Koppelschloss kaiserliche marine

  • Mir gefällt es gut.


    Ich weiß nicht, ob man diese Alterungsspuren bei Kopien schon so hinbekommt.
    Habe selber 8 verschiedene in der Sammlung, in der Regel damals alle von privat bekommen.


    Kontingentstruppen

  • Hi Rico,


    Aus Dortmund hätte ich das Teil nicht gekauft, ich hatte es ebenfalls gesehen.


    Sei dir gewiss das die Auflage eine Kopie ist. Zu erkennen an der zu schlechten verlötung, und der Auflage ohne Tragespuren.

    Habe immer Interesse an Koppelschlösser bis 45' - michel-pietsch@t-online.de
    "Was uns aushalten ließ, war die Kameradschaft, der Fahneneid und der Schriftzug auf dem Koppelschloss..."

  • Du kannst u.a. folgendermaßen prüfen, ob die Auflage eine Kopie ist (was ich auch sehr stark annehme):

    Mit einem scharfen Messer einen winzigen Span abheben. Wenn er rötlich schimmert, ist es auf ein Abguss.

  • Du kannst u.a. folgendermaßen prüfen, ob die Auflage eine Kopie ist (was ich auch sehr stark annehme):

    Mit einem scharfen Messer einen winzigen Span abheben. Wenn er rötlich schimmert, ist es auf ein Abguss.

    Hallo, hast Du schon mal gekratzt ?



    Kontingentstruppen

  • Hallo,


    ich persönlich finde die Lötstellen nicht ungewöhnlich, so „versenkt“ kenne ich sie auch von anderen Schlössern. Und Bleilot genauso zu patinieren, ist nicht trivial. Mit handelsüblichen Patiniermitteln oder Salzsäure wird das meistens zu dunkel. Diesen Grauton würde ich für reparierte Schlösser auch gerne hinbekommen...


    Viele Grüße,

    Dierk

  • Es bleibt dennoch ein stark zweifelhaftes Stück, da muss man nur den Kasten mit der Auflage vergleichen.


    Das es geschickte Menschen gibt steht zudem ja wohl außer Frage wenn man weitere Auktionen des Anbieters verfolgt.

    Habe immer Interesse an Koppelschlösser bis 45' - michel-pietsch@t-online.de
    "Was uns aushalten ließ, war die Kameradschaft, der Fahneneid und der Schriftzug auf dem Koppelschloss..."

  • Du kannst u.a. folgendermaßen prüfen, ob die Auflage eine Kopie ist (was ich auch sehr stark annehme):

    Mit einem scharfen Messer einen winzigen Span abheben. Wenn er rötlich schimmert, ist es auf ein Abguss.

    Hatte nichts anderes erwartet.

    Schließe mich da Dierk an.

    Für mich ist die Auflage nur blankgescheuert , mehr sehe ich nicht .

    Habe öfter schon Schlösser repariert,das kriegt man nie so hin .

    Ein schönes Original .


    Kontingentstruppen

  • Und wieder Genugtuung für Dortmund, klappt ja 1A wenn so blauäugig an sowas rangegangen wird und man einiges außeracht lässt. ;)

    Habe immer Interesse an Koppelschlösser bis 45' - michel-pietsch@t-online.de
    "Was uns aushalten ließ, war die Kameradschaft, der Fahneneid und der Schriftzug auf dem Koppelschloss..."

  • Mit einem scharfen Messer einen winzigen Span abheben. Wenn er rötlich schimmert, ist es auf ein Abguss.

    Noch kurz zu diesem Punkt. Ich gehe davon aus, daß diese Auflagen aus versilbertem Kupfer nicht abgegossen sind, sondern sog. Galvanos sind. Hierbei wird ja der zu kopierende Gegenstand mit einer Gips- Silikon- oder sonstigen Deckschicht abgeformt. Die Form wird mit leitfähigem Lack besprüht und dieser dann solange verkupfert, bis das Material dick und tragfähig genug ist. Dann wird die falsche Auflage noch versilbert.

    Praktisch nicht vom Original zu unterscheiden, jeder originale Kratzer, jede Beule wird so mitkopiert.

    Hatte selbst mal zwei Gurken dieser Coleur, 1x Hannover, 1x 50mm kaiserliche Marine. Da ich auch immer einen Spahn bei kritischen (da sehr seltenen) Stücken abhebe, habe ich’s zeitnah bemerkt und konnte es rückabwickeln.


    Viele Grüße,

    Dierk

  • Moinsen ,

    Es soll "Experten "geben,welche auf zeitgenössichen Prägestöcke ,sämtliche (teuren/seltenen)Auflagen/Medallions ( im richtigen Material)neu fertigen und dann mit einem originalen KS-Kasten"verheiraten"...

    Das Stück hier ,stammt den "Indizien " nach auch aus dieser "Schmiede "😡

    Gruß

    Der kabl

  • Danke für deine Erläuterungen Dierk, denn ich hatte das Herstellungsverfahren nicht mehr genau im Hinterkopf. Nur die wesentliche Erkenntnis ist da hängen geblieben … ;)

    VG

    Guido

  • Moinsen ,

    Es soll "Experten "geben,welche auf zeitgenössichen Prägestöcke ,sämtliche (teuren/seltenen)Auflagen/Medallions ( im richtigen Material)neu fertigen und dann mit einem originalen KS-Kasten"verheiraten"...

    Das Stück hier ,stammt den "Indizien " nach auch aus dieser "Schmiede "😡

    Und wieder ist ein Ks von diesem Anbieter mit dieser Auflage im Angebot... können nur original sein durch die tollen Lötstellen, läuft bei dem. ;)

    Habe immer Interesse an Koppelschlösser bis 45' - michel-pietsch@t-online.de
    "Was uns aushalten ließ, war die Kameradschaft, der Fahneneid und der Schriftzug auf dem Koppelschloss..."