Wittmann WAM Show Journal November 2020

  • Man kann bei den gezeigten Stücken doch zum größten Teil überhaupt keinen Bezug zum Militaria Sammlermarkt herstellen.

    Der wird davon nicht zusammenbrechen.

    Was in dem lustigen Video gezeigt wird, sind doch mit Ausnahme der Blankwaffen weder Militaria noch NS Devotionalien.

    Das sind doch ganz gewöhnliche Gebrauchsgegenstände aus der ersten Hälfte des 20ten Jahrhunderts,wie sie auf jedem Trödelmarkt herumliegen,die durch das anbringen von NS Symbolen "aufgewertet" wurden.

    Oder habt ihr Angst das der Markt für alte Lederkoffer,Bronzen von Fechtern oder "doublebears from Black Forrest" zusammenbricht?

    SUCHE EK 2 1939 MIT PUNZE FOLGENDER HERSTELLER:
    2,8,12,21,22,26,28,35,53,57,128,140
    L/10, L/12, L/14, L/15, L/18, L/19, L/22, L/23, L/24, L/26, L/50, L/51, L/56, L/57, L/58, L/59, L/60, L/64
    Auch 57er Versionen und sonstige Nachkriegsfertigungen.

  • ich denke eher das es genügend stücken gibt wo das erkennen ob original oder repro immer schwerer wird egal ob bei uniformen orden ausrüstung und co


    das dadurch der markt zusammenbricht glaube ich selber auch nicht


    es wird maximal dazu führen das man immer mehr dinge vorstellen wird oder Expertise dazu haben möchte


    ganz im Gegenteil ich glaube sogar das sich durch sowas der markt noch verschärfen kann und das vereinzelt sachen noch teurer werden. einfach weil man damit argumentieren kann das es eines der seltenen Original stücken ist beziehungsweise kosten Expertisen ja auch geld was dann die Stücken teurer werden lässt

  • Bloß das irgendwann die Masse der Interessenten nicht mehr an die Originalität glaubt, weil niemand mehr auf Expertisen (und das hatten wir ja kürzlich erst hier im Blankwaffenbereich) vertraut, was denn dann? Und auf Geschichten a la "Ist vom Opa" etc., na da pfeifen wir doch schon längst drauf.

    Ich finde jedenfalls die Aussicht, mir meine Sammlung schlechtreden zu lassen nicht besonders verlockend. Und so wird es auch anderen gehen. Niemand gibt bei unsicherer Sachlage gern Geld aus. Besonders auch der Sammlernachwuchs nicht.

    Also wer soll denn noch beruhigt etwas kaufen? Wird doch alles immer besser kopiert.


    Pumpanski

  • Hallo

    Bei mir ist es so geregelt. Entweder verkauft meine Frau alles. Mit Hilfe des Kumpels oder mit ins Loch. Die original Sachen sind dann weg vom Markt. Denke die echten Sammler erkennen echte Sachen. Die Geschichte dazu gibts bei fragwürdigen Sachen immer dazu. Solche Leute verdienen damit Geld und sammeln nicht. Wertloser wird es sicher nicht.