Aluminiumpulver und Superkleber

  • Eine gute Methode, um fehlende Teile nachzumodellieren. Eignet sich zum Reparieren von Löchern on Feldflaschenbechern, Feldflaschen, Essgeschirren und auch kleine Löffel.


    Man nehme:

    Aluminiumspäne(pulver)

    aus zB nicht mehr verwendbaren Bodenfunden, abgeraspelt und gesammelt

    Superkleber

    Klebeband zum hinterkleben und formen


    Superkleber kräftig auftragen, Aluminiumspäne draufstreuen, in mehrern Lagen, bis die gewünschte Stärke erreicht ist

    Eventuell Superkleber nachträglich aufbringen, gute Durchmischung ist anzustreben

    Warten bis durchgetrocknet

    Nachbearbeiten mit Dremel, Feile, Schleifpapier...je nach Geschick und Gusto


    Ich bin über die Festigkeit und Machbarkeit echt erstaunt.

  • Stimmt. Irgendwie lässt sich diese Mischung hier leichter dosieren bzw verarbeiten, ist jedoch mein Empfinden. Hatte mit den angesprochenen Produkten keine sonderlich tollen Ergebnisse, bzw das Flickzeug brach meist weg.

  • Habe mal vor vielen Jahren ein altes Messer mit einer ähnlichen Methode "restauriert".

    An der Schneide gab es eine unschöne Fehlstelle, wie man sieht. Habe das Teil in Knete gedrückt und den Verlauf der Schneide, auch mit Knete nachgeformt. Mit einer Mischung aus Gelkleber und Eisenspänen, dann die "Form", in mehreren Schichten, aufgefüllt.

    Dateien

    • 14.JPG

      (205,29 kB, 35 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 14a.JPG

      (224,94 kB, 39 Mal heruntergeladen, zuletzt: )