Problem im Verkauf mit Rückgabe wegen Nichtgefallen

  • Hallo

    folgendes Problem ist aufgetreten.

    Ein im Ausland ansässiges Mitglied hat bei mir im Forum eine Uniform gekauft.

    Dieses Mitglied gibt sich auch klar als offizieller Händler von Militaria zu erkennen.

    Jetzt gefallen ihm die gekauften Sachen nicht so wie sie sind, weil er eigentlich nur unberührte Sachen handeln möchte, und für die Sachen in dem Zustand keinen, für ihn guten, Preis wiederbekommt.

    Die Waren sind durchweg original. Wurden nur im Laufe der Zeit Mitbefördert.

    Von Unteroffizier zum Offizier. War aber auch alles im Verkaufstext beschrieben. Hier gibt es wohl einige Lese- und Verständigungsprobleme der deutschen Sprache des Käufers.

    Beim Geschäft war auch noch ein Teiltausch vorhanden.

    Jetzt möchte er die Sachen alle zurückschicken, weil sie ihm nicht gefallen.

    Betrag sind über 2000 Euro und ich bin eigentlich nicht gewillt wegen Nichtgefallen die ganze Transaktion rückgängig zu machen.

    Mitglied ist auch schon negativ in Bewertungen aufgefallen


    Mich würden eure Meinungen dazu einmal interessieren.


    Auch was wäre, wenn er die Sachen einfach zurückschickt, ohne das es eine Vereinbarung gibt.

    ...wenns klappt gibts ne halbe Flasche Bier für jeden !
    ....Anblasen.....!

  • Ich bin kein Experte, vom Bauchgefühl würde ich aber sagen, dass Du den Kauf nicht rückgängig machen musst. Du hast die Sachen ja nicht gewerblich verkauft und per AGB ein Widerrufsrecht eingeräumt. Es ist ein Vertrag zustande gekommen, welcher erfüllt wurde. Einzig wenn sich Sachen als nicht zeitgenössisch herausgestellt hätten (was ja nicht wurde), würde ich eine Rückabwicklung erwarten. Der Käufer hätte sich ja evtl. besser informieren oder evtl. mehr Bilder anfordern können. Bei solch hohen Werten hätte ich persönlich vielleicht auch eine längere Autofahrt in Kauf genommen und mir die Sachen selbst angeschaut.

    Was die Rücksendung des Käufers betrifft - Falls Du ein unerwartetes Paket erhältst, würde ich auf den Absender achten. Ist dies der Käufer, dann würde ich die Annahme verweigern.

    Suche Erkennungsmarke "- 5176 - 1.Sch.Ers.Kp. 94" und alles von dem Soldaten Hans Kriemann / Grenadier-Regiment 94

  • Das Gesetz sieht eine verpflichtenden Rücknahme wegen "Nichtgefallen" nicht vor. Dies wird nur bei einem Mangel o.ä. möglich. Auch wenn es diese Art der Rückgabe nunmehr vielfach gibt, es besteht keine Rücknahmepflicht ( seitens eines privaten Verkäufers). Dies ist nur möglich, wenn der Verkäufer dies ausdrücklich vor Vertragsabschluß einräumt. Beim gewerblichen Handel ist das natürlich etwas anderes.

  • Wenn der Text und die Ware in Ordnung war, sehe ich kein Versäumnis deinerseits, sollte der Käufer als Druckmittel die Ware ohne Absprache zurücksenden, würde ich den Eingang bestätigen und die Möglichkeit einräumen diese innerhalb einer Frist auf seine Kosten abzuholen zu lassen.

    Bin immer auf der Suche nach uralten Schlüsseln, Schlössern, Vorhängeschlössern und Eisentruhen.

  • Danke schon einmal für die Meinungen.

    Wie gesagt der Käufer sitzt im Ausland. Abholen wird da schwierig.

    Paket zurück gehen lassen scheint da ja die einzige Möglichkeit zu sein. Obwohl ich mich nicht sehr wohl fühle damit.

    Käufer ist auch nicht bereit von Rücksendung abzuweichen so wie es aussieht.

    Bitte noch weitere Meinungen.

    ...wenns klappt gibts ne halbe Flasche Bier für jeden !
    ....Anblasen.....!

  • Wende dich am besten an einem Verkaufsmod, wenn der Artikel hier über das Forum im Verkauf lief. Die können evtl. schlichten oder klar ansagen, was man muss und was nicht.

  • Als Privatperson bist du nicht verpflichtet die Sachen zurückzunehmen. Es sein denn es hat deutliche Mängel die du nicht beschrieben hast.


    Ich frage mich nur was er mit der Rücksendung erreichen will. Du hättest dann ja das Geld und die Sachen. Ich denke das ist eine leere Drohung von Ihm.

  • Natürlich im Paket, nur eben sollte der Käufer den Dienst beauftragen, das du im Fall eines Verlustes nicht belangbar bist.

    Bin immer auf der Suche nach uralten Schlüsseln, Schlössern, Vorhängeschlössern und Eisentruhen.

