Alte Ritterrüstung restaurieren...

  • Grüße euch,


    Da mir letztens beim meinem Holzschild auch schnell und gut geholfen wurde, probiere ich es jetzt auch mal mit einem etwas anderen Stück.


    Das Dekotil hab ich gestern abholen dürfen.

    Ist in nem guten aber verstaubten Zustand.

    Das Problem sind die Lederriemen. Viele sind gerissen und/oder in einem schlechten

    Zustand.


    Was kann man da noch machen?


    1. Das Leder muss ich wieder weich und geschmeidig kriegen. Die Rüstung soll wieder schicker aussehen...


    2. Der dickere (MMn oberflächliche Rost) soll entfernt werden. Kann ich da ne Bürste benutzen oder wird das alles dann zu sehr zerkratzt?


    3. Kann man diese Nieten öffnen, die Lederteile austauschen und wieder schließen? Ich hab von sowas keine Ahnung... Bin ne handwerkliche Null.


    Vielen Dank schonmal!

  • Da es sich hierbei , wie Du schreibst "nur" um ein Dekoteil (denke Du meinst Repro) handelt würde ich die Riemen nach den vorhandenen Vorbildern komplett ersetzen, weil ich glaube eine Restauration würden die vorhandenen kaum überstehen.

  • Hallo

    Das mit den Nieten öffnen geht schon,schleifen,oder vorsichtig bohren.

    Aber um neue Nieten einzusetzen ist etwas handwerklichesgeschick ,und spezielles Werkzeuge notwendig.

    Du brauchst die Nieten im richtigen Durchmesser,die auch kalt geklopft werden können,einen Nietenzieher und „Prägestempel“ für den halbrunden Kopf ,und auf das Leder noch passende unterlagscheiben.

    Also es ist machbar aber es gehört geschickt und etwas Geduld dazu,dass das Endergebnis ansehnlich wird..

    Gruß

    ______________

  • Vielen Dank schonmal für die Infos!

    Dass man die Nieten doch irgendwie ersetzen kann freut mich!

    Aber so wie du das alles beschreibst... da muss ich mir wohl Hilfe holen.


    Mir ist natürlich klar dass es sich um ne Repro handelt :)

    Das Stück soll nur schick aussehen im Wohnzimmer.


    Ich hab bis vorhin gerade die Armrüstung etwas mit Wasser und Druckluftspray gereinigt. Sieht auf jedenfall schon besser aus!

    Die Rückseitigen Roststellen habe ich erstmal großflächig mit Rostumwandler eingesprüht. Morgen hol ich mir mal Schleifpapier und behandle die Stellen weiter. Da geht sicher noch was.


    Die Riemen am Helm möcht ich aber schon erhalten. Die sehen noch ok aus. Eignet sich hierfür Vaseline?

    Suche ALLES militärische aus der Dreiflüssestadt -- PASSAU --

  • Schleifpapier würde ich nicht verwenden.

    Den groben Rost mal abkratzen,und dein mit einem feinen Schleiffliess oder Stahlwolle und reichlich Öl sachte ans Werk gehen..

    ______________

  • Sind die Riemen durchgerissen oder halten sie die Rüstung noch zusammen ?.


    Zeig mal den Helm .

    Schipp Schipp Hurra !.

  • ein bekannter von mir ,restauriert alte motorräder,vor baujahr 1920.

    er nimmt immer petrolium für flugrost. das petrolium kricht unter den rost und du kannst es mit einem baumwollappen abreiben ohne häßliche kratzer zu machen.

    grüße udo ;-)

  • Hier noch Bilder vom Helm! Also die meisten Riemen (Arme sowie Seitenplatten) sind leider gerissen... Hab mal daran gedacht die evtl wieder zusammen zu nähen, aber die müsst ich erst wieder ordentlich weich machen...


    Petroleum ist notiert! Danke!

  • Ein Stechhelm, sieht von Hand getrieben aus was gut ist .


    Es wäre schade um die Riemen da sie dem ganzen einen antike Note geben , ersetzt Du sie hast Du dann aber keine Probleme mehr . Es liegt an Dir .


