Coronavirus Panikmache oder nicht

  • naja,wir ham bis 89 noch als kinder im dreck gespielt und den auch gefressen. da wurde die hygiene nicht ganz so übertrieben wie heute.ich denke das imunsystem im osten war besser ausgebildet,so viel intolleranzen wie heute,das hatte doch keiner von uns.

    Genau so war es.

  • Mich wundert es doch immer ein wenig das diese sogenannten "Mediziner, Doktoren und Experten" ihre Meinungen immer nur auf irgendwelchen ominösen YouTube Kanälen kundtun müssen.....warum das so ist wird jeder mit gesundem Menschenverstand selbst beurteilen können.

    Suche immer originale Koppelschlösser von DJ , Reichsbahn, Postschutz,Stahlhelm Wehrsportabteilung , NSBO ,Fliegerkorps usw.

  • Mich wundert es doch immer ein wenig das diese sogenannten "Mediziner, Doktoren und Experten" ihre Meinungen immer nur auf irgendwelchen ominösen YouTube Kanälen kundtun müssen.....warum das so ist wird jeder mit gesundem Menschenverstand selbst beurteilen können.

    Suche immer originale Koppelschlösser von DJ , Reichsbahn, Postschutz,Stahlhelm Wehrsportabteilung , NSBO ,Fliegerkorps usw.

  • Mein Lieber!


    Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Wir sind durch den Fraß, anders kann man das, was das Gros der Menschen in Deutschland als Essen bezeichnet, dermaßen geschwächt und mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen unterernährt, das wir keine gute Immunabwehr haben können. Ich wundere mich immer wieder, was für Dreck Menschen im Einkaufswagen haben. Dann darf man sich über seinen Gesundheitszustand nicht wundern. Generell gilt: Je dünner und hochwertig ernährt man ist, desto gesünder ist man auch. Die höchste Lebenserwartungen haben nicht Fettsäcke, die sogar noch die Chips-Tüte auslutschen und mit Cola nachspülen – ganz im Gegenteil.


    Wichtig für die Immunabwehr ist Vitamin D – an diesem mangelt es den Deutschen enorm! Eine hohe Sterberate korreliert auch mit niedrigem Vitamin-D-Spiegel. Meine Familie und meine Wenigkeit nehmen täglich Vitamin D3 und K2 zum Mittagessen ein. Regelmäßig lassen wir auch unser Blut bezüglich des Vitamin-D-Spiegels testen. Mann muss schon für seine Gesundheit Verantwortung übernehmen.

    Moin Moin,


    es liegt vielleicht auch ein ganz „klein wenig“ an dem Haushaltseinkommen der einzelnen Familien....


    Ich unterstelle einmal, das die wenigsten Familien etwas dagegen HÄTTEN, täglich frische heimische Erzeugnisse auf dem Markt zu kaufen und diese dann auch täglich frisch zuzubereiten / zu kochen...


    Ich kenne das noch aus meiner Familie - Mutter war Hausfrau, wir waren drei Kinder, Vater war der einzige Ernährer der Familie ( Hatte keinen Job als Topmanager, sondern war „nur“ Werkschutzmitarbeiter bei Rheinmetall ) und meine Mutter ging dann mehrmals die Woche einkaufen, kochte frisch und ohne Zusatz von Maggi / Knorr / usw.

    Wenn sich heute so ein studierter Ernährungswissenschaftler die Rezepte meiner Mutter anschauen würde, dann würde das wahrscheinlich auch nicht als gesund deklariert werden nach dem neusten Stand der Wissenschaft...aber so kochte meine Mutter, meine Großmutter und so kochen wir zum Teil auch noch. Meine Großeltern wurden - trotz Krieg - beide deutlich über 80 Jahre, meine Mutter wurde knapp 80, genauso wie mein Vater....

    Bei meinen Großeltern gabs noch nicht keine Nahrungsergänzungspräperate, meine Eltern hatten mit dem Zeugs nichts am Hut und wir sind auch keine Anhänger von dem sog. Superfood oder den ganzen Pillchen die man sich einwerfen kann, die irgendwelchen pseudo Mangelerscheinungen vorbeugen sollen...

    NUR - wenn wir wollten, könnten wir uns das wohl leisten...und das ist eben auch der große Unterschied...


    Heute gehen Mutter und Vater arbeiten, wenn man heute Nachhause kommt, hat man entweder keine Bock mehr 2 Stunden in der Küche zu stehen und zu kochen oder man kann es sich nicht mehr leisten, frisch zu kochen.

