Coronavirus Panikmache oder nicht

  • Einfach zum fremd schämen, wie einige wenig hier diesen hier Thread ausnutzen um ihr politischen Meinung immer wieder durch zusetzen!

    Leute es nervt nur noch bleibt beim Thema oder sucht euch ein anderes zu Hause ....


    Diese User brauchen auch ein wenig Geschichtsstunden. Viele Namen in Deutschland wie Kowalski, Podolski, Grafschinski ect sind eigentlich Polen die um die Jahrhundertwende hier einwandert sind. ( um im Bergbau Kohle zu arbeiten) nun sind sie stolze Deutsche ...

    Die Vertrieben aus dem WW2, so traurig dies ist, konnte sehr oft nur ihre eigentümlichen Dialekte (kein hochdeutsch) und wurden zu dieser Zeit nicht grade mit offen Armen in der BRD empfangen. Rucksackdeutsche war noch das harmlose Wort für diese Menschen.

    Aber die Zeit verklärt diese Dinge gerne.

    Rasch mit dem Pferde, hart mit dem Schwerte,
    im Sattel feste, beim Becher der Beste,
    den Frauen hold, treu wie Gold,
    Mut in Gefahr, das ist ein Husar


    SUUM CUIQUE das Motto der Leib Garde Husaren (jedem das Seine)
    Experte für Uniformierung vor 1914 speziell die Deutsche Kavallerie
    Für Fragen über mein Spezialgebiet stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung!

  • "Wenn wir Deutschen zusammen halten,so schlagen wir den Teufel aus der Hölle."

    Diesen klugen Satz sagte einst Bismarck.

    Er wollte damit nicht nur auf unser mögliches Potential hinweisen etwas zu verändern, sondern auf unseren größten Fehler,unsere Zerrissenheit und Unfähigkeit zum Zusammenhalt.Auf unsere ureigenste Angewohnheit,uns wegen kleinklein Fragen gegenseitig zu zerfleischen, während andere sich ob unserer Dummheit und Unfähigkeit zum gemeinsamen Handeln die Hände reiben.

    Erkennt ihr euch wieder in Bismarcks Satz?

    Wenn ich diese Diskussion hier lese,dann verstehe ich glasklar was er meinte, und es macht mich gleichermaßen wütend und traurig...

    Suche Mündungsfeuerdämpfer für Madsen MG 1903

  • Genau diese User die immer wieder ihre alternativen Medien hier zitieren merken nicht mal das sie selber manipuliert werden Denn selbst diese alternativen Medien sind ein Geschäft. Durch Werbeeinnahmen auf diesen Seiten wurden bisher seit der Corona Krise circa 25 Mio Werbeeinnahmen kritisiert. Den Betreiben ist der Inhalt egal es geht hier nur um Geld...

    Sind diese Medien dann wirklich neutral ?

    Rasch mit dem Pferde, hart mit dem Schwerte,
    im Sattel feste, beim Becher der Beste,
    den Frauen hold, treu wie Gold,
    Mut in Gefahr, das ist ein Husar


    SUUM CUIQUE das Motto der Leib Garde Husaren (jedem das Seine)
    Experte für Uniformierung vor 1914 speziell die Deutsche Kavallerie
    Für Fragen über mein Spezialgebiet stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung!

  • "Wenn wir Deutschen zusammen halten,so schlagen wir den Teufel aus der Hölle."

    Diesen klugen Satz sagte einst Bismarck.

    Er wollte damit nicht nur auf unser mögliches Potential hinweisen etwas zu verändern, sondern auf unseren größten Fehler,unsere Zerrissenheit und Unfähigkeit zum Zusammenhalt.Auf unsere ureigenste Angewohnheit,uns wegen kleinklein Fragen gegenseitig zu zerfleischen, während andere sich ob unserer Dummheit und Unfähigkeit zum gemeinsamen Handeln die Hände reiben.

    Erkennt ihr euch wieder in Bismarcks Satz?

    Wenn ich diese Diskussion hier lese,dann verstehe ich glasklar was er meinte, und es macht mich gleichermaßen wütend und traurig...

    Klassisch deutsch bei einem Problem: Wer ist schuld...