    Hab auch 2 Rüstungen hier stehen , macht immer was her ;) .

    Schipp Schipp Hurra !.

  • Ein Stechhelm, sieht von Hand getrieben aus was gut ist .


    Es wäre schade um die Riemen da sie dem ganzen einen antike Note geben , ersetzt Du sie hast Du dann aber keine Probleme mehr . Es liegt an Dir .


    Hab auch 2 Rüstungen hier stehen , macht immer was her ;) .

    Das müsste die Rüstung sein. Nur der Stoff unten ist anders. Evtl ersetz ich diesen auch

    https://www.mehlis.eu/de/catalogs/8717/item/55/

    Nur denk ich nicht dass das bzw die Stücke aus dem Historismus stammen.


    Schwierig mit den Riemen... Du hast schon recht.

    Aber ich denke es lassen sich bestimmt auch passende finden.

    Ich denke da an alte zivile Feldflaschen(riemen)


    Zeig doch deine beiden Stücke mal! Würde mich sehr freuen!

    Suche ALLES militärische aus der Dreiflüssestadt -- PASSAU --

  • Ich benutze für alte Riemen und Leder immer "Tierowa Lederpflege"

    Suche alles zum Standort Aschaffenburg
    - Inf.Rgt. 106 und Pio.Btl. 15 -

  • Zeig doch deine beiden Stücke mal! Würde mich sehr freuen!

    Hier die zwei , ein römischer Legionär um 70 n.Ch. und ein Ritter um 1480 . Über paar Jahre zusammengetragen , wichtig war es möglich nah an historischen Vorlagen und keine Fernostherstellung . Aber immernoch nicht fertig ^^ .

    Dateien

    • DSCF7904.JPG

      (302,11 kB, 70 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSCF7905.JPG

      (361,82 kB, 48 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSCF7902.JPG

      (324,33 kB, 64 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Schipp Schipp Hurra !.

  • Hier die zwei , ein römischer Legionär um 70 n.Ch. und ein Ritter um 1480 . Über paar Jahre zusammengetragen , wichtig war es möglich nah an historischen Vorlagen und keine Fernostherstellung . Aber immernoch nicht fertig ^^ .

    At Kleiner Westwall

    Danke, hab ich soeben auf Amazon bestellt!


    Toll! Danke fürs Zeigen! Ich find besonders den Legionärshelm richtig schön. Macht richtig was her!

    Suche ALLES militärische aus der Dreiflüssestadt -- PASSAU --

  • Mit Rostumwandler ect. würde ich da gar nix machen. Wenn Du die Rüstung herrichten willst würde ich sie polieren. Das mit dem Nieten öffnen ist eine fummelige Sache. Wenn man das zum ersten mal macht, dann machst Du bestimmt mehr kaputt als Dir lieb ist. Ruck zuck sind Kratzer in der Platte oder unschöne Marken vom Hammer. Da Du Die Rüstung eh nur als Deko ( was sie ja auch ist ) Hinstellen willst Würde ich die Riemen nicht tauschen. Es kommt ja keine Belastung drauf. Lieber die Teile unsichtbar mit Draht fixieren.


    Beste Grüße

    KEINERLEI VERSAND ÜBER HERMES !
    SUCHE:
    Alles zum ARI 77
    Schirmmütze Offizier Ari

  • Hier die zwei , ein römischer Legionär um 70 n.Ch. und ein Ritter um 1480 . Über paar Jahre zusammengetragen , wichtig war es möglich nah an historischen Vorlagen und keine Fernostherstellung . Aber immernoch nicht fertig ^^ .

    Schöner Harnisch. Woher ist der Helm wenn ich fragen darf ?


    Beste Grüße

    KEINERLEI VERSAND ÜBER HERMES !
    SUCHE:
    Alles zum ARI 77
    Schirmmütze Offizier Ari

  • Mit Rostumwandler ect. würde ich da gar nix machen. Wenn Du die Rüstung herrichten willst würde ich sie polieren. Das mit dem Nieten öffnen ist eine fummelige Sache. Wenn man das zum ersten mal macht, dann machst Du bestimmt mehr kaputt als Dir lieb ist. Ruck zuck sind Kratzer in der Platte oder unschöne Marken vom Hammer. Da Du Die Rüstung eh nur als Deko ( was sie ja auch ist ) Hinstellen willst Würde ich die Riemen nicht tauschen. Es kommt ja keine Belastung drauf. Lieber die Teile unsichtbar mit Draht fixieren.


