Enorme Preissteigerung

  • Im alten Forum konnte man sehen, wofür eine Bewertung war ... ob für einen VERKAUF oder für einen EINKAUF.


    Wenn du 300 Bewertungen hattest, davon aber zu 90% die Bewertungen für Einkäufe waren, dann solltest du damit keine Probleme bekommen.

    Bei dem jetzigen System sieht man es aber nicht mehr, wenn es nicht explizit in der Bewertung selbst drin steht. X/

    __________________


    "In der Mitte die Straße, außen der Schnee und um uns herum die Rote Armee."
    (Ostmedaille)


  • Kannst du mir sagen,welchen Nutzen 300 positive Bewertung für Einkäufe haben?

    SUCHE EK 2 1939 MIT PUNZE FOLGENDER HERSTELLER:
    2,8,12,16,21,22,26,28,35,53,57,128,140
    L/10, L/12, L/14, L/15, L/16, L/18, L/19, L/22, L/23, L/24, L/26, L/50, L/51, L/54, L/56, L/57, L/58, L/59, L/60, L/64
    Auch 57er Versionen und sonstige Nachkriegsfertigungen.

  • Kannst du mir sagen,welchen Nutzen 300 positive Bewertung für Einkäufe haben?

    Es ist ein Zeichen dafür, dass es sich um einen vertrauenswürdigen und zuverlässigen Käufer handelt.


    Kommt ja durchaus vor, dass man eine Kaufzusage bekommt, der Interessent sich dann aber einfach nicht mehr meldet, wieder abspringt oder nicht bezahlt.

    Suche silberne Verwundetenabzeichen im Etui und Ostmedaillen im sehr guten Zustand. Freue mich über jedes Angebot.

  • Also das es sich um einen Käufer und nicht Verkäufer handelte,kann man ja in die Bewertungen reinschreiben.

    Meine Frage war,was man denn generell mit 300 positiven Bewertungen als Käufer will?

    Wozu sollen die gut sein?

    Spassbieter sperren wir hier wenn sie mehrmals damit auffällig werden.

    Als Verkäufer verkaufe ich an den der sich zuerst meldet ohne zu handeln.es ist mir doch völlig wurscht ob der 300 Bewertungen hat oder nicht.

    Also ich z.b.möchte nicht das die ganze Welt sehen kann,das ich 300 Gegenstände gekauft habe,aber das muss jeder selbst wissen.

    Ihr habt hier die Wahl ob ihr positive Bewertungen haben wollt oder nicht,und ob ihr dort als Käufer genannt werdet oder nicht.

    Alles eine Frage eurer Kommunikation,wir mischen und nur bei negativen Bewertungen ein.

    Also Leute, einfach Mal etwas selbständig mit dem Möglichkeiten des Bewertungssystem s arbeiten.

    SUCHE EK 2 1939 MIT PUNZE FOLGENDER HERSTELLER:
    2,8,12,16,21,22,26,28,35,53,57,128,140
    L/10, L/12, L/14, L/15, L/16, L/18, L/19, L/22, L/23, L/24, L/26, L/50, L/51, L/54, L/56, L/57, L/58, L/59, L/60, L/64
    Auch 57er Versionen und sonstige Nachkriegsfertigungen.

  • Hallo deine Frage was man mit 300 positiven Bewertungen will natürlich Sammeln , vielleicht schlägt da bei so manchem die Sammelleidenschaft voll durch;)

    Suche Jagdabzeichen 3. Reich (Räudejäger Abzeichen) +Österreichische Jagd Abzeichen.!!!!

  • Um mal wieder zum Thema zu kommen:

    Preissteigerungen sind in vielen Sammelgebieten durch aus üblich, egal um was es sich handelt. Und auch Preisreduzierungen .......

    Dies ist einfach die Folge wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Entwicklungen. Während der Konsumgüterbereich hauptsächlich in Abhängigkeit von ersterem steht, ist es beim Sammeln immer beides. Beim letzteren ist es doch auch mehr eine marktwirtschaftliche Sache.

    Sammle ich gewisse Sachen, welche ich relativ schnell wieder in den Wertekreislauf bringen kann, weil es immer Abnehmer gibt, dann gibt es fast eine Richtung des Preises ---nach oben!

    Ich nehm mal ein Beispiel, das viele nachvollziehen können;

    Würde ich Goldmünzen sammeln - z. B. eine 1Oz. Krügerrandmünze, so hatte ich im Laufe der Jahre immer mehr dafür hinlegen müssen:

    1967: € 18,03

    1977: € 130,77

    1987: € 510,31

    1997: € 391,83

    2007: € 533,52

    2016: € 1.165,27

    heute: € 1.331,21

    hier ist deutlich, dass eine Werthaltigkeit immer teuer wird.


