Blankwaffen Wertentwicklung

  • Hallo,

    Vorweg - ich bin nur manchmal im Blankwaffenforum unterwegs ,habe meine Letzte vor ca. 5 Jahren erworben.

    Aufgrund dieser zeitlichen Lücke frage ich bei den Profis nach.

    Mir ist aufgefallen dass In dieser Zeit RAD Unterführer Hauer und HJ Messer deutlich ,sowie RK Hauer auch im Preis gestiegen sind ,die anderen Blankwaffen mal ausgeklammert.

    Falls das Thema schon oft diskutiert wurde bitte ich um Verständniss und einen Link zu den Themen.

    Vielen Dank !

    Interesse auch an Waffen und Rüstungen aus dem vorrevolutionären China und der Zeit des dreißigjährigen Krieges !

  • Meinst du Blankwaffen im allgemeinen oder nur die Ehrendolche des 3. Reiches?

    SUCHE EK 2 1939 MIT PUNZE FOLGENDER HERSTELLER:
    2,8,12,21,22,26,28,35,53,57,128,140
    L/10, L/12, L/14, L/15, L/18, L/19, L/22, L/23, L/24, L/26, L/50, L/51, L/56, L/57, L/58, L/59, L/60, L/64
    Auch 57er Versionen und sonstige Nachkriegsfertigungen.

  • Die Nachfrage bestimmt den Preis. Der Hype geht immer eine Zeitlang und wird teils durch Fachbücher ausgelöst. Dann gibt es kaum mehr was auf dem Markt. Der Preis schießt in die Höhe. Top Stücke gehen zu verrückten Preisen. Bei schlechten Stücken tut sich preislich fast nichts.

    Militaria ist ein Sammelgebiet, das auch Nachwuchs an Sammlern hat. Jedoch wächst die Menge an originaler Militaria vor 1945 nicht mehr, bzw. nur noch gering durch Funde bei Privat.

    Eine Preissteigerung ist da der natürliche Weg. Auch wenn die Sammler selbst diesen meist noch unnötig pushen.

  • Meinst du Blankwaffen im allgemeinen oder nur die Ehrendolche des 3. Reiches?

    Ich meine 3.Reich.

    Bei RAD Hauern speziell fiel mir auf ,dass ich vor über 5 Jahren ca. 700,- für einen Guten zahlte, und in letzter Zeit diese Guten sich bei 1000,- Euro oder mehr bewegten. Gute RK Hauer waren damals so 500,- bis 600,- und scheinen mir jetzt auch teurer. HJ Messer mit Devise sowieso.

    Interesse auch an Waffen und Rüstungen aus dem vorrevolutionären China und der Zeit des dreißigjährigen Krieges !

  • Ich glaube mich erinnern zu können das 2012 als ich mit sammeln anfing ein gut erhaltener Borddolch noch so um die 450 - 600€ kostete?

    Eine Preissteigerung seit dieser Zeit beobachte ich unter anderem auch bei DJ Koppelschlössern und normalen Armbinden der HJ / NSDAP.

  • Ich sammle hauptsächlich HOD's, KOD's und LOD's. Auch habe ich einige SA Dolche in die Sammlung. Ich habe bemerkt das es die letzte Jahre immer schwieriger wird schöne Stücke zu finden. Ins besonders die frühe Variante. Die Preise sind auch stark gestiegen wenn ich sie vergleiche mit ca. 5 Jahre her. Ich hätte zum Beispiel damals nie gedacht das für ein frühe HOD mit Steilgriff heutzutage vierstellige Beträge bezahlt werden. Auch die frühe Borddolche und SA Dolche in top erhaltung bekommt man kaum noch unter 1.000.

  • Das kommt mir auch so vor.


    SA / HOD / LOD kosteten als ich anfing noch 200-250 DM, egal welcher Hersteller. Darauf wurde irgendwie nicht sonderlich geachtet.


    Gut, das ist auch schon eine Zeit lange her.


    Bei den Dienstseitengewehren ist seit ein, zwei Jahren auch eine deutliche Preissteigerung zu verzeichnen. Allerdings bei den guten Stücken.


