Was hat mein Sohn da gefunden?

  • Mein Sohn hat gestern ein üppiges Projektil gefunden, spitz zulaufend, ca 98 mm lang und ca 38mm im Durchmesser. Der Boden hat einen fast rechteckigen „Messingstempel“ mit Zahlen und Ziffern, die aber nur schwer zu entziffern sind.

    Es könnte

    BSC (BSO?)

    LOT14

    19T6 (1916?)

    heißen?
    Fotos kann ich hier leider nicht hochladen aber gerne zusenden...

    da es ein abgeschossenes Projektil ist gehe ich davon aus, dass das nicht gefährlich ist - richtig?

    Danke für eure Hilfe!

    Markus

  • da es ein abgeschossenes Projektil ist gehe ich davon aus, dass das nicht gefährlich ist - richtig?


    Ich kann dir nicht sagen, was genau dein Sohn da gefunden hat, aber davon auszugehen, dass das Geschoss, nur weil die Treibladung fehlt, nicht mehr gefährlich sei, ist grob fahrlässig! Gerade die sind hochgefährlich! Artillerie- und Flak-Munition beispielsweise detoniert(e) beim Aufschlag oder kurz davor, und dafür braucht es eine Ladung IM Geschoss selbst!

    Suche unter Berücksichtigung der §86/86a StGB Papier-Gruppen und Wehrpässe/Soldbücher von Soldaten, die 1944/45 im Kampfraum Aachen, im Hürtgenwald, an der Rur-Front, während der Ardennen-Offensive oder der Schlacht um den Monte Cassino ausgezeichnet/verwundet wurden oder gefallen sind.

  • Hallo Markus , gerade weil es nach deiner Aussage bereits abgeschossen ist ,könnte das Teil noch äusserst gefährlich sein,da es offenkundig noch in Form ist,sprich nicht explodiert ist,hoffe ihr habt es da gelassen wo es gefunden wurde.

    Evtl. können die Spezis hier bezüglich des Stempels mehr sagen.

    Gruß

    Harald

  • hört mich an wie ein US 37mm m16 projectil (such mal mit google) mit bodenzunder. Sollte es melden bei Kampfmittel raumdienst.

    Hört sich eher nach einem amerikanischen 37mm Hotschkiss Geschoss von der Bethlehem Steel Company an.

    Zufall

    Mit deinem Sohn solltest du dich mal eingehend zu dem Thema Fundmunition unterhalten.

    Das aneignen von Fundmunition, jeglicher Art, ist verboten. Sie darf unter keinen Umständen bewegt werden und sie ist umgehend bei den zuständigen Behörden zu melden. Von Fundmunition geht eine nicht unerhebliche Gefahr aus.

    Suche immer militärische Exerzierpatronen bis 30mm.

  • Vielen Dank für die schnellen Rückmeldungen - ich habe die Kampfmittel - Experten informiert, die werden sich nun darum kümmern.
    Zum Glück ist nichts passiert, eine Gefahr habe ich spontan nicht erkannt!
    Daher noch einmal ein großes und ehrliches Danke! für die schnellen Reaktionen!!!!!