VWA Silber Hersteller 65 (Klein u. Quenzer AG)

  • Hallo Sammlergemeinde,


    da Verwundetenabzeichen nicht so meine Stärke sind, bräuchte ich hier mal bitte eure Hilfe.

    Wie sieht es mit der Originalität aus?

    Für ein Zinkstück ist die Versilberung meiner Meinung nach extrem gut erhalten, konnte nur ein weiteres Vergleichsstück finden, bei dem das auch so ist.

    Die Herkunft lässt wenig Zweifel, dass es sich um kein zeitgenössisches Stück handelt, aber schaut zu meiner Beruhigung bitte einmal drüber.

    Ich danke euch!


    Grüße


    K800_1.JPGK800_2.JPGK800_3.JPGK800_4.JPGK800_5.JPGK800_6.JPG

  • Servus

    Die Versilberung der Vorderseite gefällt mir auch nicht wirklich. Es ist jedoch nicht so sehr der gute Zustand sondern die Art.

    Bei der Rückseite muß ich automatisch an Glanzverzinkt denken, was mir bei K&Q ebenfalls nicht bekannt ist.

    Kannst Du noch eine scharfe Aufnahme vom Scharnier, jeweils L & R von der Bolzenseite nachreichen?

    Und eine vom Rand bitte. Ferner noch das Gewicht.


    GD

  • Servus Storm,


    hier die angefragten Bilder.

    Scharnier von links und rechts, Bild vom Rand unter Vergrößerung.

    Der Rand hat Riefen, als wäre er entgratet worden, habe ich so bisher noch nicht gesehen.

    Noch die Maße des Abzeichens;

    Höhe: 44,35 mm

    Breite: 37,02 mm

    Gewicht: 30,92 g

    Die Nadel ist aus einem Eisenmetall.


    Schon mal ein Danke für deine Hilfe.


    Gruß


    IMG_1421.JPGIMG_1424.JPGIMG_1437.JPG

  • Hallo,


    könnte das evtl. auch ein Buntmetallstück sein? Dann passt es vielleicht.

    Grüße

    MfG Pogi

  • Hallo,


    danke Pogi und Mario für eure Meinungen.

    Also K&Q hat VWA in Silber und Gold nur aus Zink gefertigt.

    VWA in Schwarz sind wohl aus Eisenmetall und/oder Buntmetall, so ist mein Wissensstand.

    Pogi

    Dein VWA ist tatsächlich genau wie meines, dann kenne ich jetzt drei dieser Art, meines eingeschlossen.


    Warten wir mal noch ab, was Storm dazu meint, denn ich schätze sein Fachwissen sehr.


    Grüße

  • Anhand der Bilder halte ich Dein VWA für einwandfrei. Die Versilberung auf der Vorderseite macht auf mich einen anderen Eindruck. Rückseitig kann man zudem einen zinktypischen Migrationsfleck erkennen. Auf den Bildern erkenne ich jetzt keine so deutliche Feilspuren am Rand wie bei smaug. Ok, die Bilder sind nicht die schärfsten.

    Kannst Du vielleicht noch die Maße und das Gewicht nachreichen?

    8)


    GS

    Einmal editiert, zuletzt von Storm ()

  • Anhand der Bilder halte ich Dein VWA für einwandfrei. Die Versilberung auf der Vorderseite macht auf mich einen anderen Eindruck. Rückseitig kann man zudem einen zinktypischen Migrationsfleck erkennen. Auf den Bildern erkenne ich jetzt keine so deutliche Feilspuren am Rand wie bei smaug. Ok, die Bilder sind nicht die schärfsten.

    Kannst Du vielleicht noch die Maße und das Gewicht nachreichen?

    8)


    GS

    Gern. Maße sind 44x37, beim Gewicht habe ich 30g stehen, mein Waage zeigt aber keine Komastellen.


    Hab mal noch n schärferes Bild von der Seite.


    7CA1252C-D42B-4EBB-B036-9FA1D9212A76.jpeg

    9A91467D-D414-4323-B2B8-D9FE97AEA583.jpeg

    2360D904-A6DE-416F-A9EE-916F888DBCCD.jpeg

    MfG Pogi

  • Gern. Maße sind 44x37, beim Gewicht habe ich 30g stehen, mein Waage zeigt aber keine Komastellen.


    Hab mal noch n schärferes Bild von der Seite.

    Danke, sehr brauchbares Bildmaterial.

    Und siehe da, deutliche Feilspuren. =O

    Die Abmessungen sind identisch, das Gewicht beinahe.....könnte aber anhand der fehlenden Feinheit ebenfalls passen.

    Ich melde mich wieder.


    GS

  • So, habe mal beide Vorderseiten verglichen, soweit dies mit der unterschiedlichen Tiefenschärfe ging.

    Ich denke das beide VWA mit dem gleichen Werkzeug hergestellt wurden (von den identischen Abmessungen mal abgesehen)

    Die meiner Meinung nach wichtigen Formbedingten "Fehler" habe ich mal gekenzeichnet.

    Der auffälligste ist die Materialverfüllung zwischen den beiden Linien innerhalb der Parierstange.

    Den befeilten Rand kann ich mir bisher nicht erklären, wobei ich das VWA von Pogi eindeutig vorziehen würde.

    Hier sagt mir die Versilberung der Vorderseite inklusive der kleinen Zinkbläschen auf jeden Fall mehr zu wie bei smaugs Exemplar.

    Bei meinem zum Vergleich herangezogenen 4 VWAs (Herstellerkennung wie hier oberhalb des Hakens) hatte nur eines die Abmessungen 44,3x37,1mm und ein Gewicht von 29,8gr. Jedoch keine Randbearbeitung und keine Glanzversilberung wie die 3 anderen auch.

    Die anderen hatten die Abmaße 44,1x36,6mm bei einem Gewicht von 28,2 gr.

    Interessant ist auch Rückseitig der nahezu identische Kratzer vor dem Haken.

    Anhand der Bilder komme ich hier nicht weiter.

    Falls mir einer oder beide das VWA zusenden möchte, kann er mich gerne kontaktieren.

    Mein Interesse wäre vorhanden ^^

    GD

    Dateien

    • Vergleich 1.jpg

      (709,57 kB, 19 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Vergleich 2.jpg

      (317,17 kB, 11 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Sind wirklich sehr gleiche Stücke. :/

    Werde mal meinen Verkäufer kontaktieren, um herauszubekommen wo er es denn genau her hat. Bisher kam nur die Auskunft, das es in einem großen Lot mit drin war.

    Zu der Versilberung kann ich noch sagen, dass bei mir die Beleuchtung (Tageslicht weiß), durch eine Lampe erzeugt wurde, und vielleicht das Ganze etwas verändert.

    In natura sieht die Versilberung doch etwas anders aus, nicht mit so einer Patina wie bei Pogi, aber halt anders.

    Storm von mir kommt auch eine PN.


    Grüße