Kragenspiegel Infanterie

  • Ich habe hier ein Paar Kragenspiegel Infanterie, das ich gerne verkaufen würde. Allerdings wurde mir mal gesagt, dass es Kopien sind.

    Was haltet ihr von den Spiegeln? Mir ist durchaus bewußt, dass die Meinungen hier auseinander gehen werden.

    DSC01355.JPGDSC01356.JPG

  • Hallo,

    das liegt an dem Minenfeld solcher Kragenspiegel und niemand möchte den ersten Stein werfen8o...

    Kannst Du bitte mal ein Bild bei Tageslicht nachreichen?


    Gruß Wolf

  • Ich würde mich freuen, wenn der potentielle Verkäufer dem Wunsch nachkommt.

    Mit besten Sammlergrüßen


    Overtime

  • Halte die auch für gut. Die Pakistan-Kopien, die Du wahrscheinlich meinst, unterscheiden sich in Details.


    -> Suche feldgraue Bekleidung der Technischen Nothilfe (TN) sowie einen Auto Union C1 Generator in der Farbe "dunkelgelb nach Muster". <-

  • meiner Meinung nach sind die wahrscheinlich in Ordnung, allerdings würde ich diese auch mal ableuchten mit UV (besonders die Rückseite).

  • Da ich der potentielle Käufer bin, habe ich noch eine Frage zum besseren Verständnis: Wäre ein positiver UV-Test (leuchten) ein untrüglicher Beweis für eine Kopie? Ich habe mal gelesen, dass es auch zu der Zeit schon Stoffe/ Garne gab, die mit chemischen Aufhellern behandelt wurden. Aber vielleicht bin ich da ja auch einer Falschinformation erlegen.

    Mit besten Sammlergrüßen


    Overtime

  • Die UV-Methode beweist rein gar nix. Dazu gibt es hier unzählige Beiträge. Einfach mal die Suchfunktion benützen. Allerdings kann ein extremes UV-Leuchten (und ich meine "extrem") schon ein Indiz dafür sein, dass etwas nicht stimmt und ggf. eine genauere Untersuchung sinnvoll ist. Es ist zudem so, dass neuzeitliche Kopien etwa von Effekten bereits aus Material bestehen, das eben kein knalliges UV-Leuchten mehr verursacht. Habe schon unzählige Stunden mit entsprechenden Mustern und meiner UV-Lampe im stockfinsteren Keller verbracht. Unter´m Strich benutze ich diese Methode schon seit vielen Jahren nicht mehr und halte auch die Aussagekraft aus den genannten Gründen für extrem gering. Im vorliegenden Fall hätte ich aber keine Bedenken wegen der Spiegel. Wir reden ja zudem auch nicht über einen RK-Nachlass.....

  • Vielen, vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort. Ich bin ganz Deiner Meinung.


    Einen schönen Sonntag und bleib gesund.

    Gruß, Oliver

    Mit besten Sammlergrüßen


    Overtime

  • Ein UV Test beweist anstelle von "rein gar nix" bei älteren Sachen immer noch etwas (u.a. auch bei evtl. eingestetzten Klebstoffen die benutzt wurden)

  • Ein UV Test beweist anstelle von "rein gar nix" bei älteren Sachen immer noch etwas (u.a. auch bei evtl. eingestetzten Klebstoffen die benutzt wurden)

    Das ist völlig richtig. Wie ich ja gesagt habe, ist das aber kein "Beweis" für irgendwas sondern eben ein "HINWEIS";), den man ggf. zum Anlass nehmen sollte genauer hinzuschauen.

    Nicht mehr und nicht weniger. In den 90`ern funzelte jeder mit diesen UV-Lampen auf den Börsen herum, als sei es eine Art Kristallkugel.

    Das ist lange vorbei weil es einfach nahezu nutzlos ist und gerade Anfänger schnell in die Irre geführt werden können, während der eher erfahrene Sammler auch ohne UV-Funzel auf die wesentlichen Dinge guckt.

    Eine müssige Diskussion. Ich empfehle aber jedem selber ein wenig herumzuprobieren und dann zu entscheiden ob es Sinn macht oder nicht. Muss ja nicht jeder meiner Meinung sein.