  • Also ich denke auch nicht das Du die Sachen wieder zurücknehmen musst.

    Wenn im Text und auf den Bildern alles ersichtlich war ist das nicht Dein Versäumnis. Wenn er der deutschen Sprache nicht " mächtig " ist, dann ist das seine Sache.

    Wenn die Sachen zurückkommen Annahme verweigern. Er hat mit Dir einen rechtsverbindlichen Kaufvertrag abgeschlossen, ist ja bei Ebay und Co nicht anders.

    Wenn auf den Bildern und im Angebotstext alles ersichtlich war gibt's da meiner Meinung nach nichts zu rütteln.


    Gruß

  • Wenn keine versteckte Mängel dabei sind würde ich es nicht zurücknehmen, als Händler sollte man schon wissen was man kauft und was nicht.

    Erinnert mich an Rosinen Picken.

    Oder er hat festgestellt das er es doch nicht so gut verkaufen kann wie er dachte.

    Könntest ja die Verkausbilder hier einstellen damit man sich einen Überblick verschaffen kann.

    Suche ständig Fotos, Fotoalben von Deutschen Panzer und Sturmgeschütz Einheiten.Russland und Technik Alben.
    Kein Interesse an Angeboten wie, was zahlste, was ist es Dir wert usw.

    KEINE DISKUSSION MEHR ÜBER DAS PORTO.

    GEIZ IST GEIL ABER NICHT BEI MIR!

    Wer sich das Porto nicht leisten kann, ist bei mir an der falschen Adresse.

  • Hallo,


    auch wenn immer mal Fehler passieren können, ein Profi sollte schon wissen was er kauft. Jetzt verstehen zu geben, man kann nicht soviel Gewinn einfahren finde ich eher weinerlich bis peinlich. Kulanz ist natürlich immer eine Option, aber muss man immer Mutter Teresa spielen....



    Gruß Sammler32

  • Schwierig,

    denke auch das da ein Mod hilfreich unterstützen oder vermitteln kann. Klar musst du nix zurücknehmen.

    aber man will sich ja auch wohl fühlen.

    My 5 cent.

    Gruß gunter

  • Vllt ist es auch die erste Stufe der Verhandlungen und als nächstes kommt, dass er vom Rückversand absieht, wenn du ihm mitm Preis nochmal entgegen kommst....

    Bin gespannt wie es weitergeht....

    Gruss

    Ich hab ne handvoll Asse, doch die Welt spielt Schach!

    Alle von mir gezeigten Gegenstände und Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a.

    Bewertungen unter: Meine Bewertungen

  • Bin ihm mit dem Preis schon entgegengekommen.


    Keine Reaktion darauf.


    Jetzt die Meldung (mit Sendungsnummer) das er schon verschickt hat.

    ...wenns klappt gibts ne halbe Flasche Bier für jeden !
    ....Anblasen.....!

  • Dann würde ich einfach zur polizei gehn und ihn wegen erpressung anzeigen?!

    lg

    Sammelschwerpunkt Offiziers Parade-Waffenröcke Des Heeres

  • würde ich den Eingang bestätigen und die Möglichkeit einräumen diese innerhalb einer Frist auf seine Kosten abzuholen zu lassen.

    Das einzig Richtige! Unverlangt zugesandte Sendungen muß man genau so behandeln. Nach einem Jahr ohne Abholung gehen diese dann in das Eigentum des Adressaten über - aber das nur nebenbei. Du solltest bei den heutigen AGB von DHL unbedingt die Sendung annehmen, um weiteren Ärger zu vermeiden (es sei denn, es ist eine Nachnahme-Sendung), denn nicht zugestellte Pakete werden gem. dieser AGB vernichtet, wenn der Absender nicht ausdrücklich Rücksendung bei Nichtzustellung gefordert hat. Das bringt dann weiteren Ärger mit sich, bzw. es wäre auch schade wegen des historischen Wertes. Gerade bei grenzüberschreitenden Sendungen kann es oft unbewußt durch falsches Ankreuzen oder Unwissenheit dazu kommen.


    -> Suche feldgraue Bekleidung der Technischen Nothilfe (TN) sowie einen Auto Union C1 Generator in der Farbe "dunkelgelb nach Muster". <-

  • Was für eine Veranlassung solltest Du haben, von einem Profi-Händler Sachen zurückzunehmen ? Weil Sie ihm nicht gefallen und er keinen Profit damit erzielen kann? Selbst den von Deiner Seite angebotenen Nachlass hätte ich nicht gewährt.


    Der Händler hätte Dir ja auch nicht etwas von seinem Gewinn abgegeben, wenn er die Sachen gut verkauft hätte ....


    So was nennt man unternehmerisches Risiko. Dich jetzt mit einer nicht vereinbarten Rücksendung unter Druck zu setzen ist schon ein starkes Stück.


    Annahme verweigern und fertig.

  • Zitat

    Darf man fragen aus welchem Land der Käufer kommt?

    Osteuropa.

    ...wenns klappt gibts ne halbe Flasche Bier für jeden !
    ....Anblasen.....!