Marine Dolch

  • Was meint Ihr?

    https://www.weitze.net/militar…er_Offiziere__374478.html


    Für mich ein Kadetten-Dolch, der weiter getragen wurde...

    Da würd ich lieber noch ein bißchen sparen und auf einen schöneren warten.

    D.R.G.M 110746 ist das Patent für die Druckknopfverriegelung ( ca.1900)

    Gruß

    Kurt

    Suche gut erhaltenen Reichsmarine Dolch M1919 / M1929.Angebote mit Preisvorstellung bitte per PN oder an boetschk@arcor.de

  • Hallo

    Ein weiter getragener Kadettendolch, kann sein.......muss aber nicht. Bitte ALLE Teile nochmals genau anschauen und dann die möglichen Schlussfolgerungen ziehen. Bei den Schlussfolgerungen gibt es verschiedene Möglichkeiten.

    Gruss Thomas

  • Hallo

    Ein weiter getragener Kadettendolch, kann sein.......muss aber nicht. Bitte ALLE Teile nochmals genau anschauen und dann die möglichen Schlussfolgerungen ziehen. Bei den Schlussfolgerungen gibt es verschiedene Möglichkeiten.

    Gruss Thomas

    Moin,

    ich finde die Spitze der Scheide etwas ungewöhnlich.Habe ich so jedenfalls noch nicht gesehen.Auch die Scheidenbänder sind etwas anders gearbeitet als die an den mir bekannten Kadettendolchen.Die gesamte Passgenauigkeiten Griff-Parierstange-Krone ist ziemlich schlecht,was mich an der Zusammengehörigkeit zweifeln läßt.Zudem fehlen noch die Mundblechschrauben.

    Die Scheide läßt mich vermuten das sie zu einem evtl.türkisch/osmanischen Marinedolch gehört.

    Gruß

    Kurt

    Suche gut erhaltenen Reichsmarine Dolch M1919 / M1929.Angebote mit Preisvorstellung bitte per PN oder an boetschk@arcor.de

  • Zumindest findet sich im Buch von Hampe und Diehl ein Dolch aus diesem Zeitraum mit vergleichbarem Scheidenabschluß.

  • Zumindest findet sich im Buch von Hampe und Diehl ein Dolch aus diesem Zeitraum mit vergleichbarem Scheidenabschluß.

    Stimmt,sieht zwar ein kleinwenig anders aus.Dann wäre die Scheide ja nach der Einführungsvorschrift von 1848

    Diese Dolche hatten aber einen Reetbündelknauf und eine schmalere Parierstange im Ankerbereich.

    Dateien

    • IMG_2419.JPG

      (594,93 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2420.JPG

      (604,98 kB, 11 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Suche gut erhaltenen Reichsmarine Dolch M1919 / M1929.Angebote mit Preisvorstellung bitte per PN oder an boetschk@arcor.de

  • Ich gehe auch davon aus, daß der Dolch zusammengestellt wurde. Wann und von wem auch immer.

  • Ich gehe auch davon aus, daß der Dolch zusammengestellt wurde. Wann und von wem auch immer.

    ..und daraus erklärt sich auch der scheinbar so moderate Preis ;)

  • Hallo,

    ich denke es ist ein applizierter preußischer Marinedolch M1848.

    Was habe ich da eigentlich geschrieben? Ich meine aptiert, wobei auch das wohl fraglich ist, da habt ihr Recht. Eher was Zusammengestelltes mit Teilen vom M1848.

  • Was habe ich da eigentlich geschrieben? Ich meine aptiert, wobei auch das wohl fraglich ist, da habt ihr Recht. Eher was Zusammengestelltes mit Teilen vom M1848.

    Wir haben schon verstanden , was Du meintest :thumbup:^^

  • Hallo

    Stimmt....Scheide ist vom 48er.

    Mundblechschrauben fehlen da übrigens keine, da waren nie welche verbaut. An der Scheide gibt es kein extra gefertigtes Mundblech......deswegen muss man auch nicht verschrauben.

    Gruss Thomas

  • Hallo

    Stimmt....Scheide ist vom 48er.

    Mundblechschrauben fehlen da übrigens keine, da waren nie welche verbaut. An der Scheide gibt es kein extra gefertigtes Mundblech......deswegen muss man auch nicht verschrauben.

