Pallasch, aber welcher?

  • Moin Sammlerkollegen,


    ich habe vor Kurzem diesen Pallasch bekommen, komme


    aber leider mit einer Bestimmung und zeitlichen Eingrenzung nicht weiter.


    Ich freue mich über Euer Fachwissen und Nachhilfe.


    Viele Grüße

    Andreas

  • Hallo,

    Sieht für mich nach einem Felddegen aus dem 18., spätestens frühen 19.Jh. aus.

    Ob das ein Stück nach Muster ist oder eine mehr oder minder individuelle Fertigung kann ich dir nicht sagen.

    Gruß

  • Guten Morgen,


    Es gibt keinen Zweifel: Dänemark. Es handelt sich um einen M1813 dänischen schweren Kavallerie-Pallasch aus der Zeit der Napoleonischen Kriege. Die Regimentsmarkierung ist auch Dänisch (vielleicht das Schleswig-Regiment) und das Poinçons auf der

    Klinge sieht wie das Potsdam-Abnahmestempel aus, aber ich bin mir nicht 100% sicher, weil das Bild des Poinçons unscharf ist.

    Das ursprüngliche Design dieses Pallasches ist eigentlich Preussisch aus der Mitte des 18. Jahrhunderts.


    MfSG

    6 Mal editiert, zuletzt von triad08 ()

  • Das ursprüngliche Design dieses Pallasches ist eigentlich Preussisch aus der Mitte des 18. Jahrhunderts.


    MfSG

    Da wurde was entfernt, wahrscheinlich das Wappenschild. Zeig doch mal die andere Seite des Gefäßes.

    Ein "Potsdam-Abnahmestempel" sprich "Adler" ist die Punze nicht.

    Gruß Preuße

    bin immer am kauf von Blankwaffen vor 1933 interessiert

  • Wie ich erwähnte, ist das Design ursprünglich Preussisch, aber dieser M1747 preussische Kavallerie-Pallasch wurde in einem

    M1813 Dansk Tung-Rytterpallask transformiert. Er ist Preussisch, so wie Königsberg Preussisch ist. ;)

    MfSG







    .

    2 Mal editiert, zuletzt von triad08 ()

  • Moin,


    schon mal vielen Dank, ich werde morgen bei besserem Licht versuchen,


    noch einige Fotos zu machen.


    Viele Grüße


    Andreas

  • Ein "Potsdam-Abnahmestempel" sprich "Adler" ist die Punze nicht.

    Hallo Preuße


    Ich habe das Bild des Stempels auf der Klinge vergrössert. Ich glaube, dass ich eine preussische Königskrone und den Kursivbuchstabe "F" sehe, aber "W" ist nicht zu erkennen (für Friedrich Wilhelm, natürlich). Was siehst Du auf dem unscharfen Bild? Habe ich was verpasst?


    Hallo dedehansen


    Ich habe ein paar sehr gute, detaillierte Bilder eines anderen Pallasches mit dänischen Regimentsstempeln im Netz gefunden.


    MfSG

    Dateien

    • Pallasch 1.jpg

      (23,31 kB, 19 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Pallasch 2.jpg

      (19,61 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Pallasch 3.jpg

      (22,56 kB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Pallasch 4.jpg

      (26,41 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Pallasch 5.jpg

      (33,93 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Pallasch 6.jpg

      (37,72 kB, 16 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Pallasch 7.jpg

      (294,2 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    2 Mal editiert, zuletzt von triad08 ()

  • Moin,


    der Anbieter Deines Pallasch schreibt aber, dass er sich nicht


    sicher ist, ob das Stück aus Preußen oder Dänemark ist.


    Gruß

    Andreas

  • Hallo,


    Das Stück ist mit dänischen Regimentsmarkierungen gestempelt. Von daher könnte man logischerweise nehmen,

    dass der Pallasch von der Dänischen Armee genutzt wurde.


    MfSG

  • Wie kommt man auf die Idee, es könnte ein Preuße sein?

    Es ist ein dänischer Degen/Pallasch.

    Gruß Preuße

    bin immer am kauf von Blankwaffen vor 1933 interessiert

  • Wie kommt man auf die Idee, es könnte ein Preuße sein? Es ist ein dänischer Degen/Pallasch. Gruß Preuße

    In der Vergangenheit wurde diese Frage von anderen Schwertsammlern in anderen Foren gestellt. Ich war aber nur ein stille Mitleser!


    Die Dänen hatten gute Hersteller von Blankwaffen (nicht viele, aber talentiert). Die Fragen, die im Zusammenhang mit dem dänischen M1813-Pallasch gestellt sind, lauten:


    1.) Der Muster dieses Pallasches basiert komplett auf dem Muster des M1747 Preussischen Schweren Kavallerie Pallasch, ohne Konstruktionsänderungen. Ist er daher wirklich "Dänisch" oder ist er eigentlich noch Preussisch? Es ist Auslegungssache.


    2.) Wurden die M1813-Pallasche in Dänemark oder in Preussen hergestellt? (???)


    3.) Wurde die Bestandteile in Preussen hergestellt und in Dänemark montiert? (???)


    4.) Waren die dänische M1813 nichts anderes als renovierte preussische M1747? (???)


    Aus diesen Gründen, bezeichnen Sammler und Händler (die keine Kontroverse starten wollen) diese Stücke auf folgender Weise:

    M1747-Preussischer/M1813-Dänischer Pallasch der schweren Kavallerie.


    Ich persönlich halte diese Stücke für dänische Pallasche. (Siehe meinen ersten Satz, Beitrag 3 oben.)


    MfSG

  • Schau mal [URL=" http://www.deutsches-blankwaff…d=1947&highlight=&page=1&,"]hier[/URL] man kann die Klinge nicht so gut erkennen, aber hierschön der Adlerstempel und Potzdam zu sehen.hier.




    Beim Preußen findest Du nicht so eine Klinge.



    Man kennt dänische Waffen mit Solinger Klingen. Solingen gehörte aber erst ab 1815 zu Preußen.



    Gruß Preuße

    bin immer am kauf von Blankwaffen vor 1933 interessiert

    4 Mal editiert, zuletzt von Preuße ()

  • Schau mal hier und hier, man kann die Klinge nicht so gut erkennen, aber hier schön der Adlerstempel und Potsdam zu sehen. Beim Preußen findest Du nicht so eine Klinge. Man kennt dänische Waffen mit Solinger Klingen. Solingen gehörte aber erst ab 1815 zu Preußen. Gruß Preuße

    Guten Abend,


    Ich danke Dir für die Links zu den Bildern und für Deine Bemerkungen. Sehr interessant!


    Der Stempel auf der Klinge - eine gekrönte "F" - ist der dänische Abnahmestempel "König Frederik VI. von Dänemark" und das bedeutet, dass es sich um einen rein dänisches Stück in jeder Beziehung handelt... nicht nur dem Namen nach.


    Schau mal hier für weitere nette Beispiele des Dansk Rytterpallask M.1813:


    https://www.google.com/search?…6BAgKEAE&biw=1275&bih=631


    MfSG

    5 Mal editiert, zuletzt von triad08 ()