Kübelwagen - FschPzDiv HG Italien

  • Hallo,


    nachdem ich vor über 20 Jahren meinen letzten Bausatz mit 14 oder 15 Jahren baute, habe ich aufgrund von - nennen wir es mal vorsichtig "Corona - Langeweile" - wieder die Idee bekommen, dass Kindheitshobby neu zu beleben.


    Gestartet habe ich mit einem U-Boot, was so lala klappte ... Danach habe ich mich an eine Ju52 gewagt. Diese gelang schon recht ok in meinen Augen.


    Mein dritter Versuch - ein Kübelwagen in 1:35 - ist nun hoffentlich im vorzeigbaren Zustand.


    Das Model ist ein altes von Italeri, dass ich bei Kleinanzeigen günstig bekommen habe. Ich habe schon gemerkt, dass der Bausatz nicht so eine hohe Qualität hat. Es gibt wohl bessere, detailliertere.



    Ich wünschte, ich hätte vor 20 Jahren Youtube Tutorial Videos und so tolle Materialien wie es heute gibt gehabt ...



    Mit meinem Kübelwagen bin ich aber ganz zufrieden und freue mich über weitere Tipps.


    Mal sehen ob und wie es weitergeht.


    Grüße

    Stephan


    P.s. Ja mir sind die Spiegel abgebrochen. Da muss ich noch etwas besser werden.

  • Hallo,


    Ja ich muß auch sagen, dass dir der Wiedereinstieg gelungen ist.

    Kleinigkeiten wie abgebrochene Spiegel passieren immer wieder und lassen sich mit einem Tropfen Sekundenkleber (besser bei schon lackierten Teilen, weil die Farbe nicht mehr angelöst wird) leicht reparieren.

    Ich freu mich jedenfalls schon auf weitere Projekte von dir.


    Gruß Christoph

  • Danke euch ...


    Mit dem wieder dran kleben dachte ich, dass ich da mehr Schaden als Nutzen fabriziere.


    Hat jemand einen guten Tipp für einen unauffälligen Sekundenkleber?


    Grüße

  • Hallo,


    Ich empfehle dir gelförmigen Sekundenkleber, der ist noch korrigierbar und verklebt die Finger nicht sofort.

    Ich nehme den UHU Alleskleber Super Strong & Safe mit Dosiersystem. Der ist in einem Plastikbehälter und trocknet nicht aus.

    Da gibst einen kleinen Tropfen auf ein Stück Karton oä. und nimmst die benötigte Menge mit einem Zahnstocher auf und trägst sie damit auf die Klebestelle auf.

    Der Kleber härtet durchsichtig aus und ist trocken sogar mit Acryls überlackierbar, falls doch was daneben geht.


    Gruß Christoph

  • ... naja, für's Wieder'anfang' nicht schlecht ... Kann man nur sagen : ... weiter so !


    Schöne Grüsse

    Roland

  • Ich finde ihn auch recht gut gelungen, ABER das "Verdeck" finde ich nicht so toll, da hättes Du noch viel Nachholebedarf. Schade auch, das man nicht mal einen Blick ins Innere werfen kann.

  • Hallo,


    was wäre dein Tipp für das Verdeck? Das ganze Verdeck ist leider ziemlich grob aus einem Teil.


    Ich kanns ja nochmal abmachen und neu bearbeiten...


    Hier noch "Innenansichten"


    Grüße

  • Ich bin kein Modellbauer, stelle mir aber Dein Verdeck nicht so als "kompakte Masse" vor und nicht so glänzend. Dazu Einzelstreben und mit einer Art Leinwandimitation (Zellstoff) überzogen vor. Das es geht habe ich hier schon bei anderen Modellbauern gesehen, die z.B. Fahnen oder Tarnplanen so herstellen.

    Vor Jahren habe ich auch mal für meinen Enkelsohn ein Fertigmodell ein wenig laienhaft aufgewertet und gemerkt das es geht. (Siehe Bilder) Ist nicht der "große Renner" aber m.M. nach schöner als so eine glatte Plane.

    Dateien

    • SAM_0950.JPG

      (726,1 kB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • SAM_0951.JPG

      (732,45 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • SAM_0952.JPG

      (745,1 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )