08 Tasche SS

  • hi

    ich denke aufgewertet.

    gruß ulane5

    ich suche immer manschaftsschulterklappen des:Niederreinischen Füsilier Reg.Nr.39 Düsseldorf und des Reserve Infantrie Regiment Nr.211 sowie SG-Troddeln 1.Weltkrieg und Dienstliche Kurze Seitengewehre 98(KS98) Danke , Ich bin immer am Tausch [email]interessiert.-Auch bei den Sachen,die im Verkauf sind.

  • So sieht ein echtes SS Holster für die 08 aus, auch das einzige bekannte Muster was durch originale Aufnahmen belegt ist. Leider ist die Lasche mal unschön repariert worden, ist aber auch schon länger her, und lieber ein originales Stück mit unschöner Reparatur, als eine fabrikneue Fälschung.

    Dateien

    • holster_01.jpg

      (396,5 kB, 75 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • holster_02.jpg

      (424,91 kB, 73 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • holster_03.jpg

      (303,71 kB, 105 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Ich glaube, die einzige seltene Variante aus der Anfangszeit. Alles andere hat sich bisher als Fälschung heraus gestellt.

    Sammelschwerpunkt Pistolen der deutschen Truppen im II. WK mit Zubehör und Dokumente.


    Militärische Dienstuhren deutsch aus dem II. WK.


    Suche Pistolentaschen der Wehrmacht und Waffenzubehör einschließlich Dokumente.


    Suche auch ständig alte Automatik- und Wehrmachtsuhren. Auch in defektem Zustand.

  • Wie ist dieser Totenkopf-Stempel eigentlich zu verstehen ? Ist das jetzt eine Abnahme oder ist das als Zugehörigkeitskennzeichen zu verstehen ?


    Gruß Dragoner08

  • Wie ist dieser Totenkopf-Stempel eigentlich zu verstehen ?

    Ist das jetzt eine Abnahme oder ist das als Zugehörigkeitskennzeichen zu verstehen ?

    Das würde mich auch sehr interessieren ... :thumbup:


    Kannst du zu der Tasche evtl. mal ein paar Infos geben???


    Ich sehe so eine Tasche jetzt nämlich zum erstenmal ...

    Noch bis vor ein paar Minuten hätte ich diese Tasche als originales Stück eingestuft, die aber leider jemand mit einem "Totenkopf-Stempel" völlig entwertet hat.

    So kann man sich irren ... ^^


    Gruss Michael

    __________________


    "In der Mitte die Straße, außen der Schnee und um uns herum die Rote Armee."
    (Ostmedaille)


  • Originalbild aus Buch, siehe das Holster ganz unten.

    Dateien

    • Buch1.jpg

      (312,16 kB, 84 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Buch2.jpg

      (217,94 kB, 62 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Originalbild aus Buch, siehe das Holster ganz unten.

    Ja ... gesehen. ;-) :thumbup:


    Wurde der Totenkopf "ab Werk" auf die Tasche gestempelt oder wurde das dann erst später bei der Truppe gemacht?

    __________________


    "In der Mitte die Straße, außen der Schnee und um uns herum die Rote Armee."
    (Ostmedaille)


  • Keine Ahnung. Es gibt keine Literatur über die P.08 in Händen der SS.


    Die 08 Sammler in den USA behaupten ja felsenfest eine 08 mit Totenkopfstempel wäre aus dem ersten Weltkrieg. Wieso diejenigen die nicht offensichtlich gefälscht sind allerdings alle einen zivilen Nitrobeschuss aus Zella-Mehlis aus der Zeit zwischen 1930 und 1940 aufweisen (meist in Verbindung mit einem Ersatzlauf) können sie nicht beantworten. Wenn man dann noch auf die Gewehr 98 verweist die die SS auf K98k umgebaut und die in Zella Mehlis zivil beschossen wurden und gleiche Totenkopfstempel bekommen haben, dann werden sie sehr ungehalten und sagen dass das alles nicht stimmt.


    Wird also wohl noch einige Zeit dauern, bis sich auch die zugegebenermaßen oftmals zurecht übervorsichtigen 08 Sammler darauf einlassen, 08 in SS Händen mit SS Stempeln zu akzeptieren und versuchen die Hintergründe und Zusammenhänge zu verstehen.


    Jedenfalls, um es aber für die Pistolen selbst zu beantworten: die SS war anfangs nur paramilitärisch, bekam also offiziell keine Waffen. Man musste sich daher das nehmen, was da war. Einen K98k gab es da nicht, nur Gew98, und die meist noch beschädigt. Also hat man diese in eigenen Arsenalen (immerhin hat die SS gleich die Struktur der Reichswehr mit allen Organisationseinheiten bis hin zu den Werkstätten kopiert) auf K98k umgebaut. Und da man anders als die Armee nicht vom Beschussgesetz ausgenommen war, mussten diese Umbauten dann zivil beschossen werden. Auch gab es verschiedene SS Werkstätten die je abhängig von der Periode andere Namen trugen. Die Gew98 auf K98k Umbauten trugen daher abhängig davon wo sie umgebaut wurden (gab auch spätere Umbauten wo z.B. erst in einem weiteren Schritt der Kammergriff gekröpft wurde) an der Laufwurzel Totenköpfe mit verschiedenen Symbolen oben drauf. Zu deren Bedeutung gibt es verschiedene Thesen, die zur Zeit plausibelste besagt z.B. dass das "liegende S" für Sachsenburg steht und das "Dach" für M, sprich München, steht.

