Feuerwehrmedaille von der Feuerwehr Augsburg

  • Hallo zusammen

    Habe diese Feuerwehrmedaille von der Feuerwehr Augsburg bekommen.

    Ist aus Eisen geschwärzt

    Vielleicht kann von euch jemand etwas zu dem Teile sagen

    ( Zeitraum , Verleihungszahlen … ).

    Gruß

    Fredi

  • Das Ganze ist schon ein wenig verwirrend!

    1.     Diese Auszeichnung wurde 1913 gestiftet.

    2.     Die ersten Verleihungen fanden dann aber erst 1919 (rückwirkend für die Jahre 1914-1919) statt.

    3.     Die ersten Stücke sollen Eisen bzw. Eisen vergoldet sein ( 1914-1918 ).

    4.     Die zweiten Stücke sollen Bronze bzw. Messing vergoldet sein ( 1919-1938 )


    Zu 1. : Warum stiftet man eine Auszeichnung und verleiht man sie dann nicht?


    Zu 2. : Wieso soll man eine Auszeichnung erst 6 Jahre später verleihen?

    Im Zeitraum des 1. Weltkrieges wurden etliche Auszeichnungen verliehen. Die Feuerwehrleute hatten da ja schon 31 Jahre Dienstzeit. Manche hatten den 1. Weltkrieg nicht überlebt oder waren in Gefangenschaft oder verschollen. Dass es zu Nachverleihungen gekommen war ist einleuchtend, wenn die Feuerwehrleute im Felde oder in Gefangenschaft waren.


    Zu 3. : Die ersten wahren aus Gusseisen. Waren das die Nachverleihungen für die Jahre 1914-1918 und die ersten Verleihungen der ersten Nachkriegsjahre?


    Zu 4. : Wurden die späteren Stücke ( vielleicht so ab 1925 ) aus besserem Material (Bronze bzw. Messing ) gemacht?

    Fragen über Fragen. Hat jemand von euch Ideen dazu?

    Gruß

    Fredi

  • Vielleicht ist die spätere Verleihung auch mit Materialeinsparungen zu erklären.

    Die Seeblockaden der Engländer und der Metallhunger der Rüstungsindustrie haben ja zu Rohstoffengpässen überall geführt.

    Allgemein die Umstellung der Industrie auf Kriegsbedarf könnte ein Grund für die rückwirkende Verleihung und die Materialänderung sein.

    Immerhin musste ja eine Manufaktur gefunden werden, die Kleinstmengen produziert. Bei erhöhtem Wehrbedarf an Material und Soldaten eventuell eine Aufgabe, die niemand in der Wirtschaft mehr übernehmen wollte/konnte.

    Zugleich könnte es eine Vorproduktion vor dem 1. WK gegeben haben, in begrenzter Stückzahl, die wurde dann nach dem Krieg wiederentdeckt und rückwirkend für die erste Verleihungswelle genutzt. Auch so kann der Materialunterschied erklärt werden.

    Suche alles zur Feuerwehr aus Preußen bis 1945

    Suche alles zu den HJ-Feuerwehrscharen

  • Danke an euch beide für die Beteiligung an der Diskussion.

    Das mit der Vorproduktion vor dem 1. WK könnte auch Sinn geben.

    Auch könnte es wie bei den 25er und 40er Medaillen des Freistaat Bayern ( 20er - 30er Jahre ), dass die ersten Serien aus Eisen und die späteren aus besserem Material hergestellt wurden.

    Nach der Geschichte der Feuerwehr Augsburg waren 1902 schon ca. 986 Leute aktiv bei der Feuerwehr Augsburg.

    Dann währen die Zahlen für die Verleihungen 1927 schon so bei 700-800 wie auf der Feuerwehr Seite ( www.feuerwehr-orden.de ) bezeichnet.

    Wenn man dann noch die Verleihungsjahre bis 1936 hoch rechnet könnte man schon auf die Gesamtzahl von ca. 1000 -1200 Stück kommen.

    Ps: Hat jemand das Buch von der:

    Quellen:

    [1] Karl-Heinz Gastl: Das Ehrenzeichen der Stadt Augsburg für Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren von 1914-1938; in Orden und Ehrenzeichen 9/2000

  • Jetzt weiß ich um was es in dem Quellenbezug handelt.

    Es ist der Bericht im „Magazin für Sammler und Forscher “ ORDEN UND EHRENZEICHEN Nr. 9 aus dem Jahr 2000.

    Das Heft ist käuflich leider nicht zu erwerben.

    Hat jemand von euch zufällig dieses Heft und könnte mir den Bericht zukommen lassen?

    Dateien

    • Unbenannt.JPG

      (203,21 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • ich hatte noch nicht die Zeit, aber ich will mich schon länger mit der Medaille beschäftigen.

    Es gab die von dir gezeigte. Ein Vorgängermoder das anlässlich 50 Jahr FF Augsburg 1899 gestiftet wurde - sieht aber ganz anders aus.

    Eine ovale Ausführung in tragbarer und in nichttragbarer Ausführung für 25 und 50 Jahre in "Silber" und "Gold".

    Die von dir gezeigte Ausführung findet man noch recht häufig auf dem Markt.

  • Hallo Stefan

    Zuerst mal noch ein gutes neues Jahr. Gesundheit und viel Erfolg beim Sammeln.

    Ja es gab ein Vorgängermodel. Das war diese ovale Silber-Medaille. (www.feuerwehr-orden.de/rubriken/kommunal/50502.html) Diese gab es gehenkelt und nicht tragbar. Habe auch noch keine Verleihungszahlen gefunden. Ist bei den Feuerwehr-Abzeichen aber auch nicht so einfach.

    Gruß

    Fredi