Palmgarten Bunker in Nürnberg

  • ich befand mich im April 2020 im Palmgarten Punkte in Nürnberg. Das ist der best erhaltende Luftschutzbunker in Nürnberg in welchem in den letzten Kriegstagen die Verteidigung der Stadt durchgeführt wurde. Dort haben sich unter anderem in den letzten Kriegstagen, vor Einnahme der Stadt durch die Amerikaner, der zuständige Gauleiter und der Bürgermeister der Stadt Nürnberg selbst erschossen.


    Das Interessante daran ist, dass der Bunker für die Öffentlichkeit nahezu und zugänglich ist. Dies liegt daran, dass der Bunker sich unter dem Polizeipräsidium Nürnberg befindet und man nur mit entsprechenden guten Kontakten bzw einer Sondergenehmigung von der Stadt rein kommt.


    Aber genau aus diesem Grund ist der Palmengarten. So gut erhalten und immer noch in einem sehr guten Zustand.


    Ich zeige euch jetzt ein paar von den Fotos und denke die sprechen eigentlich für sich. Ach ja eins noch, ich trage auf den Fotos eine originale Jacke der US Air Force (USAF B6 Groundcrew). Somit ist ein Teil der Amerikaer wieder in den Bunker gekehrt :).


    20191119_173233.jpg

    In diesem Raum wurden die Feuerwehreinsätze sowie die Schadensmeldungen sortiert und nach ihrer Dringlichkeit sortiert.

    20191119_173235.jpg

    Ein Stützpfeiler der das Gebälk des ursprünglichen Bierkellers stützt.

    20191119_174144.jpg

    Eine der drei "Röhren" des Bunkers welcher ursprünglich mal als Bierkeller konzipiert wurde. Im Hintergrund ist das Originale HK zu erkennen.

    20191119_174319.jpg

    Zeigt eine weitere Röhre mit diversen Ausgängen.

    20191119_174224.jpg

    Zeigt das Stadtwappen Nürnberg und Fürth. Und mich eben :)

    20191119_173342.jpg

    Hier ging es zum Turmbeobachter. Wie der Name schon erahnen lässt, ist dort ein HJ Junge oben gesessen (auf einem Turm) und hat die entsprechenden Feuer und Kampfherde dem Oberbefehlshaber der Stadt mitgeteilt.

    20191119_174324.jpg

    Zeigt die dritte Röhre - sieht aus wie in einem Zombi Film.

    20191119_174340.jpg

    Sogar Duschen und weitere Sanitäre Anlagen hat man eingebaut.

    20191119_174457.jpg

    Das Zimmer des SS Führers sowie des Polizeichefs

    20191119_174424.jpg

    Die originale Stromverteilung im Bunker

    20191119_175300.jpg

    zeigt einen Teil der Frischliftpumpe samt Filteranlagen.

  • Klasse Bilder, sehr sehenswert.

    Da würd ich auch mal gerne rein.

    Für mich als Westwall Interessenten einen Ausflug wert.

    Suche alles vom RAD 4/261 Schliengen

  • Sehr schön, mal was was noch halbwegs original ist und nicht steril und seiner Geschichte beraubt !

    Suche alles von:


    35. / 198. / 215. ID
    5. / 101. Jägerdiv.
    78. Sturmdiv.


    Jg.Rgt.: 56, 75, 228, 229
    Geb.Jg.Rgt.: 13
    IR: 13, 34, 109, 111, 195, 305, 308, 326, 380, 390, 435
    Sturm-Rgt.: 14, 195, 215
    Art.Rgt.: 5, 25, 35, 85, 215, 235
    Div.Einh.: 5, 25, 35, 85, 101, 178, 235
    MG-Batl.: 4, 5, 11


    Donaueschingen, Esslingen a.N., Ettlingen, Freiburg, Heilbronn, Karlsruhe, Konstanz, Ludwigsburg, Pforzheim, Rastatt, Reutlingen, Schwäbisch Gmünd, Stuttgart, Villingen, Ulm

  • ...sehr interessant, Danke für's zeigen.


