Von innen gesprengt.....

  • Ok Ingo, das würde dann schon eine Tendenz zulassen, dass es weniger an Holzausdünstungen liegen könnte, sondern doch eher daran liegt , dass die Klingenangel irgendwo Feuchtigkeit zieht.


    Bei stark korrodierten Angeln dürfte das so sein, Gunnar. Nur von außen eindringende Feuchtigkeit kann meiner Meinung nach so starke Korrosion an der Angel verursachen, dass z.B. das Griffholz reißt. Wie gesagt, ich kann nur für SA & NSKK Dolche sprechen. Mit anderen Dolchen oder Blankwaffen habe ich da keine Erfahrung.


    Unten so ein typisches Beispielbild einer Angel eines gut erhaltenen SA Dolches. Der Hersteller ist Anton Wingen. Dieser SA Dolch ist wie gesagt gut erhalten und die Angel sieht insgesamt ebenfalls noch gut aus. Rechts neben der Schmiedemarke „AW“ (die nahelegt, dass Anton Wingen seine Klingen selbst geschmiedet hat) befindet sich eine ganz kleine Korrosion und an einigen Stellen ganz leichter, oberflächlicher Rost. Der Dolch war zum Zeitpunkt der Aufnahme 85 Jahre alt. Dies könnte durchaus von der Feuchtigkeit im Griffholz verursacht worden sein. Aber wenn „so wenig Korrosion“ in 85 Jahren entsteht, dauert es noch mehrere Generationen, bevor er im Inneren ernsthaft beginnt zu korrodieren (normale Lagerung vorausgesetzt).


    Natürlich kann man diskutieren, ob man in so einem Fall versuchen könnte/sollte, konservierend einzugreifen, um die Korrosion aufzuhalten oder zu verzögern. Dem steht entgegen, dass es beim Öffnungsversuch zu Beschädigungen der Kopfschraube kommen kann, die dann permanent sichtbar und natürlich wertmindernd sein können. Diese Frage muss jeder selbst für sich entscheiden.


    AE318ED9-CA44-48F5-9FA0-ED1D5D1B6A8F.jpeg

    :!:SA gesucht … ich sammle alles von der Sturmabteilung (Kopfbedeckungen, Braunhemden, Kragenspiegel, Achselstücke, Koppelschlösser, Abzeichen, Ausweise, usw.) :!:

  • Übrigens sorry Gunnar, dass ich deinen Beitrag über deinen SS Kettendolch für diesen Exkurs zu Klingenangeln von SA Dolchen „missbrauche“ und gar nicht mehr über dein vorgestelltes Stück gesprochen wird.

    :!:SA gesucht … ich sammle alles von der Sturmabteilung (Kopfbedeckungen, Braunhemden, Kragenspiegel, Achselstücke, Koppelschlösser, Abzeichen, Ausweise, usw.) :!:

  • Ingo alles gut. Ich freue mich doch darüber, dass wir hier eine interessante Diskussion führen, welche eben auch aufzeigt, welch zweischneidiges Schwert das hier ist.


    Ich selbst habe in lange zurückliegender Vergangenheit über Jahre hinweg eine große Anzahl an Dolchen...na ich möchte mal sagen recht unschön eingelagert. Glücklicherweise konnte ich keinen Schaden feststellen, der nicht schon vor der Einlagerung da gewesen wäre. Es braucht also auch Zeit, eine solche Beschädigung hervorzurufen.


    Dennoch sehen wir immer wieder, gerade bei parteiamtlichen Stücken, derartige Beschädigungen. Das kommt ja nicht von ungefähr. Irgendwoher entstehen ja diese Beschädigungen.


    Von meiner Seite aus soll das nur eine Anregung sein, dass es auch Möglichkeiten gibt, vorzubeugen. Wer letztlich was macht, bleibt, wie gesagt, jedem selbst überlassen.


    Gruß Dragoner08

  • Hier sind zwei Bilder von dem LOD. Um das Griffstück jetzt von der Angel abzunehmen, müsste ich die Angel mit einem Hammer raustreiben. Das möchte ich aber nicht so gerne tun. Muss ja nicht noch mehr kaputt gehen.

    Ein schönes Beispiel, daß es nicht nur bei Holzgriffen so ist ... ;)


    Ich kann dich natürlich verstehen, daß du hier bei deinem LOD nichts weiter beschädigen willst, aber der Rost wird das früher oder später sowieso tun.

    Denn die Korrosion der Angel hört meiner Meinung nach nicht auf, nur weil der Dolch jetzt bei Zimmertemperatur gelagert wird.

    Ich würde daher versuchen den Griff zu lösen, um die Angel vom Rost zu befreien und zu konservieren.

    Danach sollte der Griff dann ja auch wieder ganz leicht auf die Angel drauf passen und von dem jetzt relativ breiten Riss sollte dann eigentlich nur noch ein schmaler und fast nicht zu sehender Haarriss übrig bleiben.

    Klar ... das ist natürlich ein Risiko, aber früher oder später wird der Griff eh das Zeitliche segnen, wenn man nichts unternimmt.

    __________________


    "In der Mitte die Straße, außen der Schnee und um uns herum die Rote Armee."
    (Ostmedaille)


  • Ich denke das sich der Griff mittlerweile schon so verformt hat, dass sich am Schadensbild nichts mehr verändern wird. Der Riss wird sich sicherlich nicht wieder einfach so zusammenziehen. Ich denke, man wird damit einfach leben müssen.


    Gruß Dragoner08