Hitlerjugend mit Fragen.

  • Hallo


    Ich habe gestern einen schönen Nachlass eines HJ Jungen aus Essen (Bann 173) bekommen.

    Dabei waren auch diese Aufnäher, zuerst dachte ich das sind Nachkriegsstücke, allerdings ist auf einen Aufnäher (Stadtwappen Essen) auf der Rückseite ein Stempel vom Bann und die Nähte sind auch noch deutlich zu sehen.

    Also wurde das Stück getragen, die Frage ist nur wann, wozu und am Braunhemd oder Sporthemd ?


    Aufgrund einiger Stocknägel weiß ich, das er zb in Berchtesgaden war und von da aus ist Salzburg ja nur ein Katzensprung. Ich kann mir vorstellen das er mit seinem Bann die Städte besucht hat.


    Was meint ihr dazu ?

    Danke und Gruß

    Marcus

    Dateien

    • Unbenanntvvv.png

      (710,33 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Unbenanntbb.png

      (703,36 kB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Unbenanntg.png

      (576,3 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Unbenanntbbv.png

      (619,73 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • ee.png

      (906,59 kB, 8 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Unbenannt.png

      (802,17 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Unbenanntjh.png

      (749,57 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Unbenanntff.png

      (863,86 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Suche HJ Schirmmützen.

    Außerdem Schirmmützen von DKiG und Ritterkreuzträgern .
    Berchtesgaden/Obersalzberg von 33 bis 45.

  • Erinnert mich an Embleme wie sie von Chormitgliedern noch heute getragen werden. Viell. hier ein HJ-Chormitglied.

    Gruß, Thomas

  • Ich glaube seine Leidenschaft war der Sport ,mit einem Chor hatte er bestimmt nichts zu tun.

    Es waren etliche Leistungsabzeichen dabei.

    Also ich kann mich nicht erinnern so einen Aufnäher schon einmal bei einem HJ Jungen gesehen zu haben.

    Bannwettkämpfe und nach dem Wettkampf Aufnäher getauscht, ähnlich wie beim Fußball der Wimpel tausch, das kann ich mir vorstellen.

    Gruß Marcus

    Suche HJ Schirmmützen.

    Außerdem Schirmmützen von DKiG und Ritterkreuzträgern .
    Berchtesgaden/Obersalzberg von 33 bis 45.