SS Ring Versteigerung

  • Falls jemand einen Totenkopfring sucht, beim Auktionshaus Alino kommt am Donnerstag, 19.11. einer zur Versteigerung.

    Ist ja ein WahnsinnsPreis. Kostet sowas normal nicht irgendwo zwischen €50-100?

    Alle von mir gezeigten Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 dienen nur der Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.



  • Sorry, ich war in Eile.

    Hallo alle,

    ich bin Bj '58, der Ring begleitet mich schon mein ganzes Leben. Hab früher damit gespielt.

    Den Preis setzt das Auktionshaus fest. Kopien werden um die 200 Euronen gehandelt, echte Ringe gehen, je nach Zustand, ab 3000 bis Ende offen. Es wurden schon 12.000 € erzielt.

    Eigentlich hatte ich den Ring als Andenken an meinen Opa aufbewahrt. Nachdem ich mich mal ausführlich mit der Geschichte der VoMi und dem Kommando "R" beschäftigt habe und tiefer in die Vergangenheit meines Opas eingetaucht bin, beides unerfreulich, habe ich beschlossen, mich von dem Ring zu trennen.

    Ende der Geschichte.

    Bleibt gesund.

  • SS Totenkopfring


    ich würde sagen, der kam hier schonmal zum Gespräch.

    Genau. Der Ring wurde hier bereits diskutiert und ist 100% eine Kopie.

    Alle von mir gezeigten Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 dienen nur der Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.



  • Die Fähigkeit Ferndiagnosen zu erstellen finde ich immer wieder bewundernswert.

    Nachdem ich meine beiden Onkels, beide jetzt um die 80 Jahre alt, befragt habe, ob sie den Ring kennen und beide sich gut daran erinnern können, daß er immer in einer Schachtel im Kleiderschrank lag, kann ich behaupten das er zu 100% echt ist. Vor '45 gab es keine Kopien.

    Außerdem hat das Auktionshaus ihn auch prüfen lassen.

    Und ja, ich hatte hier schon mal vor etwa einem Jahr um Rat gefragt bezüglich der Echtheit. Da kam gleich aus allen Ecken die Ansage der könne gar nicht echt sein. Nur aufgrund einiger mittelmäßiger Fotos, ohne das einer den Ring jemals in der Hand hatte. Eine Beurteilung auf dieser Basis ist m. E. zumindest sehr gewagt.

    Nun ja, jeder mag glauben was er will.

  • Sorry, ich halte mich eigentlich aus solchen Diskusionen raus. Aber dafür das du dich Intensiv damit beschäftigt hast, ist die Aussage in #14 doch recht dünn.:/

  • Na wenn er schon den Ring aufgehoben hat werden ja much mehr Sachen vorhanden sein?

    Suche: Alles über das KZ Flossenbürg,
    Waffen-SS Uniformen, Zeltbahnen, Effekten & Koppelschlösser, Seitengewehre 84/98 III

    Ich versichere, daß die von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Gegenstände aus der Zeit 33-45 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger, verfassungsfeindlicher Bestrebungen,Identitätsbestimmung, Originalitätsbestimmung gezeigt werden

    militariasammler-tir@gmx.de

  • Hallo,

    also ich bin hier ein großer Verfechter der These,man soll hier im Forum Neuankömmlinge nicht gleich auf dem Scheiterhaufen verbrennen...

    Was leider viel zu oft hier passiert...

    Nur...

    Es gibt hier genügend Ringsammler,speziell dieses Ringes,welche auch in der Materie stehen,und auch anhand der grottigen Bilder beurteilen können,ob Ringe aus der Zeit stammen,also original sind,oder eben nicht...

    Auch ich persönlich habe mich da bissel eingefuchst,sodaß ich meine,das Design vom Totenkopf weicht von mir bekannten originalen Ringen komplett ab,aber das ist nur meine bescheidene Meinung...

    Es wäre schön,und Du behauptest ja,daß Du Dich mit dem Leben Deines Großvaters beschäftigt hast,ein bißchen mehr zu erfahren...


    Gruß Wolf


    PS.: Nichts desto Trotz...Ein herzliches Willkommen hier im Forum!!

  • Die Fähigkeit Ferndiagnosen zu erstellen finde ich immer wieder bewundernswert.

    Nachdem ich meine beiden Onkels, beide jetzt um die 80 Jahre alt, befragt habe, ob sie den Ring kennen und beide sich gut daran erinnern können, daß er immer in einer Schachtel im Kleiderschrank lag, kann ich behaupten das er zu 100% echt ist. Vor '45 gab es keine Kopien.

    Außerdem hat das Auktionshaus ihn auch prüfen lassen.

    Und ja, ich hatte hier schon mal vor etwa einem Jahr um Rat gefragt bezüglich der Echtheit. Da kam gleich aus allen Ecken die Ansage der könne gar nicht echt sein. Nur aufgrund einiger mittelmäßiger Fotos, ohne das einer den Ring jemals in der Hand hatte. Eine Beurteilung auf dieser Basis ist m. E. zumindest sehr gewagt.

    Nun ja, jeder mag glauben was er will.

    Schau mal, es will hier doch niemand etwas "gutes" schlecht reden. Was du mir aber glauben kannst, hier im MFF gibt es wirklich Sammler, welche sich mit diesen Ringen intensiv beschäftigen und jede Kleinigkeit an so einem Ring bereits auf einem Foto erkennen können. Es gibt bei allen gesicherten Originalen, gewisse Merkmale welche man auf jedem Original findet. Bei deinem Ring sind aber weder solche Merkmale zu erkennen noch ist dieser Ring irgendwie mit einem gesicherten Original identisch. Vielleicht hat ja dein Opa kurz nach dem Krieg so einen Ring von einem Juwelier anfertigen lassen (aus welchem Grund auch immer, verloren, gestohlen, stark abgetragen), das wissen wir ja nicht und du mit BJ 58 wohl auch nicht (du bist ja auch noch zu jung).

    Alle von mir gezeigten Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 dienen nur der Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.



  • Opa und Echtheit... das kenne ich leider.


    Kenne genug Ex Wehrmachtssoldaten. Deren Orden waren sehr oft Kopien.

    Originale wurden m Kriegsende abgenommen, und die haben sich dann Kopien besorgt.


    Die Bilder des Ringes reichen eigentlich um zu sehen das es ne recht schlechte Kopie ist.

  • Den Preis setzt das Auktionshaus fest. Kopien werden um die 200 Euronen gehandelt, echte Ringe gehen, je nach Zustand, ab 3000 bis Ende offen. Es wurden schon 12.000 € erzielt.

    Das weißt du und lieferst den Ring bei so einem Auktionshaus ein!? Danke, das sagt schon alles...

    Ich bin immer interessiert an Fliegersonderbekleidung.
    Wenn da jemand was anzubieten hat kann er sich gern melden.