    MfG

    Geld verloren - nichts verloren, Mut verloren - viel verloren, Ehre verloren - alles verloren !

  • Die noch erhaltenen Wandmalereien und Beschriftungen finde ich absolut klasse! :)


    Nur schade, daß selbst hier trotzdem schon diese Schmierfinken am Werk waren und ihren Mist an den Wänden versprüht haben!


    Danke fürs zeigen der Bilder ... :thumbup:

    __________________


    "In der Mitte die Straße, außen der Schnee und um uns herum die Rote Armee."
    (Ostmedaille)


  • Hallo,


    ich hatte vor etlichen Jahren auch mal die Gelegenheit an einer Führung teilzunehmen, hochinteressant, Geschichte pur. Meines Wissens wurde der ehemalige Nürnberger OB Liebel im Raum des SS-Führers einige Tage nach Einmarsch der Amerikaner aufgefunden. Dazu gab es viele Jahre lang Vermutungen ob hier Gauleiter Holz einen langjährigen Konkurenten beseitigt hat. Vermutlich war es aber tatsächlich Selbstmord. Interessant ist ja auch, dass die Amerikaner am 20.4.45 auf dem ehemaligen AH-Platz, jetzt Hauptmarkt ihre Siegesparade abhielten, während der Palmenhofbunker noch besetzt war und um das Polizeipräsidium gekämpft wurde. Hier waren noch viele sinnlose Opfer zu beklagen, ums Leben kamen u.a. der LS General Kuschow und GL Holz selbst. Dieser hatte wohl wirklich bis zum Schluss fanatisch gekämpft und sogar auf eigene Leute geschossen, die sich ergeben wollten.

    Übrigens gehen viele der "Schmierereien" wohl auf das Konto der ehemaligen WG Hoffmann - "Germanische Helden" ... etc.


    Gruß

  • Ja Nürnberg hat tatsächlich einige interessante Bauwerke aus der NS Zeit. Ich hatte mal einen Tag gelegentlich in den Kellerräumen und Innenraum des Colloseums rumzulaufen - das war auch super interessant. Des gibt in Nbg noch so einiges aus der NS Zeit.

  • Der ist ja total besenrein....=O.

    Ich war 2002 mal drunten. Der "Besuch" wurde über das Polizeipräsidium ermöglicht.

    Damals war der ganze Bunker noch größtenteils mit Schutt befüllt.

    Dort lag noch ne Menge Zeug aus der Zeit des Kriegsendes herum.

    Leere Patronenschachteln. Gasmaskenteile. Abreisperlen von Handgranaten, Patronenhülsen und sonst. Schutt.

    Und.v.a. gab es keine neunmalklugen "Führer" die einem irgendeinen Schei..... erzählten.

    Als der Bunker in den 80´er Jahren - lange bevor das Areal neu bebaut wurde - noch von Oben her durch eine Öffnung zugänglich war, kamen findige Leute auf die Idee die Kloschüsseln zu zertrümmern. Sollen wohl etliche goldene Parteiabzeichen in den Syphons gefunden worden sein....

  • Super , danke für die Bilder. Es gibt im Netz

    eine Bunkerseite mit hunderten solcher Bilder

    wie diese hier . Finde sie aber leider nicht mehr.

    Vielleicht kann jemand helfen ??????????


    MfG Hacko

  • stimmt.... Da hast du recht kranos57 - da hab ich mich irgendwie geirrt mit der Bezeichnung.


    Ja der Bunker ist unter dem Altersheim - wo vor 15 Jahren noch der Schotterparkplatz war. Ggü. von der Polizeiwache Nbg Mitte (Polizeipräsidium). Da ist der einzige Zugang. Der Bunker gehört zwar der Stadt aber zum Besuch muss man in das Herz des Polizeigebäudes. Die lassen natürlich nicht jeder rein :)

  • Sehr spannend

    Danke für den Bericht!


    LG Buckeru

    Ich versichere, daß die von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Gegenstände aus der Zeit 1933 – 1945 nur gem. § 86 und 86a StGB. zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gezeigt werden-