Einbruchdiebstahl im Oorlogsmuseum NL-Ossendrecht

  • In der Nacht von Dienstag 13.10.2020 auf Mittwoch wurde in das Militärmuseum des 77jährigen Jan de Jonge am Putseweg in NL 4161 Ossendrecht - 20 km nördlich des Stadtzentrums von Antwerpen - eingebrochen.


    De Jonge lebt in einem Anbau des Museums, hat aber den Einbruch in der Nacht nicht bemerkt. Die Einbrecher haben sich Zugang verschafft, indem sie Löcher in einen Notausgang im hinteren Teil des Museums bohrten.


    Die Einbrecher waren Experten und haben ganz gezielt extrem seltene und wertvolle Uniformstücke und komplett bekleidete Puppen mitgenommen. Bei einem Großteil handelte es sich um Kleidungsstücke der Waffen-SS, aber es wurden auch ein paar teure Puppen aus der englischen Sammlung mitgenommen, die französische Sammlung blieb unangetastet. Auch wertvolle alte Kriegsplakate und Embleme wurden gestohlen.


    Fotos der Sammlung findet man auf der Homepage des Museums:


    http://www.oorlogsmuseumossendrecht.nl/collectie.html


    Hinweise bitte an Jan de Jonge: Tel. 0031 164 674 534, eMail info@oorlogsmuseumossendrecht.nl


    Quelle: Forum Historicum Achtung Diebstahl

  • Was passieren in Niederlanden.....???🤔

    Suche 2.wk Ungarische dinge..

  • Was passieren in Niederlanden.....???🤔

    Das frag ich mich auch langsam ... X/

    __________________


    "In der Mitte die Straße, außen der Schnee und um uns herum die Rote Armee."
    (Ostmedaille)


  • Was passieren in Niederlanden.....???🤔

    Das ist doch ein gesamt europäisches Problem. Daran sind die offenen Grenzen und die unendliche Willkommenspolitik schuld (ich spreche nicht von Schlauchboot-Flüchtlingen). Kriminelle Banden welche meuchelnd und plündernd durch Europa ziehen sind herzlich willkommen! <X

    Alle von mir gezeigten Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 dienen nur der Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.