7 Schritte der Stahlhelm-Restauration

  • Also ich finde die Säure ständig zu wechseln ist sinnlos (siehe Helme) und die oxal Flecken bekommt man auch ganz gut weg.

    ok! Das probiere ich aus! Aber die Embleme würdest Du wenn vorhanden mit Wachs vor dem Oxal schützen oder?

  • ok! Das probiere ich aus! Aber die Embleme würdest Du wenn vorhanden mit Wachs vor dem Oxal schützen oder?

    Nein, nur nicht mit der Bürste drüber gehen sonst reibst du sie runter aber Wachs drüber machen würde ich nicht, sonst geht ja der Rost nicht runter.

  • Würde die Embleme bei einer 1/10 Mischung erst nach ca. 4 Stunden mit Wachs abdecken.


    Grüße

    Kevistol

  • Würde die Embleme bei einer 1/10 Mischung erst nach ca. 4 Stunden mit Wachs abdecken.


    Grüße

    Kevistol

    Ja auf alle Fälle vorher einwirken lassen. Ich würde eventuell falls das Emblem noch gut beschaffen aber verschmutzt ist es ganz vorsichtig mit einem ganz feinen Pinsel reinigen aber nur ganz leicht drüber streichen.

  • Hallo ! Ich bin mir nicht mehr sicher, ob ich das richtig mache ... ich habe meine beiden Helme nach mehreren Oxalbädern (sie waren optisch fast rostfrei) in destilliertes Wasser eingelegt. Nach je einer Nacht war das Wasser total rost-suspendiert und die Helme überzogen mit einem Rostfilm. Also ich die Helme wieder ins Oxalbad gesteckt und erneut das selbe Ergebnis ... die Helme sind im destilierten Wasser mit einer Rostablagerung überzogen gewesen.


    Ich frage mich: Wo kommt der Rost her, wenn er doch nach dem Oxalbad nicht mehr zu sehen ist? Oder rostet der Helm im destillierten Wasser nach?


    Wahrscheinlich bin ich einfach nur zu ungeduldig ... oder ich muss das dest. Wasser öfter wechseln ...


    Was mein Ihr?

  • das problem ist, auch wenn destiliertes wasser sauerstoffarm ist reicht es um sie über nach rosten zu lassen. Für Rost braucht es 2 komponenten. Sauerstoff und wasser

  • Hallo, Bürste die Helme nach der Nacht im Wasser mal ab da geht die Rost Schicht runter. Danach drocknen (mit einem Lappen oder so) und dann mit Waffen Öl dick einsprühen und das für ein paar Stunden einwirken lassen. Gruß

  • Ich habe meine Helme nicht so lange nach dem oxal im Wasser gelassen. Ich habe sie meistens, wenn ich mit dem Ergebnis zu Frieden war aus dem oxal raus genommen,mit Regenwasser abgespült und abgebürstet bis die Säure runter war.Dann habe ich sie getrocknet und mit Balistol eingesprüht. Wenn das Öl nach ein paar Stunden eingezogen war hab ich sie mit einem Tuch abgerieben und Fertig. (Nach einem Viertel Jahr hab sie dann noch mal mit Vaseline eingeschmiert). Gruß

  • das problem ist, auch wenn destiliertes wasser sauerstoffarm ist reicht es um sie über nach rosten zu lassen. Für Rost braucht es 2 komponenten. Sauerstoff und wasser

    Ok Danke ! Ich wundere mich nur, dass manche Leute schreiben, sie haben die Helme eine Woche in Regenwasser / Spüliwasser oder destilliertes Wasser gelegt, um sie einzuweichen. Meine Helme haben waren nach einer Nacht komplett verrostet, obwohl ich sie mit dem Oxalbad bereits schön sauber hatte ... echt ärgerlich ...