    Wenn ich heute in unseren Supermarkt gehe und sehe wie lang die Wand mit den Knorr und Maggiprodukten ist.....Hefextrakt, Glutmat...nicht toll....aber günstig...den ganzen Krams gibts nur, weil das auch gekauft wird.

    Versuch doch heute Mal Lebensmittel im Lebsnmittelregal zu finden mit weniger wie 5% Zucker auf 100 Gramm...da fallen mir spontan nur Salzgurken ein...


    Überhaupt....schau dir mal die Preise von den Lebensmitteln der Kategorie „gesund“ und „ungesund“ an....wieso sind alle ungesunde Klamotten meisten so viel günstiger wie die gesunden ?


    Das Thema BMI und Übergewicht ist nicht umsonst eins DER Themen der heutigen Zeit und meine These ist, das dieses Thema ganz klar mit den Einkommensmissständen der heutigen Zeit einher geht.

    Und so das ist einer DER Gründe, warum die Seuche sich heute wahrscheinlich so ausbreiten kann...man bezahlt für alles irgendwann den Preis...


    Viele Grüße


    Frank

  • Wer einen gesunden Menschenverstand hat schaut sich auch nicht ARD und ZDF an und holt sich dort die Informationen.

    Und wer hier zu Lande die Menschen , die diese Sender schauen , aufklären will , sei es Ärzte , Virologen oder Andere die sich weit mehr damit auskennen als unsere an die kommerzielle Pharmaindustrie gebundenen Ärzte der Schulmedizin , also nicht regelkonform, wie z. B. auch in unserer Politik, der wird hat mundtot gemacht , da werden Videos gelöscht , Konzessionen entzogen oder werden ganz einfach als schwachsinnig abgestempelt. Das diese Leute versuchen sich auf anderem Wege Gehör zu verschaffen ist wohl mehr als verständlich. Also hört endlich auf ,allen Blödsinn zu glauben den ihr im Fernsehen seht oder im Radio hört.

    Suche immer originale Koppelschlösser von DJ , Reichsbahn, Postschutz,Stahlhelm Wehrsportabteilung , NSBO ,Fliegerkorps usw.


  • Ich hoffe es öffnet so Manche die Augen.

    Suche immer originale Koppelschlösser von DJ , Reichsbahn, Postschutz,Stahlhelm Wehrsportabteilung , NSBO ,Fliegerkorps usw.


  • Ich hoffe es öffnet so Manche die Augen.

    ein absoluter Experte..... Achtung Ironie

    Rasch mit dem Pferde, hart mit dem Schwerte,
    im Sattel feste, beim Becher der Beste,
    den Frauen hold, treu wie Gold,
    Mut in Gefahr, das ist ein Husar


    SUUM CUIQUE das Motto der Leib Garde Husaren (jedem das Seine)
    Experte für Uniformierung vor 1914 speziell die Deutsche Kavallerie
    Für Fragen über mein Spezialgebiet stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung!

  • Frank, ich stimme dir voll und ganz zu. Es gibt viele mit einem Einkommen, das biologische Lebensmittel nahezu ausschließt. Ferner gibt es aber auch Einkommen, die sich das sehr wohl leisten können und auch tun sollten. Vielleicht nicht jedes Jahr ein neues Iphone oder der auf Pump finanzierte BMW M4, um den Nachbarn zu imponieren, die man eigentlich gar nicht leiden kann, sondern lieber 150,00 Euro mehr pro Monat für Lebensmittel ausgeben, lieber weniger Lebensmittel, aber dafür von höherer Qualität. Wenn man, als Erwachsener, sich wirklich etwas Gutes tun möchte, dann kann man auch zwischenzeitlich Fasten, was nachgewiesenermaßen Wunder im Körper bewirkt. Wer aber das entsprechende Einkommen hat und trotzdem den Müll von der Stange kauft, dem kann man halt nicht mehr helfen. Dann darf man sich auch nicht beschweren, wenn Diabetes Typ 1 winkt und damit einhergehend ganz viele Folgeerkrankung (wegen des Übergewichts).


    Um es ganz einfach zu machen: Standard-OP im Klinikum – Gallenblase entfernen. Wird wohl einen Grund haben, warum gerade übergewichtige Menschen, mit entsprechenden Vorerkrankungen, bei einer solchen Routine-Operation überproportional versterben. Ich kenne solch einen Fall aus meinem näheren Umfeld.