    Beste Grüße

    Danke auch für deine Meinung.

    Ich hab heute mal bei einer Kunstschmiede in meiner Umgebung nachgefragt und mal nen Termin für nächste Woche ausgemacht.

    Bezüglich der Nieten... Nur mal um zu sehen was machbar wäre.



    Das mit dem Draht ist ne gute Idee, aber es stört mich wenn ich weiss das da alles nur provisorisch zusammengehalten Wird. Damit kann ich mich nicht ganz abfinden.


    Stichwort polieren.

    Hab ich mir auch schon Gedanken gemacht.

    Aber sieht die Rüstung dann auch so neu und glänzend aus? Mach ich da die komplette Patina weg? Und welche Werkzeuge brauche ich zum Polieren?

    Suche ALLES militärische aus der Dreiflüssestadt -- PASSAU --

  • BLOß NICHT POLIEREN !

    Das Stück soll doch einigermaßen authentisch aussehen .....

    Was soll man denn mit einer glitzernden und blinkendem Kirmesrüstung ?

    Si vis pacem para bellum

  • Danke euch beiden. Na dann lass ich die natürlich so... :)

    Suche ALLES militärische aus der Dreiflüssestadt -- PASSAU --

  • Ja das kenne ich wenn man weiß das irgendwas nicht perfekt ist...;- ) da kann einen ganz schön wurmen.


    Zum polieren,

    Grundsätzlich waren alle Rüstungen hochglanzpoliert ( gebläute oder brünierte Harnische mal außen vor )

    Eine Rüstung war ein kostspieliges Ausrüstungsstück. Vom vollen Harnisch eines Ritters mal abgesehen versuchte jeder noch so geringe Kriegsknecht seine Brustplatte in gutem Zustand zu halten. Es war ja schießlich letzten Endes eine Art Lebendversicherung. Ein rostiger, verdellter Brustpanzer lässt Pfeilspitzen z.B. nicht so gut abgleiten wie ein glatt polierter. Es gab sogar einen eigenen Beruf im Mittelalter den Harnisch polierer, welcher nichts anderes gemacht hat als den ganzen Tag Rüstungen zu pflegen. Verschiedene Steinmehle und auch Schachtelhalm waren dabei auch im gebrauch.


    Zu guter Letzt, wenn ich Heerführer wäre..welchen Söldner würde ich in Dienst stellen ?...Den mit anständigem Arbeitsgerät, oder Denjenigen mit der rostigen Lanze und dem Gammelharnisch ;- )


    Nur weil unsere Wahrnehmung durch ( schlechte )Hollywoodritterfilme in diesem Fall uns leider ein verzerrtes Bild von der Art und Weise mittelalterlicher Rüstungen vermittelt, waren die Teile damals einfach poliert. Denn nur so kann man Sie gut pflegen und den Rost verhüten. In einem italienischen Museum wurde ein Helm ( anfang 16.Jh ) restauriert welcher all die Jahrhunderte über mit einem Bezug aus Seidensamt Kaschiert war. Darunter eine Polierte Kalotte ...


    Polieren heutzutage geht am schnellsten mit einer Polierscheibe und Polierpaste. Natürlich geht die Patina damit flöten...aber die Patina ist in diesem Falle ja der Rost.


    Aber sowas liegt immer im Auge des Betrachters. Bei Dir handelt es sich ja um eine Dekoration und Dir muß es gefallen.

    Beste Grüße

    07_09_2008_12_43_HZ5U5281_.jpg

    KEINERLEI VERSAND ÜBER HERMES !
    SUCHE:
    Alles zum ARI 77
    Schirmmütze Offizier Ari

    2 Mal editiert, zuletzt von Karbanser ()