  • Ich habe meine Helme nicht so lange nach dem oxal im Wasser gelassen. Ich habe sie meistens, wenn ich mit dem Ergebnis zu Frieden war aus dem oxal raus genommen,mit Regenwasser abgespült und abgebürstet bis die Säure runter war.Dann habe ich sie getrocknet und mit Balistol eingesprüht. Wenn das Öl nach ein paar Stunden eingezogen war hab ich sie mit einem Tuch abgerieben und Fertig. (Nach einem Viertel Jahr hab sie dann noch mal mit Vaseline eingeschmiert). Gruß

    Ja, das wäre besser gewesen, die Helme nicht zu lange im dest. Wasser zu lassen. Ich zeige Dir mal das Ergebnis der beiden Helme.


    Den ersten Helm habe ich vor, trocknen zu lassen und ihn mit Öl zu konservieren.


    Beim zweiten Helm, habe ich noch Rost Reste, die ich entfernen will und werde ihn daher mit 1-2 Oxalbädern bearbeiten.


    Grüße

    Dateien

    • links (5).JPG

      (783,81 kB, 8 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • R3.JPG

      (739,33 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Servus, ich richte auch immerwieder mal Bodenfundglocken für mich her. Das wichtigste ist erstmal festzustellen wie die Substanz ist und dann weiteres zu entscheiden. Wenn stark rostnarbig ohne Restfarbe ab in die Elektrolyse. Wenn noch an der rostigen Glocke halbwegs glatte Flächen zu erahnen sind erstmal entsalzen in Dest. Wasser und dann ins Oxalbad. Wenn danach Farbe zum Vorschein kommt gut...wenn nicht ab in die Elektrolyse. Bei Glocken mit Fremdfarbe, erstmal die runter und wenn dann nichts originale zum Vorschein kommt das es wert ist zu retten...mechanisch reinigen oder entpacken per Chemie. Ich versuche immer alles was original ist zu erhalten. Nur bei hoffnungslosen Fällen kommt der Rundumschlag und alles kommt neu.

    Mfg Michi

    Hallo ! Eine Frage: Ich habe meinen Helm nach dem Oxalbad eine Nacht in dest. Wasser eingelegt und war entsetzt, dass er wieder total mit Rost überzogen war (und das dest. Wasser sich in eine Rostbrühe verwandelt hat). Hast Du die Erfahrung auch gemacht bzw. wie lange entsalzt Du in dest. Wasser? VG

  • Hallo, mit dem länger trocknen lassen das habe ich noch nicht probiert bzw. Weiß nicht ob die Säure weiter arbeitet. Deshalb hab ich den Helm nach dem oxal immer gründlich im Regenwasser abgebürstet, mit einem Lappen trocken gerieben und dann dick mit Balistol eingesprüht. Wegen dem Rost Überzug im Destilliertem Wasser würde ich mir keine Gedanken machen. Normalerweise geht das dann mit Bürsten alles wieder runter, ist nur eine leichte Schicht wie Flugrost. Ist auf alle Fälle kein Fehler ihn liegen zu lassen nur musst du trotzdem Bürsten da das Metall durch die Säure ja angegriffen und somit "unbehandelt" ist.


    Bild 1: sieht gut aus besser wird der nicht mehr, mit einer Ölbehandlung wird die Farbe noch etwas frischer.


    Bild 2: bekommst du nach dem Oxal eigentlich das selbe Ergebniss wie bei dem ersten Helm unter dem Rost wird keine Farbe mehr auftauchen, nur die Rostfarbe geht weg und das blanke Metall kommt zum Vorschein. Ich hoffe ich konnte weiterhelfen. Gruß

  • Hallo und guten Abend Pfalzwoi,

    ich hab nach dem Oxal meine Helme nur für max 10 min in Regenwasserfass gründlich abgebürstet und dann am Kachelofen/im Backofen bei 60 Grad getrocknet. Hatte nie Probleme mit nachträglichen Rost. Leg die Teile nicht zu lang ins Wasser...abwaschen und abbürsten und gut ists.

    Mfg Michi

    suche alles Stabszahlmeister Johann Kestel und seinen Bruder Baptist Kestel betreffend