Kradmantel wehrmacht?

  • dieser Mantel kam heute aus einer scheune.

    Sollte doch Wehrmacht sein?

    Was hat die 3stellige Zahl zu bedeuten?

  • Top Bilder zur Bestimmung, aber ein dienstlich gelieferter Kradmantel der Wehrmacht ist das nicht.

  • Die beiden nebeneinanderliegenden Löcher für die Knöpfe der Schulterklappen kenne ich nur von Nachkriegsstücken.

  • Die beiden nebeneinanderliegenden Löcher für die Knöpfe der Schulterklappen kenne ich nur von Nachkriegsstücken.

    Und zwar konkret von Bekleidung der ostdeutschen Organisationen. Könnte der VoPo zuzuordnen sein. Definitiv kein Wehrmachtsstück.

  • Ich denke die alten Sommerjacken des BGS hatten auch diese Löcher. Hier kann mich meine Erinnerung aber auch täuschen.

  • Ich denke die alten Sommerjacken des BGS hatten auch diese Löcher. Hier kann mich meine Erinnerung aber auch täuschen.

    Das wäre mir neu. Diese Zweilochbefestigung der Schulterstücke ist schon extrem typisch für die DDR. Die von Dir genannten frühen BGS-Drillichjacken hatten - m.W. - eine mit den WH-Blusen identische Befestigung mittels nur einem Loch. Könnte mir vorstellen, dass die Experten für das Thema DDR im entsprechenden Unterforum eine genauere Zuordnung vornehmen könnten.

  • Das ist eindeutig ein früher VoPo oder TraPo Mantel

    Aber deshalb nicht wertlos!

    Die Mäntel gab es auch im "Russenbraun" für die "falscher Russe" Uniform.