Ek1 1914 Bestimmung

  • Moin


    Eigentlich gibt es zwei Möglichkeiten entweder man findet das Teil in Ordnung oder eben nicht.


    Grundsätzlich sind solche Sachen wie das EK hier immer von einem Träger selbst bei einem Ordenshersteller oder Goldschmied privat in Auftrag gegeben worden. ALSO sind die Teile nicht vom Fließband. Wann nun wer auch immer so ein EK oder vielleicht auch zwei drei hat machen lassen wo wann und von wem kann keiner sagen . Und viel mehr geht nicht. UNIFORMEN wurden nicht gewaschen sondern aus gebürstet. Oder aus geklopft .

    Es kann auch sein das dieses EK an einer Robe hing oder sonst wo. Alles nur Hätte Hätte Fahrradkette .



    So einfach mal eben umbauen sicherlich sehr aufwendig Nadelsystem ab und dann eine Bearbeitung hinterlässt sicherlich Spuren zum anderen ist so etwas sicherlich sehr Teuer macht also keinen Sinn.


    Wildes spekulieren Film, Theater vielleicht sogar für Hollywood und der gleichen die Phantasie kennt keine Grenzen.

    Und am Ende ist es trotzdem nur ein EK was man entweder gut findet oder eben nicht.


    Am Ende gilt man kann und sollte nicht alles definieren wollen.

    Keiner hat zu der Zeit gelebt von uns fragen kann man niemanden mehr man muß auch einfach mal sagen es ist wie es ist es gefällt oder auch nicht.

  • jezt weis ich warum es die kategorie theater orden nicht gibt .

    und keine theater orden sammler .

    obwohl bewiesen ist dass diese hergestellt wurden von legitimen orden herstellern .

    und es legitime beweise gibt.

    alles nur fantasie ,,schade ,,


    das foto was ich zeige von der reklame von Maybauer hat wohl keiner mal so richtig gelesen .

    ach wozu denn noch ?


    wozu den noch ein forum ?

    warum nicht gleich kopien sammeln .?

    ist sowieso nur glaubenssache .


    K

  • Kay was machst du für ein Theater hier .

    Kannst du beweisen das dieses EK oben vorgestellt von Meybauer als Theater orden für zum Beispiel in Babelsberg hergestellt hat na und kannst du das.

    Ne sicherlich nicht.

    Also lass doch diese Hätte Hätte Fahrradkette Nummer.


    Wilde spekulieren ist völlig unsinnig.

  • kein theater.

    beweisen was ? nein ,,.nur eine möglichkeit wurde gezeigt .

    und maybauer ist NUR als als beispiel und möglichkeit gezeigt wurden.

    dazu das die möglichkeit die originalität nicht bestreitet , sogar als original legitimieren würde


    und da muss ich auf einmal beweisen.

    sitzt man wieder auf der beklagten bank .

    beklagter : der wilde spekulant .

    verbrechen : theater fantasie


    Hätte hätte habe ich niemals gesagt herr richter ,,,nur gesprochen von einer möglichkeit .

    ich verlange freispruch :P


    K

  • Hallo,

    ich will gar nicht erst was dazu sagen, ob so original oder nicht...

    Aber: in den 80/90er Jahren habe ich von einem ehemaligen Träger eines EK I 1939 sein EK I bekommen. Auf der Rückseite waren auch 2 Ringe aufgelötet, auf dem oberen und unterem Kreuzarm.

    Nach seiner Aussage (!) war die Nadel im Felde "abgebrochen". Er hat dann zwei Löcher in die Uniform machen lassen, ähnlich wie bei Schraubscheiben-EKs, und das EK dann mittels Rückenblech und Splinten (!) an der Uniform befestigt. Nicht genäht !.

    So sei das EK enger angelegt gewesen und man sei damit nicht ständig irgendwo hintergehakt.


    Das fiel mir beim Lesen eben dazu ein...

    so, weitermachen...

  • Prost ! :-)

    ...mit Knarren ist es so wie mit Kondomen, lieber eine haben und keine brauchen-als eine zu brauchen und keine zu haben
    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.

  • Sobald der einzelhandel wieder öffnet, ich irgendwoher nen zammeliges K.O. günstig bekommen habe ...werde ich das mal einem bekannten goldschmied reinreichen mit der bitte auf ösenumbau ....mal schauen was möglich ist und was nicht und was es wirklich unterm strich kostet :-)


    bin da total gespannt drauf....


    gerade bei echtsilberstücken die kein finish auf dem basismaterial aufweisen sehe ich erst einmal null problem....


    denke , wenn es machbar ist (wovon ich ausgehe) wird es sich auch preislich wohl lohnen...Ek1 so 200 ....mit Ösen...die hier angesprochenen 1000+...


    wäre nen profit von min. 800 euronen.....da kann der goldschmied selbst 500 verlangen und sich bis aufs blut verausgaben....es blieben ja immer noch 300 euro rendite...



    ich habe damals stücke von einem süddeutschen restaurator gesehen wo selbst komplette nadelsystheme nachgebaut wurden....frostversilbert wurde etc. etc. etc.....waren vom original nahezu nicht zu unterscheiden...und das ist schon über 15 jahre her......

    ...mit Knarren ist es so wie mit Kondomen, lieber eine haben und keine brauchen-als eine zu brauchen und keine zu haben
    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.

    Einmal editiert, zuletzt von Stukao815 ()

  • Wenn es denn ginge wäre es eine neuzeitliche Bastelei. ;) Selbst wenn er es hinbekommt ist nicht 100 % zu beweisen das das hier vorgestellte EK auch so eine, oder ähnliche " Behandlung " erfahren hat.


    Gruss Festus

  • ich habe das informieren schon mal gemacht ,,,und eh einzelstück ,,finanziell nicht lukrativ ,,,

    nur wen man mehrere oder dutzende macht dann ja,, wird es interessant .


    sogar nachbauten und so weiter sind dan zu machen ,,nur investieren in material und gerät muss man doch ordentlich .

    also ein restaurateur der alles schon vorhanden hatt müsste man vinden oder fragen ? /.

    K

  • Wenn es denn ginge wäre es eine neuzeitliche Bastelei. ;) Selbst wenn er es hinbekommt ist nicht 100 % zu beweisen das das hier vorgestellte EK auch so eine, oder ähnliche " Behandlung " erfahren hat.


    Gruss Festus

    und ? es geht doch darum ob es überhaupt möglich ist oder nicht und wie die qualität ist....feldversuch ...es bezieht sich ja auch nicht auf das hier gezeigte stück sondern allgemein...bin mal gespannt....

    ...mit Knarren ist es so wie mit Kondomen, lieber eine haben und keine brauchen-als eine zu brauchen und keine zu haben
    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.