Alte Geco Munition

  • Hallo zusammen, vielleicht kann mir jemand sagen aus welcher Zeit diese zwei Packungen Geco stammen?

    Steht noch über die Maschinenpistolen drauf.

    Evtl 1970-80er? Oder früher/später?

    Danke

    Dateien

    Suche Reichsnährstand Medaillen und Ehrenzeichen, AH Medaillen, Staatsehrenpreise für züchterische Leistungen

  • Nun, die Munitionsfabrik in Karlsruhe bestand bis 1971, wenn der Aufdruck "nicht nur Werbung war", wäre die Fertigung davor erfolgt...


    in der Deckellasche müsste die Losnummer gestempelt sein. Ob sich aus der das Herstellungsjahr ablesen lässt, k. Ahnung....


    Grüße


    Peter


    (der von denen noch 7,65iger und .38iger hat)

  • moinmoin,


    ist die frage, wie sie gelagert wurden.

    können könnte man bestimmt, ob es ratsam wäre...

    andererseits haben wir vögel im verein, die verschießen wehrmachtsmunition.

    als ich das letzte mal da war, fand ich eine hülse G.F.L. 9 MM M16 im tönnchen... nein, die sah nicht neu aus.


    daher schätze ich mal, man könnte.


    mfg

    catweasle

  • jep, habe auch schon (Stahl) Hülsen 8x57 aus den WKI aus der Hülsentonne gefischt...


    War die Lagerung ohne Temperaturschwankungen und nicht zu heiß, dann dürfte es kein Problem sein. Wenn sich um die Zündhütchen oder am Hülsenmund schon Grünspan oder ähnliches gebildet hat, entsorgen, dann ist das Pulver und oder der Zündsatz "umgekippt"....


    Grüße

  • Hallo, von den Geco in der blauen Pappschachtel habe ich vor einigen Jahren ca. 15 Schachteln bei einem "Jägerflohmarkt" der bei uns hin und wieder stattfindet für ganz kleines Geld gekauft. Hatte bei der Munition nicht einen Zündversager oder sonstige Probleme damit.

    Präzision auf 25 m wie die S&B aus der 250er Schüttpackung die ich sonst immer schieße.

    Wenn die Hülsen nicht angelaufen oder sonstwie oxidiert erscheinen würde ich die jederzeit verschießen.


    Gruß Markus

  • jep, habe auch schon (Stahl) Hülsen 8x57 aus den WKI aus der Hülsentonne gefischt...


    War die Lagerung ohne Temperaturschwankungen und nicht zu heiß, dann dürfte es kein Problem sein. Wenn sich um die Zündhütchen oder am Hülsenmund schon Grünspan oder ähnliches gebildet hat, entsorgen, dann ist das Pulver und oder der Zündsatz "umgekippt"....


    Grüße

    frage

    kann das Grünspan das pulver feuchten,oder verändern?

    wie muß man das verstehn?

    oder auch das Zündhütchen?was wenn die ringfuge oder hülsenmund lackiert ist?

    gruß kölsch

  • frage

    kann das Grünspan das pulver feuchten,oder verändern?

    wie muß man das verstehn?

    oder auch das Zündhütchen?was wenn die ringfuge oder hülsenmund lackiert ist?

    gruß kölsch

    Andersrum, das Pulver gast aus und dadurch entsteht der Grünspan ...

  • Leider kein Herstellungsjahr in der Losnummer...


    Schiessen wie neu :), gut gelagert.


    Hab einige tschechoslowakischen 9x19 gehabt aus 1950-51 - viele gar nicht gezündet, obwohl Pulver trocken usw..

    Suche Reichsnährstand Medaillen und Ehrenzeichen, AH Medaillen, Staatsehrenpreise für züchterische Leistungen

  • Die Schachteln sind aus den Jahren 1968/69 - 1971/72

    Vielen Dank.


    Und solche Packungen sind bestimmt etwas später hergestellt?

  • Laut den Nummern sind sie aus den Jahren

    50KX - 17.01.1978

    47MY - 07.03.1954


    Bei den ersten Schachtel hab ich mich um ein paar Jahre vertan.

    Hab jetzt noch bei cartridgecollector geguckt, die letzte ist dann eher von 1979? da sicherlich nicht so alt und auch Firmenname bereits anderes

    Suche Reichsnährstand Medaillen und Ehrenzeichen, AH Medaillen, Staatsehrenpreise für züchterische Leistungen

  • Wenn du die 47MY meinst, die ist nicht von 1979. Ab 1972 fertigte GECO in Troisdorf.

    Ja, klar, das sind aber beide Packungen aus Troisdorf. Die letzten zwei, die ich gezeigt habe. Nicht sie ersten

    Suche Reichsnährstand Medaillen und Ehrenzeichen, AH Medaillen, Staatsehrenpreise für züchterische Leistungen

  • Ja, klar, das sind aber beide Packungen aus Troisdorf. Die letzten zwei, die ich gezeigt habe. Nicht sie ersten

    Achso.....ich dachte die eine mit 47MY ist eine aus den ersten Bildern.

    Dann stimmt natürlich 1979.

    GECO verwendete dies Art Codes sehr lange und Y steht z.B. für die Jahre 1929, 1954 und 1974..........es kommt also immer darauf an wie die Reihenfolge ist und auf die Firmenadresse......beides hat sich im laufe der Jahre ein paarmal geändert.