feldgrauer Waffenrock Kürassier-Regiment Nr.7

  • feldgrauer Waffenrock, Leutnant, Kürassier-Regiment von Seydlitz (Magdeburgisches) Nr.7, Modell 1910

    in der linken Tasche Durchsteckmöglichkeit für den Stichdegen

    Dateien

    • 01.jpg

      (885,29 kB, 79 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 02.jpg

      (960,78 kB, 46 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 03.jpg

      (818,7 kB, 45 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 04.jpg

      (871,08 kB, 47 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 05.jpg

      (773,16 kB, 38 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 06.jpg

      (856,16 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Sei's trüber Tag, sei's heitrer Sonnenschein,
    Ich bin ein Preuße, will ein Preuße sein!


    http://www.kuerassier.de/index.htm

  • Ein sehr schönes Stück , danke fürs Vorstellen .


    Alles was man erkennt ist von Hand angenäht , kannst Du es bestätigen ?. Und war das die Regel bei Uniformen 1907-1918 ?.

    Schipp Schipp Hurra !.

  • Ein schöner Rock!!! Gefällt mir sehr

    Suche immer schöne Echtsilbersachen
    20 Goldmark Kaiserzeit
    Frühe SA Dolche
    EK1 im Etui 1.WK

  • Traumhaft ! Vielen Dank fürs Zeigen , eine absolute Seltenheit.

    Die Schulterstücke könnten evtl. mal alt getauscht worden sein,

    sonst ist alles so wie es sich gehört

  • Der linke Ärmel war im unteren Bereich verhärtet, den habe ich mit lauwarmem Wasser gespült. Als ich die Fotos gemacht habe, war der Ärmel noch etwas nass und sieht deshalb dunkler aus.

    Die Achselstücke entsprechen der Vorschrift zur Einführung des feldgrauen Waffenrocks von 1910. Das heißt Achselstücke wie an der bisherigen Uniform. Einzig eine Regimentsnummer war vorgeschrieben. Die vorgeschriebenen Nummern wurden allerdings sehr oft weggelassen. Die Kürassiere waren stolz, wie die Garde, keine Nummern auf den Schulterstücken zu tragen, nicht so wie die Fußlatscher der Infanterie. Ich kenne viel Fotos ohne Nummern, aber nur wenige mit. Ab September 1915 hatten die Achselstücke dann eine weiße Unterlage mir Vorstoß in Abzeichenfarbe.

    Handarbeit bei Offiziersröcken war häufig, waren ja alles Schneideranfertigungen. In alten Regimentsgeschichten kann man nachlesen, das einige Offiziere bei Kriegsbeginn gar keine feldgraue Uniform besaßen und schnell zum Schneider liefen.

  • Das ist dann schon etwas in Richtung Königsklasse. Ein exorbitant schöner Rock.


    Beste Grüße

    Uwe

  • Da kann ich mich nur anschließen Königsklasse Kürassier in Feldgrau!!!!

    Rasch mit dem Pferde, hart mit dem Schwerte,
    im Sattel feste, beim Becher der Beste,
    den Frauen hold, treu wie Gold,
    Mut in Gefahr, das ist ein Husar


    SUUM CUIQUE das Motto der Leib Garde Husaren (jedem das Seine)
    Experte für Uniformierung vor 1914 speziell die Deutsche Kavallerie
    Für Fragen über mein Spezialgebiet stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung!

  • Damit ist die Suche nach Uniformjacken für mich beendet, habe alles was es gibt von meinem Regiment. Mich könnte nur noch was vor 1845 reizen, aber da was zu bekommen ist wohl kaum möglich.

    Gibt aber noch genug anderes zu suchen. Klappen M1908 z.B.