    Gruss Thomas

    Moin,

    Auf dem Bild im Buch "Deutsche Marinedolche" hat die Scheide aber Mundblechschrauben.Gab es die Scheiden mit und ohne ?

    Gruß

    Kurt

    Dateien

    • IMG_2420.JPG

      (599,78 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Suche gut erhaltenen Reichsmarine Dolch M1919 / M1929.Angebote mit Preisvorstellung bitte per PN oder an boetschk@arcor.de

  • Hallo

    Der Dolch im Buch gibt mir auch Rätsel auf und das nicht nur wegen dem verschraubten Mundblech, sondern auch wegen dem Verriegelungsmechanismus der Klinge.........vielleicht in älterer Zeit Klinge ersetzt und Mundblech zugefügt im Zuge einer "Reparatur" bzw "Modernisierung" um einen "Erbdolch" weiter tragen zu können?????? Ich weiss es nicht! Mir ist auch kein weiterer 48er mit verschraubtem Mundblech bekannt. Ich kenne den Herrn Hampe persönlich und schätze seine Meinung wirklich sehr, aber auch ein Autor kann bei perfekter Recherche zum Buch nicht immer alles bis zur letzten Schraube erklären oder bestimmen, oder kurz nach dem Druck des Buches ändert sich der Stand der Erkenntnisse und kann nicht mehr zugefügt werden. Bücher sind eine gute Hilfe und ein brauchbares Werkzeug, allerdings sind sie kein Quell ALLES Wissens, dass können sie nicht sein und sollen es auch gar nicht. Sammeln ist ein ewiges Studium und man wird niemals fertig.

    Es gibt auch nicht immer auf alle Frage sofort und gratis Antworten......manchmal kann man ewig recherchieren und löst das Rätsel trotzdem nicht.

    Die 1848er wurden auch über 20 Jahre gefertigt und da gab es dann folglich auch kleinere Veränderungen mit der Zeit. Es hat mit Sicherheit auch unterschiedliche Hersteller gegeben, allerdings ist mir bisher leider nur EINER namentlich bekannt.

    Meiner Meinung nach weiss man zur Zeit eigentlich nur sehr wenig über die M 1848 im allgemeinen. Ich habe zB bisher noch keine zwei identische 48er im original oder auf Bilmaterial gesehen.......alle unterscheiden sich irgendwo.

    Gruss Thomas

  • Moin,

    jetzt wo du das erwähnst sehe ich es auch.Die Verriegelung sieht aus wie die an späteren Dolchen nur ohne Druckknopf und die wurde erst um 1900 patentiert.Dort sollte eigentliche eine Blattfeder als Verriegelung zu sehen sein.

    Hatten diese frühen Scheiden eigentlich auch eine Klingenführung aus Holz,wenn kein extra gefertigtes Mundblech vorhanden war ?

    Gruß

    Kurt

    Suche gut erhaltenen Reichsmarine Dolch M1919 / M1929.Angebote mit Preisvorstellung bitte per PN oder an boetschk@arcor.de

  • Hier noch ein Link zu einem anderen Forum, wo mal ein M1848 vorgestellt wurde:


    http://www.warrelics.eu/forum/…rman-navy-daggers-720129/


    Die Scheide weist zwar ebenfalls Unterschiede zum Stück bei Weitze auf, hat aber auch keine Schrauben.

    Moin,

    danke für die interessanten Bilder.

    Gruß

    Kurt

    Suche gut erhaltenen Reichsmarine Dolch M1919 / M1929.Angebote mit Preisvorstellung bitte per PN oder an boetschk@arcor.de

  • Moin,

    jetzt wo du das erwähnst sehe ich es auch.Die Verriegelung sieht aus wie die an späteren Dolchen nur ohne Druckknopf und die wurde erst um 1900 patentiert.Dort sollte eigentliche eine Blattfeder als Verriegelung zu sehen sein.

    Hatten diese frühen Scheiden eigentlich auch eine Klingenführung aus Holz,wenn kein extra gefertigtes Mundblech vorhanden war ?

    Gruß

    Kurt

    Hallo Kurt

    M 1848er Dolche mit Holzlinern in der Scheide sind mir nicht bekannt.

    Gruss Thomas