Mein kleines Stalingrad , aber nicht selbst gefunden....

  • Als das blindeste Huhn vom ganzen Sandkasten musste ich mir einen intressanten Fund kaufen.




    Die Stalingrad Medaille der 14. Panzerdivision.



    Sicherlich ein nicht sooo oft vorkommender Fund.



    Fundort: Mitten im Sandkasten.



    Meine Frage:



    Wie reinigen?



    Gruss Sven




    PS:


    Wer auch solch Medaille hat,kann sie gern zeigen.

  • schöne Medaille..

    Ich würde die mit balistol einsprühen u bisl mit ner Zahnbürste reinigen

    suche dringend! EKM von 16. Luftgau-Nachrichten-Regiment 1
    EKM von der 1.Kompanie Infanterie-Ersatz-Batalion(mot)53

    Erkennungsmarken Ostpreußischer Garnisonen

    Alles über das Luftgau Nachrichten Regiment 1

    Und Torgau

  • Von einer Bearbeitung mit einer Messingbürste rate ich ab. Es führt zu Abrieb der Borsten und einem Messingschimmer auf der Plakette. Ich empfehle ein ausgiebiges Bad in Cola mit etwas Zitronensaft. Anschließend eine Reinigung mit Schleifffliess (fein) und eine Konservierung mit Zaponlack.

    Bei strenger Pflicht, getreu und schlicht ! Gruss, Achtmal33

  • Von der Konservierung mit Zaponlack ist man in den letzten Jahren bei Münzen und Orden abgekommen. Grund : Zaponlack unterliegt einem (natürlichen) schnellen Alterungsprozess und der Lack wird spröde und leicht gelblich in der Färbung. Zaponierte Artikel werden in Sammlungen bei Wiederverkauf sogar niedriger bewertet. (Darum auch oft der Hinweis in Katalogen : "zaponiert")

  • Also ich habe Munition in der Lehrsammlung die wurde vor Jahrzehnten mit Zaponlack lackiert. Da ist dies nicht festzustellen. Fasst sich schön glatt, fast seidig an ohne Fettschmiernebenerscheinungen.

    Bei strenger Pflicht, getreu und schlicht ! Gruss, Achtmal33