Kaiserliches U-Boot Kriegsabzeichen

  • Hallo Sammler32,


    Super, ich danke dir für diese Info. Im 1.WK wird das schon beachtlich gewesen sein.


    Gruß Dragoner08


    Erstaunlicherweise sind die Versenkungszahlen im 1. Weltkrieg deutlich höher als im 2. Das erfolgreichste Boot der Weltgeschichte SM U 35 versenkte im 1. Weltkrieg 224 Schiffe mit 535.900 BRT. Im Vergleich dazu versenkte der erfolgreichste U-Boot Kommandant des 2. Weltkrieges Otto Kretschmer 47 Schiffe mit etwas über 270.000 BRT. Wie Sammler32 schon sagte, wurde ursprünglich das RK ab 100.000 BRT verliehen, Eichenlaub ab 200.000 usw. Die Realität des Krieges zeigte dann, dass gerade zum Ende diese Zahlen viel zu hoch angesetzt waren und das RK und seine Stufen schon für deutlich weniger BRT verliehen wurde. Für die von Dir erwähnten 81.000 BRT hätte es also im WK 2 fürs RK gereicht. Das ist schon eine beeindruckende Zahl.


    Eine Vorstellung des ganzen Nachlasses würde mich wirklich sehr freuen.


    Beste Grüße

    Albrecht

    Suche: Nachlässe von Trägern des Ritterkreuzes, des Deutschen Kreuzes, Nachlässe mit Bezug zu Narvik, zum Thema Hilfskreuzer und Handelsstörer und andere seltene oder umfangreiche Nachlässe


    Weiterhin alle militärischen Jacken und Kopfbedeckungen mit Trägerfoto oder anderer Provinienz.


    Alle Beiträge, Fotos und Angebote dienen gemäß § 86 Absatz 3 StGB der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens

  • Hallo,


    die Ortung und Bekämpfung der U Boote im 1.WK war zudem viel schwieriger. Im 2 WK war es ab 43 auch vorbei mit den hohen Versenkungserfolgen. Mancher fuhr raus und kam ohne Erfolg zurück und selbst das zurück kommen war ab Ende 43/44 schon fast als Erfolg zu sehen. Versenkte Tonnage wie in der Anfangszeit waren nicht mehr möglich. Bei späterer Recherche kam dann auch raus, manch hohe Zahlen einiger U Boot Asse unterlagen einer Verschätzung ( zu hoch) ihrer gemeldeten Erfolge.



    Gruß Sammler32


  • Völlig Richtig. Im 1. Weltkrieg erfolgte die U-Boot Bekämpfung durch Minen, U-Bootfallen und Rammen. Im 2. sahen sich die U-Bootfahrer Magnetanomaliedetektoren und Sonar ausgesetzt und konnten auch unter Wasser wirksam bekämpft werden. Dennoch darf man das auch im 1. WK nicht unterschätzen. Auch hier waren die Verlustraten immens.


    Viele Grüße

    Albrecht

    Suche: Nachlässe von Trägern des Ritterkreuzes, des Deutschen Kreuzes, Nachlässe mit Bezug zu Narvik, zum Thema Hilfskreuzer und Handelsstörer und andere seltene oder umfangreiche Nachlässe


    Weiterhin alle militärischen Jacken und Kopfbedeckungen mit Trägerfoto oder anderer Provinienz.


    Alle Beiträge, Fotos und Angebote dienen gemäß § 86 Absatz 3 StGB der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens

  • Albrecht, vielen Dank, dass hätte ich jetzt nicht gedacht, dass im 1.Wk mehr Versenkungen stattgefunden haben.


    Ich bin ja sonst sehr "zeigefreudig" aber diesen Nachlass möchte ich nicht vorstellen.


    Gruß Dragoner08

  • Die vom Künstler Walter Schott hergestellten

    U-Bootabzeichen sind zumindest für mich das absolute in meinem Sammlung schon alleine die ganze Geschichte der damaligen U-Boot Waffe im Kaiserreich und im ersten Weltkrieg. Für mich waren diese Männer die Ritter der Tiefe da hab ich sehr großen Respekt vor und ich habe jetzt schon wieder eine Gänsehaut. Einfach unglaublich was diese Männer da geleistet haben und für Strapazen Aufsicht genommen hatten. Für mich ist so ein U-Bootabzeichen sehr viel mehr als nur ein Abzeichen ein stück Geschichte .

    Der Wert für mich unbezahlbar.


    Die Abzeichen vom Professor Walter Schott werden bis zu 650 Euro gehandelt je nach Zustand und Liebhaber auch etwas mehr. Und wenn du dir was gutes holen möchtest für deine Sammlung dann nur ein U-Bootabzeichen von Walter Schott .

    Danke dir.

    Auch danke an alle anderen für die vielen Infos.