Militärhistorische Fahrzeuge beschlagnahmt

  • Gibt es diesen Zeitungsbericht noch? Ich würde gern mal lesen wie da geschrieben wird.

    Habe ich leider nicht mehr, da schon 10 Jahre vergangen sind.

    War in zwei kleineren Blättern aus dem Norden zu lesen.

    Einmal editiert, zuletzt von FSLK200 () aus folgendem Grund: Allerdings muss aus einer sehr kurzen Polizeimitteilung ein ganzer Artikel entstehen und dieses ohne weitere Quellen. Ohne etwas hinzu zu dichten bekommt man aus einem Dreizeiler eben keinen Artikel. Ich vermute da nicht einmal eine böswillige Absicht, sondern einfach Leistungsdruck und Unwissenheit. Dieses Problem existiert sicher schon so lange, wie es Zeitungen gibt und hat nicht viel mit politischen Richtungen zu tun. Die Berichterstattung zu hinterfragen sollte aber dennoch nötig sein. Ich würde mir manchmal einen detaillierten Quellennachweis von Informationen wünschen, ähnlich wie es in der Forschung normal ist.

  • SCHOENES GESUELZE HIER UND SO POLITISCH. WEM'S HIER IM LAND NICHT GEFAELLT KANN DOCH LEINE ZIEHEN. SCHOEN WENN'S HIER WIEDER UM FAHRZEUGE GINGE.

    WICKI. 👎

    Es ging in diesem Thema explizit um eine Beschlagnahne.

    Ohne näheres Wissen aus dem Umfeld ist es schnell politisch.

    Deinen Kommentar mit "WEM'S HIER IM LAND NICHT GEFAELLT KANN DOCH LEINE ZIEHEN." finde ich übrigens mehr als unpassend.

  • wicki

    Du zeigst in deinem Avatar ein verfassungsfeindliches Symbol,den SS Totenkopf.

    Das ist hier im Land verboten!

    Bitte sofort entfernen,ansonsten muss ich das machen!

    Suche Mündungsfeuerdämpfer für Madsen MG 1903

  • Hallo,

    jetzt blast euch doch nicht so auf8o...

    Keiner war dabei und weiß was da abging...

    Nehmt den Fakt zur Kenntnis,und gut ist...

    Oder kennt jemand irgendeinen Beteiligten und kann für Informationen sorgen,welche verlässlich sind;)?


    Gruß Wolf

  • Genau vermutlich ... erstmal das die schlimmsten "Vermutungen" unters Volk bringen wenn es hinter gar nicht so war, wird es unterm Tisch gekehrt. Richtigstellungen liest man leider selten bis gar nicht ....

    Da stimme ich dir voll und ganz zu. Erst auf der Titelseite ein riesiges Fass aufmachen und wenn es dann doch nicht so ist, auf Seite 9 unten in der Ecke; da steht dann die Richtigstellung. Dass die Beschuldigten dadurch einen Schaden erleiden können, finanziell, psychisch oder einfach nur der gute Ruf, das interessiert am Ende kein Schwein.

    Ein guter Bekannter hatte das Pech, kurz nach den illegalen Autorennen in Berlin, einen Unfall im berliner Umland zu haben. Dabei kam die Unfallgegnerin ums Leben. Was durfte man da alles lesen! Illegales Autorennen! 190km/h soll er gefahren sein. Betrunken war er nach Aussage der Presse auch. Man hat seinen eigenen Kumpel anhand dieses Artikels nicht erkannt. Vor Gericht stellte sich heraus, ihm wurde die Vorfahrt genommen, er fuhr statt 190km/h nur 85km/h auf einer 70ziger Strecke und 0,0 Promille hatte er, die Flaschen im Auto waren Leergut. Von daher, Nachrichten und Zeitungen, alles für die Tonne.

    Ich suche deutsche Zünder von 1890 bis 1945. Kauf oder Tausch möglich. Aber bitte nur Deko!

  • Von daher, Nachrichten und Zeitungen, alles für die Tonne.

    So sieht's aus!!! :thumbup:

    Bei den Medien ist es genau wie bei jedem Gerücht ... es steckt ein Fünkchen Wahrheit dahinter, aber der Rest ist dann nur frei erfunden, aufgebauscht und ausgeschmückt, damit es sich besser verkaufen lässt.

    __________________


    "In der Mitte die Straße, außen der Schnee und um uns herum die Rote Armee."
    (Ostmedaille)


  • Der Beschuldigte aus Backnang gab an,das er

    Filmausstatter sei,seit jahrzenten statte er filme mit historischen Fahrzeugen und Uniformen bzw. Ausrüstung aus.

    Die Presse::

    Was steckt dahinter?

    Lebt dort ein Rechtsexstremer?Oder Jemand.der Kontakte zur rechten Szene pflegt..?


    gruß kölsch