    Es kippt doch auch niemand minderwertigen Diesel oder minderwertiges Öl ins Fahrzeug? Wenn doch, dann braucht man sich über den Totalschaden nicht zu wundern. Alles im Leben läuft nach dem gleichen Prinzip: Wer Scheiße sät, wird Scheiße ernten. ;)

  • so könnte man es sagen. an der karte sieht man wer am längsten in deutschland schon den dreck frißt.

    da hängt der osten hinterher.


    Screenshot_2020-03-29 RKI COVID-19 Germany.png

    Die karte zeigt ja nur die Infektionen und diese hängt nicht mit dem Immunsystem zusammen wie wir bisher gelernt haben.


    Generell würde ich nicht sagen, dass es Bundesländerspezifisch betreffend der Ernährung ist. Cola trinkt und Kuchen ist man auch im Osten ^^.


    In den ländlichen Regionen, dort haben viele noch ihren eigenen Bio-Garten oder Hühner etc... . Wir, meine Familie, essen Fleisch nur noch vom heimischen Huhn bzw. Wild (Schwarzwild / Rotwild), selbst gejagt.


    Viele lachen darüber, aber mein Onkel, der schwer an Autoimmunerkrankungen (Morbus Crohn, Diabetes, Nierenversagen usw...) erkrankt war, hat alleine durch solche Umstellungen seine Lebensqualität wieder zu 80% gewonnen.


    Problem sind wirklich solch Sachen wie Kuchen, Süßigkeiten, Wurstwaren (leider auch von Landfleischereien) die voll mit Zucker und künstlichen Zusatzstoffen wie Konservierungsmittel sind. So sind dieser zwar geeignet eine Menge an Menschen zu ernähren, im selben Zug aber halt auch für Langzeitschäden und frühe Erkrankungen schuld.


    Meine Schwägerin hat ihr Diplom in Ernährungswissenschaften, dies ist schon krass was man mitbekommt was dort für ein Schindluder getrieben wird seitens der Lebensmittelindustrie und was für krasse Langzeitschäden dies verursachen kann.


    Wer mal in China war, weiß wie vergleichsweise gut die Ernährung dort selbst in Großstädten bei Fastfood ist, das ist wirklich erstaunlich. Das ist aber auch in Indien, Pakistan oder Indonesien so. Auch in Südamerika wie Argentinien, Brasilien usw... einfach nur überraschend gut.


    Da brauch man sich m.M.n. nicht wundern, dass insbesondere im Westen die Sterblichkeit an Covid-19 höher ist.



    Hallo Frank,


    da stimme ich dir grundsätzlich zu. Jedoch haben wir aus eigener Erfahrung gelernt, dass selbst frisch kochen billiger ist als Fertigware zu kaufen.


    Da gibts im Winter halt mal Spottbilligen Grünkohl, Wirsing, Weißkohl, Sauerkraut etc... mit Kartoffeln ein Top gesunde Ernährung die sich im Cent-Bereich bewegt. Das haben aber irgendwie zu viele verlernt.


    Meine Frau und ich, sind beide Vollzeit (8-12h) Berufstätig, mit kleinen Kindern und dennoch nehmen wir uns Abends die Zeit um frisch zu kochen. Dann wird halt weniger Fernseh gesehen und am Wochenende kümmert man sich um die Beschaffung der Lebensmittel.Da ist auch günstiges Aldi-Gemüse weit besser als Dosenravioli.


    Das Thema Ernährung ist leider völlig vernachlässigt in den Schulen oder in der Allgemeinbildung.


    Grüße

    Hie gut Württemberg allweg.

  • Vielleicht trage ich noch etwas zum Corona-Virus in Italien bei: https://www.fr.de/panorama/cor…n-steigt-zr-13591649.html


    Zitat: "Die Coronavirus-Pandemie hat die Stadt Bergamo besonders hart getroffen."


    Etwas sehr Interessantes: In Bergamo wurden von Dezember 2019 bis Januar 2020 zig-tausende Menschen (die Rede ist von ca. 30.000 Menschen) gegen Meningokokken C und Grippe geimpft, letztere natürlich vor allem – eine Massenkampagne geradezu. Gerade in dem am meisten von Corona befallenen Gebiet gab es vorher Massen-Impfungen. Zufall?


    Quelle: https://www.tellerreport.com/n…urgeries-.SkMGotn1gI.html