    Statt stundenlang zu diskutieren wer war schuld, die Alternative, wie können wir es besser machen in Zukunft

    Manni dein traurig kann ich verstehen aber wie du mal sagtest die Alternativen ziehen immer ein gewisses Klientel an.

    Diese Klientel stört sich selber immer wieder am Ende...

    Rasch mit dem Pferde, hart mit dem Schwerte,
    im Sattel feste, beim Becher der Beste,
    den Frauen hold, treu wie Gold,
    Mut in Gefahr, das ist ein Husar


    SUUM CUIQUE das Motto der Leib Garde Husaren (jedem das Seine)
    Experte für Uniformierung vor 1914 speziell die Deutsche Kavallerie
    Für Fragen über mein Spezialgebiet stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung!

  • Moin Moin,


    ich mache den Thread mal wieder auf, sonst diskutiert hier nur das MFF Team...


    Bismarck lebte in einer klar strukturierten Zeit - es gab Rechte, es gab Pflichten und es gab Tugenden - Dinge die über Generationen in unserer Kultur / Gesellschaft gewachsen sind. Heute, nach 2 Weltkriegen, nach sexueller Revolution, nach Emanzipation, nach 68, nach der musikalischen Revolution, nach der friedlichen Revolution 89, sind wir angekommen bei #metoo, #blacklivesmatter, #fridaysforfuture...


    Zu erst müsste man heute doch Mal definieren - was ist überhaupt deutsch bzw. was darf noch deutsch sein ? Was ist erlaubt deutsch zu sein ?

    Wir sind so sehr bemüht, nicht im Minenfeld der political correctness umzukommen, das die wenigsten das Risiko eingehen wollen, das vorgegebene Denkmuster in diesem Land zu durchbrechen. Auch wenn man immer wieder diese Kisten aufmacht und versucht die Menschen darin zu katalogisieren, muss es doch in diesem Land möglich sein, ausserhalb von „rechts“, „links“, „mitte“ usw. zu diskutieren ? Jegliche Diskussion endet in einer Kiste und alles was der medialen und gesellschaftlichen political correctness widerspricht, wir geächtet, gejagt, verbannt, diffamiert und nicht Ernst genommen.


    Ich reite zu gerne auf diesem Beispielen herum, weil dies typisches Beispiele für mich ist :


    Warum darf man den Kern unserer Gesellschaft, den christlichen Glauben, mit Füssen treten und warum ist es verboten den Islam kritisch zu hinterfragen ?

    Warum dürfen schwule und Lesben mit einer Demonstration für ihre Rechte demonstrieren und warum darf es keine Gegendemonstrationen gegen Schwule und Lesben geben ?

    Warum muß der Klimawandel vom Menschenhand gemacht sein und warum dürfen AKWs nicht existieren ?


    Es geht bei diesen Fragen nicht um richtig oder falsch, gut oder böse - es geht einfach nur darum aufzuzeigen, das es Fragen gibt, die es nicht geben darf aber in meiner Welt kann sich nur dann die bestmögliche Lösung / Antwort auf ein Problem finden lassen, wenn alle Fragen berücksichtigt werden. So Verfahren wir zumindest bei einem technischen Problem - wenn etwas nicht funktioniert, müssen alle Fehlereinflussmöglichkeiten auf den Tisch und nacheinander ausgeschlossen werden - nur dann schafft man es das Problem zu lösen.

    Wenn aber am Anfang schon steht, das es z.B. verboten ist, den eingesetzten Werkstoff zu hinterfragen, dann kann die Lösung keine Lösung sein !


    Wir haben bei uns die Oppositionen verbannt, wir machen diese Mundtot und wir haben vorgefertigte Formen in denen wir denken und Handeln dürfen / können. Die Meinungsfreiheit und das Verbot der Zensur sind Schlagworte, die schon lange ihren Biss verloren haben und bestenfalls eine Aussenwirkung haben...ein Beweis für andere Länder sind, wie wenig wir noch „Nazi“ sind aber gelebt werden diese Schlagworte doch schon lange nicht mehr.
    Durch unsere weichgespülte Gesellschaft und dem fehlenden Diskurs, dem fehlen von auch vielleicht „radikalen“ Thesen, treten wir als Gesellschaft bestenfalls auf der Stelle, entwickeln uns aber sicher nicht mehr weiter.


    samson fragt - was sind die alternativen, was können wir in Zukunft besser machen ?


