Strahlflugzeuge und ihre Piloten

  • Da "Strahlflugzeuge" seltener thematisiert werden würde ich mich freuen wenn Ihr hier Beiträge dazu einstellt und eröffne mit einem unbekannteren ,späten Piloten: Oberfähnrich Heinz Prigge.


    Über die Luftkriegsschule 2 Berlin Gatow 1943 kam er 1944 zur 1.+3.Staffel des Jagdgeschwaders (JG) 104 und folgend zur 2.Jagdgruppe West. Ab 18.9.44 wurde er bei der IV.Gruppe (Stabsschwarm,13.und zuletzt bei der 8.Staffel) des JG 27 eingesetzt. Sein Einsatz beim JG 7 (Me 262) ist im Wehrpass nicht vermerkt ,aber in mehreren anderen Quellen beschrieben. 5 Luftsiege werden ihm zugeschrieben ,davon 2 (gesicherte) bei der IV.JG 27 und 3 weitere beim JG 7 mit der Me 262. Als Auszeichungen erhielt er (gemäß Wehrpass) das EK 1+2 ,sowie die bronzene,silberne und goldene Frontflugspange - bei der silbernen und goldenen FFSp. habe ich Zweifel ,bei dem EK 1 etwas weniger ,dass sie nachtgetragen sein könnten.

    Bild 1: Prigge im Flugzeugführerschein

    Bild 2: aus dem Flugzeugführerschein die Erlaubnis für verschiedene Flugzeugmodelle - der untere Bereich wirkt auch später ergänzt.

    Bild 3: seine Einsatzbereiche aus dem Wehrpass ,Oben scheint er Abschüsse nachgetragen zu haben.

    Bild 4: Prigge mit seiner "15" als Rottenflieger der "13"

    Bild 5+6: Bild seiner Me 262 und Beschreibung aus "Osprey Aircraft of the Aces 17"

    Dateien

    • DSC02269.JPG

      (1,39 MB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC02270.JPG

      (1,42 MB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC02272.JPG

      (1,47 MB, 16 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC02268.JPG

      (1,46 MB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC02267.JPG

      (1,36 MB, 16 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC02271.JPG

      (1,35 MB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Interesse auch an Waffen und Rüstungen aus dem vorrevolutionären China und der Zeit des dreißigjährigen Krieges !