Überalterung der Dt. Schützenvereine

  • Guten Tag,


    wir sind ein Traditionsverein aber haben uns darauf verständigt, dass nicht jeder eine Tracht anziehen muss, um so auch Jüngere vor dem Eintritt nicht abzuschrecken. Dennoch bin ich der Meinung, dass dieser Traditionsteil des Vereines nicht mehr lange Stand halten wird. Er wird auch hauptsächlich nur noch von den Älteren angeführt. Vor etwa 4 Jahren gab es ebenfalls einen Vorstandswechsel, unser Vorsitzender ist nun Anfang 40. Seither gab es einen großen Zuwachs bei den Pistolenschützen. Hier liegt der Altersdurchschnitt bei etwa 40 Jahren. Anders verhält es sich bei den LG-, KK-Gewehr- oder Ordonnanzschützen. Hier gab es einen deutlichen Zusammenbruch, denke hier liegt der Altersdurchschnitt bei etwa 60 Jahren. Das größte Problem ist allerdings die Jugend! Es gibt absolut keinen Nachwuchs mehr. Ich bin in der Kreisjugendleitung akitv und wir bekommen nicht mals mehr einen Lehrgang mit mind. 9 Jugendlichen geregelt. Dieses Problem bzeieht sich auf den gesamten Kreis, nicht nur auf unseren Verein. Das sah vor 10 Jahren noch anders aus. Denke das ist aber auch sehr regionsabhängig, wir liegen im Südwesten. In Bayern oder NRW sieht die Sache wieder ganz anders aus...


    Liebe Grüße
    PeaceMaker

  • Wir sind auch der Meinung, man sollte sich auf das wesentliche konzentrieren und die ganzen Nebenkriegsschauplätze einkürzen. Feuerwehrfest hier und da, Umzug zur Stadtfeier dort, Schützenfest, Sommerfest, 700 Jahrfeier... 500 Jahrfeier... Salut zum Anlass von....

    Faschingsauftakt in.... und so weiter! Das sportliche kommt zu kurz ! ?(

    Bei strenger Pflicht, getreu und schlicht ! Gruss, Achtmal33

  • Ach, und wenn die Altmitglieder wenigstens dafür sorgen würden, dass der Stand täglich offen und nutzbar wäre, wäre dies ne tolle Sache. Aber Nein, die kommen dann auch noch zu den schon wenigen Terminen, wollen nur quatschen, im Weg rumstehen, stöhnen wenn mal einer größer als .22 lfb schiesst oder eine Mündungsbremse drauf hat. Schiessen tun sie kaum, aber erschleichen sich ihren Eintrag im Schiessbuch. Ihren Jahresbeiträgen muss man teilweise bis Mitte des Jahres hinterher rennen. ||

    Bei strenger Pflicht, getreu und schlicht ! Gruss, Achtmal33

  • Ach, und wenn die Altmitglieder wenigstens dafür sorgen würden, dass der Stand täglich offen und nutzbar wäre, wäre dies ne tolle Sache. Aber Nein, die kommen dann auch noch zu den schon wenigen Terminen, wollen nur quatschen, im Weg rumstehen, stöhnen wenn mal einer größer als .22 lfb schiesst oder eine Mündungsbremse drauf hat. Schiessen tun sie kaum, aber erschleichen sich ihren Eintrag im Schiessbuch. Ihren Jahresbeiträgen muss man teilweise bis Mitte des Jahres hinterher rennen. ||

    Hast Du keine Alternativen, das hört sich übel an.
    Mir persönlich steht schon immer der Sport im Vordergrund. Brauchtum ist auch nicht so mein Ding.
    In unserer Region sind wir Schützenvereinsmäßig recht gut aufgestellt. Lediglich 100 Meter- und Wurftaubenstände sind rar.
    Gruß Andreas

    Suche bayerische Auszeichnungen bis 1918
    Suche alles zum 2. bayerischen Jägerbataillon
    und zur Sturmgeschützabteilung 226

  • Naja, ich will schon im BDS bleiben. Stände gibt es um mich rum genug. Es ist alles da, von Trap über 25m bis 300m. Alles von 8 Km bis max. 40 Km um mich rum. Da kann ich nicht klagen. Ich denke, ich werde ein Einzelmitglied im BDS LV1 und nehme noch paar Leute mit. Dann können die uns mal und können ihr Ding weiter machen bis sie von allein abgewickelt werden.

    Bei strenger Pflicht, getreu und schlicht ! Gruss, Achtmal33

  • Naja, ich will schon im BDS bleiben. Stände gibt es um mich rum genug. Es ist alles da, von Trap über 25m bis 300m. Alles von 8 Km bis max. 40 Km um mich rum. Da kann ich nicht klagen. Ich denke, ich werde ein Einzelmitglied im BDS LV1 und nehme noch paar Leute mit. Dann können die uns mal und können ihr Ding weiter machen bis sie von allein abgewickelt werden.



    Hallo 8x33,


    ganz ehrlich, genau so würde ich es an deiner Stelle auch machen! Das mit den Trainingszeiten ist doch ein Unding! Wie soll man denn da seinem Sport regelmäßig nachgehen? Zum Vergleich: wir bieten offiziell drei Tage zum Training an, inoffiziell sind es sogar vier Tage. In der heutigen Zeit muss man flexibel sein und sich entsprechend anpassen können.