    Diese Frage kann man doch gar nicht beantworten - zu aller Erst steht die Frage, was darf man überhaupt noch diskutieren ? Wenn bestimmte Fragen / Lösungen nicht zum Diskurs stehen, dann ist der Ergebnisoffene und Lösungsorientierte Ansatz schon im Keim erstickt !
    Unser Gesellschaft - und da gibt es sicher nicht viele Länder auf dem Globus die ähnlich wie wir unterwegs sind, hat es geschafft jegliche Eigenverantwortlichkeit zu verbannen - das einzelne Individuum unserer Gesellschaft, wird nicht mehr zweiter, nicht mehr letzter, ist nicht mehr schlechter und muss sich nicht mehr um seine Zukunft Sorgen - wer arbeiten möchte, macht dies und wer nicht, macht es halt nicht. Es ist uns so wichtig, das wir alle gleich sind, das alle Peaks und Facetten egalisiert werden, das es doch eigentlich gar keinen Ansporn mehr gibt, etwas zu leisten...zu leisten für sich, für seine Familie oder was noch fast wichtiger ist - für die Gesellschaft.


    Wir waren gestern Mal wieder auf Texel und haben da unsere Radtour gemacht - auf der Fähre nach Texel gab es noch eine Maskenpflicht und die Personen im Auto durften/sollten dieses während der 20 Minütigen Fährüberfahrt nicht verlassen . Nach dem Verlassen der Fähre, gab es aber nicht eine Person, die wir auf Texel noch mit Masken gesehen haben. Die einzelnen Dörfer waren voller Menschen, die Hotspots waren überlaufen und in den Fußgängerzonen gabs Drängelei - aber keine Menschen mit Masken. Ja selbst in den Schlangen für den Pott Kaffe beim Bäcker oder der Portion Kibbeling im Imbiss hat sich keiner um irgendwelche Abstände oder Masken gekümmert - und die Insel ist so ein typischer deutscher Hotspot.
    Wir in unserem Land streiten und diskutieren derweil aber beim Thema Corona über alle möglichen und unmöglichen Folgen/Risiken, achten auf das politische Punkten für die anstehenden Wahlen, berücksichtigen jeglichen hysterischen Peak aber lassen auch hier wieder das Thema Eigenverantwortung komplett aus dem Blickfeld.


    Nehmen wir einmal das immer wieder zitierte Beispiel Trödelmarkt - Wenn die Menschen doch diese Märkte besuchen wollen, dann lasst sie es doch machen. Wir erlauben jedem zu Rauchen bis die Lunge schwarz ist, zu saufen bis die Leber ihren Dienst versagt und halten in diesen Bereichen nichts von Regulierung aber wir streiten im Beispiel Trödelmarkt Erwachsenen Bürgern das Recht auf diesen Besuch ab - wo ist da die Logik ?

    Jeder Experte, jeder Pseudoexperte, jeder YouTube Kanal ist sich doch einig - Corona ist gefährlich aber die Gefahr bezieht sich auf bestimmte Personengruppen. Also wäre meine Logik - man schützt und unterstützt diese gefährdeten Personengruppen mit aller staatlichen Macht und alle anderen entlässt man in die Eigenverantwortung - so einfach könnte das sein.


    Wir hatten gestern die Wahl - fahren wir nach Texel oder nicht, ziehen wir dort den ganzen Tag eine Maske an oder nicht, besuchen wir Hotspots oder nicht, stellen wir uns in Schlangen an oder nicht - es war unsere freie Wahl und da müssen wir wieder hinkommen -> Ein offener und freier Meinungsaustausch in dem alle Thesen erlaubt sind und ein eigenverantwortliches Leben in dem es Gewinner und Verlierer gibt.


    Viele Grüße


    Frank

  • "Wenn wir Deutschen zusammen halten,so schlagen wir den Teufel aus der Hölle."

    Diesen klugen Satz sagte einst Bismarck.

