gefäß immer auf de FussbodenHeizung.

    MKG Carsten

  • Bei Zitronrnsäure habe ich noch einen Tipp:

    Ich habe ab und an Motorenteile, welche ich mit Zitronrnsäure entroste. Soweit alles bekannt.......

    Ich verwende aber die Zitronensäure in einem Kunststoffgefäß (damit ich nicht zuviel Flüssigkeit brauche) und stelle dieses Gefäß

    in ein Ultraschallbad mit Wasser! Zuvor wird alles noch mit einem Tauchsieder auf ca. 60 Grd. erhitzt. Damit geht die Entrostung in ein paar Stunden. Natürlich muß man das Ganze im Nachhinein wieder neutralisiersen - wenn dabei Wasser verwendet wird, ist die Gafahr groß, dass sich wieder Flugrost ansetzt.

    Deshalb nehme ich hierzu kein Wasser, sondern ein billiges Motorenöl welches in einem Metallbhälter auf einer Heizplatte auf ca. 100 Grd. erhitzt wird.

    Die Teile werden in dieses Heissbad eingelegt, das Wasser verdampft und das Eisenteil ist gut vor Rost geschützt, weil das Heissöl in jede Pore kommt.

    Entsprechende Sicherheitsvorkehungen bei der Arbeit sind aber wichtig!

  • Elektrolyse und dann in Paraffin einkochen. Dann hat man nie wieder Sorgen damit. Etwa so.