    Liebe Grüße

    PeaceMaker

  • So, gestern war Vorstandssitzung. Es war wie vor 30 Jahren, als das Zentralkomitee des SED das letzte Mal zusammen saß und nicht gehen wollte. War für mich ein kurzer Prozess. Habe zum 31.12.2019 meine Mitgliedschaft gekündigt. Fühle mich nun besser ! ;)

    Bei strenger Pflicht, getreu und schlicht ! Gruss, Achtmal33

  • Hallo 8x33,


    denke das war die richtige Entscheidung! Ich war heute auf einer Meisterschaft im Ordonannzschießen, hatte schon gedacht, dass dort nur die Ü60-Fraktion vertreten ist, aber ich wurde positiv überrascht! Das gibt mir nun doch noch Hoffnung, dass viele Vereine weiterhin "überleben" können und ein frischer Wind in die Vereine kommt.


    Liebe Grüße

    PeaceMaker

  • Hallo,
    ich bin auch schon Ü50, muss aber über die Jahre feststellen, dass immer weniger Schützen wettkampfmäßig nachkommen, wobei in unserem Verein die Mitgliederzahlen steigend sind. Wir sind im DSB und BDS, so dass hier schon ein großes Spektrum abgedeckt ist. Irgendwo hat aber auch jede Schießanlage ihre Grenzen, da es hier auch viele Auflagen gibt. Durch die Vielzahl der Disziplinen wird es immer individueller, so dass Mannschaften schlecht gebildet werden können, oder wie beim BDS es nur in Ausnahmefällen Mannschaftswertungen gibt. Gerade das macht doch auch Sport aus.
    Als Einzelkämpfer braucht man halt viel Motivation, dauernd auf Meisterschaften zu gehen, gerade wenn man noch nicht so gut trifft.
    Der einst so beliebte Vorderladerbereich ist fast ganz ausgestorben.
    Gruß Andreas

    Suche bayerische Auszeichnungen bis 1918
    Suche alles zum 2. bayerischen Jägerbataillon
    und zur Sturmgeschützabteilung 226

  • Leider haben wir nur noch ein paar Mitglieder die Vorderlader oder Modellkanone schiessen und die Herrschaften sind Ü70.


    Im Verein ist der Jüngste 13 ( Luft mit extra Genehmigung vom Amt... ) der älteste ist 82 Jahre jung.


    Vorstand auch alle Ü50 so wie ich, na mal sehen was sich so entwickelt. Letztes Jahr haben wir alle Kugelfänge erneuert, Kosten fast 50 Teur.


    Gut Schuss!

    Sammlerbedarf & Sammlerzubehör für den Sammler von Militärhistorischen Antiquitäten gibt es in meinem Onlineshop:
    http://www.militaria24.de

  • Und warum darf der 13 Jährige nur mit Sondererlaubnis vom Amt die Luftbüchse Schiessen ? Dies darf er doch ab 12 ganz regulär.

    Bei strenger Pflicht, getreu und schlicht ! Gruss, Achtmal33

  • da must Mal die Behörden in Sachsen-Anhalt fragen, war so die Auflage vom Amt nach Rückfrage dort

    Sammlerbedarf & Sammlerzubehör für den Sammler von Militärhistorischen Antiquitäten gibt es in meinem Onlineshop:
    http://www.militaria24.de

  • Um ich dachte immer, das Waffengesetz ist ein Bundesgesetz.

    ... Land der Frühaufsteher ! 8o

    Bei strenger Pflicht, getreu und schlicht ! Gruss, Achtmal33

  • Hallo,
    ich bin auch schon Ü50, muss aber über die Jahre feststellen, dass immer weniger Schützen wettkampfmäßig nachkommen, wobei in unserem Verein die Mitgliederzahlen steigend sind. Wir sind im DSB und BDS, so dass hier schon ein großes Spektrum abgedeckt ist. Irgendwo hat aber auch jede Schießanlage ihre Grenzen, da es hier auch viele Auflagen gibt. Durch die Vielzahl der Disziplinen wird es immer individueller, so dass Mannschaften schlecht gebildet werden können, oder wie beim BDS es nur in Ausnahmefällen Mannschaftswertungen gibt. Gerade das macht doch auch Sport aus.
    Als Einzelkämpfer braucht man halt viel Motivation, dauernd auf Meisterschaften zu gehen, gerade wenn man noch nicht so gut trifft.
    Der einst so beliebte Vorderladerbereich ist fast ganz ausgestorben.
    Gruß Andreas

    Guten Abend Andreas,


    da hast du vollkommen Recht. Ich kann dabei auch nur von meiner persönlichen Erfahrung sprechen, dass ich es auch so sehe, dass immer wenigere Wettkämpfe geschossen werden. Wir bekommen teilweise nicht mals mehr die Rundenwettkämpfe als Mannschaften geschossen. Dann gibt es das Problem, dass wir hier für die Kreismeisterschaften recht hohe Distanzen hinter uns legen müssen und gerade bei Landesmeisterschaften sind es nicht selten 2-3 Stunden Fahrt. Viele möchten dann ihr Wochenende anderweitig gestalten.


    Ich bin kein Vorderladerschütze, aber diejenigen die ich kenne sind ebenfalls, wie von wfuchs, angesprochen Ü70.


    Liebe Grüße

    PeaceMaker

  • So mancher würde zwar gerne hinfahren, aber bekommen schon gesagt, was am Wochenende gemacht wird ;-)
    Zur Landes- und Deutschen Meisterschaft mit den Großkaliberwaffen muss ich nach München, da gehen bei vier Disziplinen jeweils drei Tage mit Übernachtung drauf. Ein nicht unerheblicher Kostenfaktor. Sparen kann ich aber immer noch, wenn ich mal nichts mehr treffe ;-)

    Suche bayerische Auszeichnungen bis 1918
    Suche alles zum 2. bayerischen Jägerbataillon
    und zur Sturmgeschützabteilung 226