    Er wollte damit nicht nur auf unser mögliches Potential hinweisen etwas zu verändern, sondern auf unseren größten Fehler,unsere Zerrissenheit und Unfähigkeit zum Zusammenhalt.Auf unsere ureigenste Angewohnheit,uns wegen kleinklein Fragen gegenseitig zu zerfleischen, während andere sich ob unserer Dummheit und Unfähigkeit zum gemeinsamen Handeln die Hände reiben.

    Erkennt ihr euch wieder in Bismarcks Satz?

    Wenn ich diese Diskussion hier lese,dann verstehe ich glasklar was er meinte, und es macht mich gleichermaßen wütend und traurig...

    Manni, da hast du wohl Recht, aber jetzt kommt das „Aber“ : Mit Bismarck hatte Preußen auch einen Politiker von Format an der Spitze, der die Kleinstaaterei in Deutschland aufheben wollte. Er wollte unter allen Umständen Deutschland unter der Führung Preußens einen und riskierte (manche sagen initiierte) dafür sogar einen Krieg mit Frankreich. Für ihn kam ein geeintes Deutschland an erster Stelle.


    Heute sieht das ganz anders aus. Unsere herrschende Elite setzt alles daran, Deutschland zu spalten, die Einwohner in „Gut und Böse“ einzuteilen, das Land mit Vertretern diverser Kulturen zu überschwemmen, Sozialhilfeempfänger aus aller Herrenländer über die arbeitende Bevölkerung zu stellen und bestimmte Gruppen zu isolieren und zu diskriminieren. Eine solche Politik, die seit Kriegsende betrieben wird, zeigt die Früchte, die du beklagst. Bei den ehemaligen Kriegsgegnern bestand damals das Ziel, ein geeintes, starkes Deutschland zu verhindern und daran hat sich bis heute nichts geändert. Das eigentlich Schlimme aber ist, dass die Gegner eines starken Deutschlands gar nichts mehr dafür tun müssen. Die sogenannten politischen Führungskräfte besorgen das selbst. Und das Deutsche Volk, schon immer freudig Obrigkeitsgläubig folgt diesem Weg ins Elend ohne nachzudenken und aufzuwachen. „Wird schon richtig sein, was die da oben machen“, lautet die Devise.


    Und wenn dann hier im MFF einer Gedichtchen schreibt, Meinungen vertritt und Links einstellt, die ich persönlich auf einem Schwulentreffen erwarten würde, das die Grünen organisiert haben, das die Linke bezahlt und die Antifa durchführt, dann platzt mir der Kragen ! Fehlt nur noch das allmorgendliche Kapitel aus der Mao-Bibel.


    Und zu Samsons Ausführungen nur so viel: Thema verfehlt. Genosse Seriola hat hier über die Millionen Kriegsvertriebenen /flüchtlinge schwadroniert und das in einer Art und Weise, wie ich sie auf einem KPD Parteitag erwarten würde. Es ging nicht über polnische Einwanderer. Übrigens gab es Polen von 1790 bis 1918 gar nicht, also in der Zeit der großen Einwanderungswellen. Das Gebiet war in der Zeit zu großen Teilen deutsch und russisch besetzt und regiert. Aber auch als Argument für Migration würde es nicht taugen, denn die Polen stammten aus dem gleichen (christlichen) Kulturkreis, lernten die deutsche Sprache und arbeiteten hart. Wieder jemand, der die Geschichtskenntnisse anderer kritisiert, aber selbst nur die Hälfte weiß, oder absichtlich wichtige Details weglässt (was noch schlimmer wäre).


    Komisch nur, dass solche politischen Schreibergüsse wie die des Genossen Seriola nie, oder kaum angeprangert werden, andererseits aber in regelmäßigen Abständen hier über „immer die gleichen Leute“ hergezogen wird, für deren politischen Ansichten man sich fremdschämen muss. Das tun übrigens auch „immer die gleichen Leute“. Bei vielen Ansichten, die ich hier in letzter Zeit lesen darf, reicht bei mir das Fremdschämen gar nicht mehr aus…..



    Frank, auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole : Großartige Gedanken und großartig geschrieben. Du hast bis jetzt nichts geschrieben, dem ich nicht zustimmen konnte. Wenn es doch nur mehr Menschen in diesem Land gäbe, die mit solch gesunden Menschenverstand agieren würden !

