Seitengewehr 71/84

  • Servus Kollegen!


    Habe heute dieses Seitengewehr 71/84 bekommen.


    Es weisst einige Besonderheiten auf:

    Der Laufring ist entfernt worden bis auf die "Hörnchen".

    Es ist in einer Stahlscheide versorgt.


    Stahlscheiden wurden für die Schutztruppe ausgegeben und die Bayern haben 1914 ein Kontingent übernommen.


    Könnte das Stück aus diesen Zusammenhängen stammen?

    Was bedeutet die 36 auf der Parierstange?

    Was die 424 auf der Scheide?


    Aus welcher Zeit stammt die Tragetasche?


    Dank und Gruß

    Markus

    Dateien

    • IMG_8288.jpg

      (494,77 kB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_8289.jpg

      (548,65 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_8290.jpg

      (471,7 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_8291.jpg

      (507,39 kB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_8292.jpg

      (476,97 kB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_8293.jpg

      (406,22 kB, 11 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_8295.jpg

      (446,83 kB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_8297.jpg

      (349,53 kB, 8 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_8298.jpg

      (447,84 kB, 8 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_8299.jpg

      (535,59 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_8300.jpg

      (525,54 kB, 8 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_8301.jpg

      (421,03 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Aktuell gesucht: STOSSLEDER für Fliegerdolch, PORTEPEE für HOD! BAND für Feldzugsmedaille AFRIKA

  • Das 7184 wurde aptiert. Da wurde der Laufring abgeschliffen.

    Stahlscheiden wurde nicht nur an sie S.Truppen ausgegeben. Sie waren spätestens ab dem Modell 84/98 Standard .

    Dein 7184 hatte mal eine Lederscheide. Wenn diese defekt waren , wurden Stahlscheiden als Ersatz genommen.

    Genauso gut möglich ist aber auch dass sie viel später mal drauf gekommen ist.

    Die Nummern sind meiner Meinug nach interne Nummern. Ähnlich wir Inventarnummer.

  • Hallo,


    das S71/84 wurde durchgängig im Ersten Weltkrieg benutzt und auch in Stahlscheiden vorsorgt, da die Lederscheiden nicht besonders belastbar waren.

    Das ist nichts besonders.


    Diese Stahlscheiden wurden zuerst mit dem KS98 und dann mit dem S84/98n.A. ausgegeben


    Von Seitengewehren, welche rein als Seitenwaffen geführt wurden, bsp. bei Bewaffnung nur mit Pistole oder bei Luftschiffern ("Messer 88") wurde der Laufring oft entfernt.


    Ohne Truppenstempel kann man nichts näheres sagen.


    W88 schließt Bayern aus.


    Grüße

    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
    - Und ich bin kein Verkaufsberater -

  • Danke. Das mit dem Wilhelm habe ich schon bemerkt. Den Zusammenhang mit Bayern habe ich nur hergestellt, weil ich gelesen hatte, dass 71/84 in 1914 übernommen wurden. Hätte ja sein können, dass man die Stempelung dann so belassen hat.


    https://www.waffensammler-kuratorium.de/sg7184/sg7184ge.html


    Kannst Du zur Tasche noch etwas beitragen?


    Gruß

    Markus

    Aktuell gesucht: STOSSLEDER für Fliegerdolch, PORTEPEE für HOD! BAND für Feldzugsmedaille AFRIKA

  • Das 7184 wurde aptiert. Da wurde der Laufring abgeschliffen.

    Stahlscheiden wurde nicht nur an sie S.Truppen ausgegeben. Sie waren spätestens ab dem Modell 84/98 Standard .

    Dein 7184 hatte mal eine Lederscheide. Wenn diese defekt waren , wurden Stahlscheiden als Ersatz genommen.

    Genauso gut möglich ist aber auch dass sie viel später mal drauf gekommen ist.

    Die Nummern sind meiner Meinug nach interne Nummern. Ähnlich wir Inventarnummer.

    Danke auch Dir, Campari!

    Aktuell gesucht: STOSSLEDER für Fliegerdolch, PORTEPEE für HOD! BAND für Feldzugsmedaille AFRIKA

  • Hallo,


    die Tasche ist kein Dienstmuster. Entweder ein Extra-Stück oder selbst angefertigt.


    Was natürlich auch immer sein kann ist, dass dieses Stück nach 1918 als Extra-Seitengewehr hergerichtet wurde.


    Es ist sehr schwer etwas konkretes zu sagen. Unterm Strich bleiben viele Fragezeichen.

    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
    - Und ich bin kein Verkaufsberater -

  • Ergänzung: es war nicht das "Messer 88" sondern das "Messer 84".


    Diese versuchsweise Abänderungen für Versuchsabteilungen der Verkehrstruppen, nannte sich "adaptiertes S71/84" oder "adaptiertes Messer 84". Sie entstanden um 1900. Sie waren für Versuchsabteilungen und Versuchskompanien der Verkehrstruppen, d.h. Eisenbahntruppen, Telegraphen-, Luftschiffer-, Fesselballon-Bataillone + Flieger-Abteilungen und motorisierte Transport-Bataillone vorgesehen. Der Umfang / Stückzahlen dieses Versuches ist nicht weiter bekannt.

    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
    - Und ich bin kein Verkaufsberater -

  • Finden sich irgendwo Reste von Vernickelung?

    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
    - Und ich bin kein Verkaufsberater -

  • Gut, dann weiß ich Bescheid. Vielen Dank für Deine kompetente Hilfe!

    Gruß

    Markus

    Aktuell gesucht: STOSSLEDER für Fliegerdolch, PORTEPEE für HOD! BAND für Feldzugsmedaille AFRIKA

  • Ja bestimmt wie schon gesagt wurde dieses S1871/84 wohl fuer Seitenwaffe nutzung umgaendert, ohne laufring ist es instabil auf Gew88, die nummer wenn nur auf scheide deutet das die beiden Teile nicht zusammen waren, Tasche sieht wie eigentum stueck.

  • Ja bestimmt wie schon gesagt wurde dieses S1871/84 wohl fuer Seitenwaffe nutzung umgaendert, ohne laufring ist es instabil auf Gew88, die nummer wenn nur auf scheide deutet das die beiden Teile nicht zusammen waren, Tasche sieht wie eigentum stueck.

    Danke auch Dir, Andy!

    Aktuell gesucht: STOSSLEDER für Fliegerdolch, PORTEPEE für HOD! BAND für Feldzugsmedaille AFRIKA