    Gruß

    Rudel

    Suche: Alles über das KZ Flossenbürg,
    Waffen-SS Uniformen, Zeltbahnen, Effekten & Koppelschlösser, Seitengewehre 84/98 III

    Ich versichere, daß die von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Gegenstände aus der Zeit 33-45 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger, verfassungsfeindlicher Bestrebungen,Identitätsbestimmung, Originalitätsbestimmung gezeigt werden

    militariasammler-tir@gmx.de

  • Selbst im Handel und auf den Messen, als sie noch statt gefunden haben, konnte ich feststellen, dass einige Sachen so gar nicht mehr in schönen Zuständen vorhanden waren. Und das schon länger.


    Ich bin auch sehr zurückhaltend geworden, immer gleich zu sagen...."das ist viiiiel zu teuer" ! Von Privat kommt so gut wie gar nichts mehr nach. Die Stücke sind auch irgendwann alle im Umlauf. Das ist einfach der normale Lauf der Dinge.


    Es gibt zum Beispiel einen Dolch auf einer Messe bei einem Händler. Diesen Dolch hat der Händler schon jahrelang im Angebot. Ich habe das Stück wirklich jedesmal in der Hand und ihn bisher nie gekauft, weil er doppelt so viel kostet, wie normalerweise.


    Mittlerweile bin ich aber soweit, dass ich dieses Stück beim nächsten mal kaufen werde. Es gibt sie einfach nicht mehr in diesem Zustand und das kann ich bei dem angesprochenen Stück beurteilen.

    Auch wenn sich ein bestimmter Preis bei den Sammlern im Laufe der Zeit in ihren Köpfen so festgesetzt hat. Aber auch die werden irgendwann dazu lernen und sehen, dass sie zu ihren Preisen, die sie im Kopf haben, nichts mehr bekommen können.


    Nur mal ein Beispiel: Haltet mal nach einem Kriegsmarinedolch mit orangem Trolongriffstück in richtig tollem Zustand Ausschau. Die habe ich früher regelmäßig gehabt. Ich meine jetzt nicht irgendein abgerocktes Ding ohne Vergoldung sondern so richtig schön. Hab ich schon ewig nicht mehr gehabt. Und das ist ja nicht mal ein seltener Dolch. Den haben natürlich viele in ihrer Sammlung aber verkaufen will den auch keiner.


    Gerade auch bei den Heeresdolch.- und SA Dolch Junkies ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht. Sowas haben wir alten Sammler früher, wenn überhaupt, nur beiläufig mitgenommen. Wirklich interessiert hat uns das nicht. Wir haben uns für ganz andere Stücke interessiert. Mittlerweile hat sich da aber richtig was getan. Rückwärts wird sich die Preisschraube nicht mehr drehen. Glaube ich zumindest nicht.


    Hier noch mal ein extremes Beispiel. Den hatte ich persönlich in der Hand und als mir der Händler sagte, was er dafür haben will, habe ich ihn gefragt, ob er noch ganz dicht ist. Ja..... das ist ein extremes Beispiel, nur ganz ehrlich....ich kann so ein Stück im vergleichbaren Zustand nicht anbieten und es zeichnet sich auch nicht ab, dass ich in naher Zukunft sowas bekommen kann.


    https://www.weitze.net/militar…Unterfuehrer__385321.html


    Ja....ich find den Preis auch irre aber über die Preise anderer kann man natürlich immer schnell herziehen. Nur kann man´s selber besser anbieten....das ist eben die Frage ?!?!


    Gruß Dragoner08

  • Hallo, ja die Preise sind bei Blankwaffen schon gestiegen meiner Meinung nach, bei manchen weniger bei manchen mehr. Ich für meinen Teil finde auch nur noch sehr selten was mich anspricht im Blankwaffenbereich, selbst zu vergleichsweise hohen Preisen ist es immer schwieriger was schönes zu finden. Für gute Zustände bin ich immer bereit auch gute Preise zu zahlen, meistens allerdings bekommt man eine mittlere Qualität zu hohen Preisen angeboten...


    Aktuell würde ich noch einen Borddolch suchen von SMF :-) frühes Stück aus Neusilber


    Lg Michael

    Ich verweise auf § 86 und 86a StGB. Meine gezeigten Bilder dienen zur wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens.

  • Da gab es gerade ein schöner SA Dolch im Verkaufsbereich für 1100,-. War weg in 5 min. Hätte bestimmt auch 1200,- gebracht. Ich kann mir noch gut die Zeit erinnern das es schöne SA Dolche für 500,- gab....