    "Die Deutschen hat man entweder an der Kehle,

    oder auf allen Vieren vor sich im Dreck."


    Winston Churchill, britischer Ex-Premierminister (1874 - 1965)


    "George Orwell war ein Optimist."

  • Was ich mich frage,warum Seriola mich zitierte und dann mit dieser "merkelwürdigen" und Corona-fernen

    Antwort daherkam?....

    Es war wohl das "Wir"....warum er das aber gleich in einen verqueren Kontext zur jetzigen und einer damaligen

    Flüchtlingspolitik setzt ,lässt wirklich tief blicken.

    _______________________________________________
    Suche -Dokus auf DVD
    -leere Zigarettenschachteln vor 1980
    -Brauereiartikel(Deckel,Gläser,Etiketten etc.)aus
    dem Bereich Württemberg

  • Ja, Schlendian, da hast Du vollkommen recht!

    Nur die Frage wird wieder kommen: " Wieso habt Ihr das zugelassen, was habt Ihr dagegen getan?"

    Ich muß mir altersbedingt keine Antwort ausdenken........denn ich bin der letzte meiner Sippe (und das ist vielleicht auch gut so...)

    Das ist mein kleiner perönlicher Trost!

  • Ja, Schlendian, da hast Du vollkommen recht!

    Nur die Frage wird wieder kommen: " Wieso habt Ihr das zugelassen, was habt Ihr dagegen getan?"

    Ich muß mir altersbedingt keine Antwort ausdenken........denn ich bin der letzte meiner Sippe (und das ist vielleicht auch gut so...)

    Das ist mein kleiner perönlicher Trost!

    Gegenfrage.. Was hätte man den in einer" 2 Klassen Gesellschaft) tun wollen/sollen? In einer Zeit wo Schwarzen die Füße geküsst und Deutschen Arbeitern jeden Tag mehr "Steine" in den Weg gelegt werden. Wo man als böse dasteht wenn man an sein Land und sein Volk auch nur ein Gedanken verschwendet. Wieder rum Steine schmeißer, Vergewaltiger, Drogen dealer und Mörder einen Nobelpreis verdienen. Immer mehr erinnert mich hier alles an den Film "Demolition Men" nur das wir noch nicht in der Kanalisation leben aber es sind ja noch 12 Jahre Zeit..

  • schmetterling1488,

    ....aus sicherlich auch Dir verständlichen Gründen kann ich dazu hier nicht antworten......

    Für verordnete med. Einweisungen soll es bei Richtern bereits Abrissblöcke geben......

  • Ich lese hier auch immer mal etwas mit. Bei manchen Dingen die hier so geschrieben werden fällt einem nichts mehr ein. Zu dem benannten Personenkreis meines Vorredners ( schmetterling 1488 ) kann ich aber auch sagen das es da auch genug Deutsche Landsleute gibt die sich solchen " Hobbys " widmen.


    Liebe Grüsse Festus

  • schmetterling1488,

    ....aus sicherlich auch Dir verständlichen Gründen kann ich dazu hier nicht antworten......

    Ja das kann ich sehr gut verstehen, war auch nicht als eigentliche Frage gedacht, nur ein Vergleich wie mit 2erlei Maß gemessen wird...

  • Moin Moin,


    ich war hier etwas voreilig unterwegs - heute Morgen hatte ich diesen Thread wieder geöffnet, obwohl der bewusst geschlossen wurde. Bitte habt Verständnis dafür, wenn ich den wieder schließe, bis wir intern geklärt haben, ob und wie der wieder geöffnet wird.


    Viele Grüße


    Frank

  • Hallo , und moin moin zusammen.


    Das Team ist zu dem Entschluss gekommen hier den Corona Threat geschlossen zu halten.


    Die politischen Aussagen sind nicht passend bzw. gehören hier überhaupt nicht her.


    Dieses Wissen entstammt einer jahrelangen Erfahrung, die immer noch gültig ist.


    Ich wünsche euch eine glückliche Sammlerhand!


    Gruss KRAvT

    [SIGPIC][/SIGPIC]DEN KOPF HOCH UND NICHT DIE HÄNDE !