4x EK 1 - Bestimmung

  • Hallo,


    ich habe Fragen zu den gezeigten EK1 und würde euch bitten das Ihr mal drüber schaut.

    Nummer 3 und 4 sind gewölbt und bei Nummer 3 ist am oberen Kreuzarm die Zarge offen und wurde wohl schon mal repariert.


    1. Sind alle bezüglich der Originalität in Ordnung?

    2. Kann jemand bei den drei unmarkierten einen Hersteller bestimmen?

    3. Wurde bei Nummer 2,3,4 an der Kernschwärze was gemacht oder passt die so?

    4. Ist hier evtl. ein selteneres Stück dabei oder alle Standard?


    Vielen Dank

  • Nr. 1 ist eine sichere Fälschung!

    Ja, bekannte Fälschung!

    ...mit Knarren ist es so wie mit Kondomen, lieber eine haben und keine brauchen-als eine zu brauchen und keine zu haben
    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.

  • Wenn dies so bekannt ist, dann haben Sie auch Beispiele?


    Die Fälschungen, die ich kenne, haben eine geschlossene Vier und eine andere Krone. Natürlich kann ich mich irren, aber dann ist dies eine ganz neue unbekannte Fälschung für mich!

    korrigiere....mir als fälschung bekannte ek1 variante ! besonders die mmn künstlich erzeugte patina ist doch "nice"


    wenn du sie für original / vor 45 gefertigt hälst dann ist das dein gutes recht....


    gibt es belege dafür das es sich um ein stück vor 45 handelt ? hast du bespiele dafür ?

    ...mit Knarren ist es so wie mit Kondomen, lieber eine haben und keine brauchen-als eine zu brauchen und keine zu haben
    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.

  • Hallo,


    wenn es eine bekannte Fälschung ist dann kann sie doch so mit Beispielen bekannt gegeben werden, wäre das so nicht der bessere Weg ?


    Ich selbst war jetzt erstmal überrascht sie als 1914er Variante zu sehen und bin daher erstemal zurückhaltend gewesen.

    Kennen tue ich solch Fälschung in der Mehrheit als 1939er Version runde 3 oder normal aber dann oft mit Gravuren gern von Angehörigen der WaffenXX. Sowas wurde oft bei mili321 und über ebay angeboten. Ich denke die 1914er Version dürfte in diese Sparte der Fälschungen passen.



    Gruß Sammler32

  • korrigiere....mir als fälschung bekannte ek1 variante ! besonders die mmn künstlich erzeugte patina ist doch "nice"


    wenn du sie für original / vor 45 gefertigt hälst dann ist das dein gutes recht....


    gibt es belege dafür das es sich um ein stück vor 45 handelt ? hast du bespiele dafür ?

    Ok, das unterscheidet sich von "bekannter Fälschung":thumbup: Sie haben Recht mit der Patina, es scheint ein bisschen verdächtig und so ist auch das Finish!


    Ich schaue auch immer auf die Hardware (Nadel, Block und Haken). Ich konnte leider noch keinen Vergleich finden mit in der Hardware von 1939 Ek´s.


    Darüber hinaus gibt es noch wenig Wissen über ins WWII gefertigte 1914 EK ´s und ich versuche, mich darin zurechtzufinden. Dies ist auch ein Lernmoment für mich:saint:

  • Haben Sie ein Foto von einer solchen Runde 3, vielleicht schön zu vergleichen?

  • Haben Sie ein Foto von einer solchen Runde 3, vielleicht schön zu vergleichen?

    Hallo,


    nein, dass ist alles schon viel zu lange her und ich habe mir keine Datenbank angelegt. Im Fall der Ausführung mit runder 3 könnte mich mein Gedächtsnis auch täuschen aber aufgetaucht sind dieser Fälschungen oft in der 1939er Ausführung.



    Gruß Sammler32

  • ich werfe mal für nr. "3" Wagner-Nadel mit in die Suppe....mal schauen wer sie auslöffelt :D

    ...mit Knarren ist es so wie mit Kondomen, lieber eine haben und keine brauchen-als eine zu brauchen und keine zu haben
    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.