Altes Schild retten

  • Hallo Jungs,


    ich habe die Tage dieses tolle Schild bekommen.

    Ich würde gern etwas gegen den Rost machen, habe aber Angst um die Farbe.

    Das Schild ist nicht emailliert sondern gemalt auf dickem Blech. Die Farbe scheint Lackfarbe zu sein.


    Zitronensäure scheidet natürlich aus. WD 40 zur Konservierung ebenso.


    Also wie üblich mit Oxal?


    Wie würdet ihr vorgehen?


    LG Tom


    B0B97F36-B491-4F60-81FF-F234344C1EE9.jpeg

    5A7BB6E3-8453-4AB2-9469-7F54793CA0F1.jpeg

    DB283D9B-D3A0-4368-9E41-79826E89A951.jpeg

    A592FC0F-7117-4F03-8F40-333EA4172440.jpeg

  • Hallo ich kenne da jemanden der Emailleschilder restauriert!

    Falls interesse besteht schreib mir doch eine Pn!


    Lg

  • Hallo ,

    ich finde es hat eine schöne Patina !

    würde es nur mit lauwarmen Wasser und Spüli vorsichtig reinigen ,

    dann gut trocknen lassen und mit einen matten Klarlack besprühen .


    Gruss

  • Kein Klarlack!


    Entweder Wachs oder leicht owatrol

  • Wasser und Spüli hatte ich auch schon als 1. Schritt überlegt.


    Klarlack scheidet für mich aus. Wachs ebenso.


    Bei Owatrol oder jedem anderen Öl macht mir Sorgen, dass es durch die Risse unter die Farbe kriecht und die Farbe ablöst.


    Gruss Tom

  • Hallo, es gibt auch Seifenpads, das sind mit Seife getränkte Stahlschwämme (also wie Stahlwolle) eventuell damit ansonsten würde ichs vorsichtig mit Oxal probieren. Zum Konservieren mit Balistol leicht einsprühen und einwirken lassen danach mit einem Küchentuch den Rest vorsichtig abreiben(denke nicht das es der Farbe schaden wird). Gruß

  • Owatrol löst die Farbe nicht ab.

    Hatte schon mehrmals gerissene Farbe die abblätterte.


    Grüße

  • So, hab es mal vorsichtig mit einer weichen Bürste und Spüliwasser abgebürstet.


    Nur der Staub runter und der lose Rost. So würde ich das auch lassen.


    Auf der Rückseite sind noch ganz schwach andere Buchstaben zum Vorschein gekommen.


    Das Schild war wohl im ersten Leben mal ein echtes geprägtes Emailleschild mit Text.


    Aber seht selbst.

    A84A3AAC-17F3-411F-83B6-068923D3231F.jpeg

    437A805C-2B11-48B2-AC81-E1BED08653E3.jpeg

    52C850C3-EEFF-4F9F-8E31-4FDF23920F24.jpeg

    E3ED5D25-8822-44D7-8A03-E73A8200A98C.jpeg

    87F8D62E-EA81-4D0E-912E-4BDD3138E98E.jpeg

    2DCCDD84-7D3D-4BAC-899E-8525F12D9FA7.jpeg

  • An deiner Stelle würde ich es noch mal mit Oxal probieren, um zu gucken was auf der Rückseite steht. Gruß

  • Beides nein.


    Die Emaille von der Vorderseite wurde entfernt und der jetzige Text wurde auf die nun freie Vorderseite gemalt.


    Die alte Rückseite ist auch die neue Rückseite.

    Was man da noch sieht sind Teile vom alten Text die durchgeprägt wurden.

  • Beides nein.


    Die Emaille von der Vorderseite wurde entfernt und der jetzige Text wurde auf die nun freie Vorderseite gemalt.


    Die alte Rückseite ist auch die neue Rückseite.

    Was man da noch sieht sind Teile vom alten Text die durchgeprägt wurden.

    Auf "der" Rückseite ist doch Emaille (die schwarze Seite)? Also ist es ein Emaille Schild! Ein Emaille Schild wird nicht geprägt, es wird gepinselt. Du verwechselst das mit einem Blechschild!Emaille ist eine Art Glas Farbe, sie wird aufgetragen, da wird nichts geprägt. Gruß

  • Und wenn es durchgeprägt wäre, hätte es ja von rechts nach links geschrieben sein müßen. Der erste Buchstabe ist ein großes U...

  • Das schwarze ist keine Emaille sondern Lack.


    Und der gelbe Strich sind Reste von der Strichprobe und die macht man auf der Rückseite von Emailleschildern.


    Allerdings kann man die Schrift auf der Rückseite richtig herum lesen, was bedeute, dass sie nicht durchgeprägt ist, dann wäre sie nämlich spiegelverkehrt.


    Ich glaube das Schild hatte schon 3 Leben.


    1. Emailleschild (wegen der Strichprobe)

    2. Entfernung der Emaille und Rückseite neu beschriftet mit „Unbefugten ....verboten.“

    3. Entfernung der 2. Beschriftung und neu Beschriftung auf der neuen Rückseite und ursprünglichen Vorderseite mit „Vorsicht Bauarbeiten“.

  • OK, wenn du meinst:)

  • Ich würde es so lassen und mit Owatrol öl abreiben.

    Suche Gruppenbild zur 3. Kompanie Luftwaffen Bau Ersatz Bataillon XI (Standort Neumünster in Holstein)
    Auch andere Sachen zur besagten Kompanie.

  • Öl kommt keins drauf. Etwas Flugrost ist für mich ok. Der kann dann die blanken Stellen etwas kaschieren.


    Das Teil kommt bei mir in die Werkstatt im Keller, da ist es warm und trocken.


    Gruss Tom

  • Owatrol ist schon "hartes Geschütz" , danach ist das Aussehen komplett verändert (nicht zum guten) und man bekommt es nicht mehr weg . Sollte man vorher gut überlegen wo man es draufschmiert .


    Sieht jetzt authentisch .

    Schipp Schipp Hurra !.