    Gleiches würde für die 08 gelten. Die SS konnte keine 08 neu bekommen, sie hätte aber Zugang zu beschädigten 08en gehabt. Also hätte man diese reparieren (Ersatzläufe meistens) können, diese dann neu beschießen lassen, und schon hätte man sie verwenden können. Und im Zuge der Reparatur hätte die Waffe dann einen Stempel desjenigen SS-Arsenals bekommen, wo die Reparatur/Umbau stattgefunden hat.


    Bei den Holstern weiß ich es nicht. Wenn man mich nach meinem Bauchgefühl fragt: war wohl gleich. Entweder man hat geflickt was woanders aussortiert wurde, oder man hat sich selbst was organisiert. Stempel danach war eigentlich wichtig um zu kennzeichnen, dass es der SS gehört - sonst hätte ja die Reichswehr behaupten können, das Holster gehört denen.

  • Bei den Holstern weiß ich es nicht. Wenn man mich nach meinem Bauchgefühl fragt: war wohl gleich. Entweder man hat geflickt was woanders aussortiert wurde, oder man hat sich selbst was organisiert. Stempel danach war eigentlich wichtig um zu kennzeichnen, dass es der SS gehört - sonst hätte ja die Reichswehr behaupten können, das Holster gehört denen.

    Das alles würde dann ja auch erklären, warum dein Holster eine Reparatur aufweist.


    Danke dir für deine ausführlichen Erklärungen ... ;):thumbup:


    Gruss Michael

    __________________


    "In der Mitte die Straße, außen der Schnee und um uns herum die Rote Armee."
    (Ostmedaille)


  • Ich glaube nicht, dass die SS mein Holster mit einer derartigen Reparatur ausgegeben hätte. Das ist m.E. eher eine (improvisierte) Feld-Instandsetzung. Ich halte mein Holster eher für eine Eigenerzeugung, da es ansonsten keinerlei Stempelung aufweist.


    Edit: wenn wir schon beim Thema sind, das ist die 08 dazu.

    Dateien

    • ss08_01.jpg

      (315,01 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • ss08_02.jpg

      (459,69 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • ss08_03.jpg

      (307,5 kB, 24 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • ss08_04.jpg

      (123,38 kB, 29 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • ss08_05.jpg

      (333 kB, 37 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • ss08_06.jpg

      (339,77 kB, 26 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • ss08_07.jpg

      (319,36 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Schönes Stück und klasse fotografiert! ;):thumbup:

    __________________


    "In der Mitte die Straße, außen der Schnee und um uns herum die Rote Armee."
    (Ostmedaille)


  • Promo hat schon sehr Vieles richtig dargestellt.


    Es bleibt aber festzuhalten , dass es niemals einen "offiziellen" SS-Abnahmestempel gegeben hat. Auf "privater" Ebene hat es evtl. Besitzstandsstempel gegeben, was aber der Fantasie ( vor allem der Fälscher ) freien Lauf lässt. Somit ist hier grundsätzlich vorsichtig zu handeln.

    Als Parteiorganisation wurde die Ausrüstung der SS über die Reichszeugämter organisiert, die militärische Ausrüstung über die Wehrmacht.

    Gestempelt wurden lediglich die in SS Zeugämtern instandgesetzten oder bearbeiteten Waffen, hier zumeist aus dem Gewehr 98 umgearbeitete K98k, oder die im KL Mauthausen montierten K98k.

    Lederwaren der SS wurden nie !! gestempelt .

  • Lederwaren der SS wurden nie !! gestempelt .

    Wie erklärst du dann das originale Foto mit dem Totenkopf-gestempelten Holster, was ich weiter oben gezeigt habe? Es sind ja auch durchwegs einige derartige Holster im Umlauf.


    Edit: Die frühen SS Totenkopfstempelungen waren Reparaturstempel, zumindest der SSZZA2 Stempel auf den SS Doppelklauengewehren war allerdings aber ein SS Abnahmestempel. Zumindest besagen die originalen Dokumente, dass die Waffen nach der Fertigung in Brünn durch die SS in Oranienburg abzunehmen waren - und alle Waffen tragen den SSZZA2 Stempel auf der Systemhülse. Ganz korrekt ist also die Aussage, dass die SS keine Abnahmestempel angebracht hat, auch nicht.

  • es gab auch Patronen taschen und Koppelriemen die SS gestempelt waren ,soviel zu,, Lederwaren der SS wurden nie gestempelt,,

    gruß kölsch