    Wenn man jetzt Sammelgebiete betrachtet, welche dem Zeitgeist unterworfen sind, so gibt es da fast immer Wellenbewegungen. Natürlich gibt es viele Sachen, welche z.Zt. absolut im Keller sind: Briefmarken, Teppiche, Stilmöbel um einige zu nennen.

    Bei letzterem sieht man deutlich dieses Auf und Ab: Speicher-Möbel aus den 70ern- kamen vor 10 Jahren locker auf den Müll - heute könnte man Geschäfte machen!


    Wenn man ein Sammelgebiet eröffnen will, gibt es zuvor eine Entscheidung zu treffen:

    1. Sammeln, der Freude am Gegenstand wegen,

    2. oder Sammeln als Wertanlage,

    3. oder eine "Mischleidenschaft"!

    Die meisten von uns sammeln wohl aus Grund 1.

    Grund 2 ist in jungen Jahren noch nicht so möglich - da kommt vorerst also höchstens nur Grund 3 in frage.

    Und wenns gut klappt, kann man ja mit 2 und evtl. auch mit gewerblicher Absicht aggieren.

    Der Anfänger seht also vor der Entscheidung, wie das Ganze laufen soll.

    Es gibt auch noch 2b: Sammeln als Wertverlust ! - das ist im Grunde genommen Typ 1 ohne wirtschaftliches Denken - was ich nicht glaube - aber dennoch ein Großteil der Sammler von uns! Mal ehrlich, wer von Euch hat bei Sammelbeginn die Wirtschaftlichkeit seines Sammelgebietes auskalkuliert?

    Wenn wir nur Typ 2 sind, dann könnten wir auch mit Aktien handeln - brauchen viel weniger Platz und braucht man nicht unbedingt täglich anschauen!


    Also, ich gehöre beim Sammeln zu Typ 1 und habe mich im Laufe der Zeit zu Typ 3 entwickeln "müssen". Einerseits muß man ein bisschen Gespühr für dem Markt haben, wenn man am besten einkauft und andererseits auch die Priorität auf den Gegenstand und nicht auf seinen Weiterverkaufswert legen.

    Wichtig ist aber eines: Jeder Ankauf muss überlegt sein: Wer schnell zur falschen Zeit einkauft merkt es bald am Geldbeutel!

    Und dann ist noch die Frage des Verkaufes - gut, vielleicht hier und da mal was abgeben. Wenn das aber die Regel wird - tut mir leid, das ist dann kein Sammler sondern ein Händler - ist also nur ein Sammler was seinen Warenbestand betrifft!

    Ich perönlich habe 3 Sammelgebiete: Dekowaffen, Tonbandgeräte und alte Rennautos.

    Und bei 50 Jahren Sammelei hab ich - so glaube ich - es immer richtig gemacht: Kaufen wenns keiner mehr will!!!!!!!!

    .....und ich habe bislang noch nie wieder etwas abgegeben: Sammler halt ----und Jäger (ohne WBK)......................


    So Jungs, und jetzt genießt das lange Wochenende und denkt mal über Euere Sammelei nach.....


    Luger 03

  • Hallo ,

    habe mir soeben ein Video angeschaut, über ein Sammlermarkt in Amerika. Also, alles was ein Hakenkreuz besitzt wird enorm in Dollar umgesetzt. Und alles was ,,mint,, ist treibt den Preis enorm herauf. Musste aber auch feststellen,dass darunter viel ,,PHANTASIEMÜLL,,! Ist.


    FRAGE: Was bestimmt hier im Forum noch den Preis???


    Möchte niemanden hier angreifen, appelliere hier nur an ,,wahre Sammler,, !


    ,,Glück Ab,, !!!

    Suche : Urkunden mit dazugehöriger Auszeichnung zum Narvikschild, Ärmelband ''AFRIKA'' und Ärmelband ''KRETA'' der dt.Fallschirmtruppe.

  • FRAGE: Was bestimmt hier im Forum noch den Preis???

    ist nicht anders, als auf jedem freien Markt. Angebot und Nachfrage. Der Verkäufer ist nur noch bei wirklich seltenen Sachen relativ frei in seiner Preisgestaltung, sonst gibt es eigentlich für fast alles Marktpreise.

    Suche: Nachlässe von Trägern des Ritterkreuzes, des Deutschen Kreuzes, der Ehrenblattspange , der Waffen-SS und andere seltene oder umfangreiche Nachlässe


    Weiterhin alle militärischen Jacken mit Trägerfoto oder anderer Provinienz

  • Wenn man hier in den Verkaufsbereich schaut liegt vieles wie Blei weil oft übertrieben.Ek 2 erreichen hier schon Preise wie bei einem großen Händler in HH.



  • So ist es. Drum bieten einige User ihre „Ware“ immer und immer wieder an. Da sehe ich dann das „VWA“ von User „XY“ zum 5. mal im Verkauf....

    Und es wird wieder nicht verkauft .....

    SUCHE IMMER EKMs