Koppelriemen

  • Hi,


    Ein schöner Leibriemen, ein Heeres oder LW Ks im guten Zustand würde sich sehr gut an diesen machen.


    Das der Leibriemen zwar aus dem Jahr 43 zu sein scheint und keine RBnr trägt ist soweit nichts ungewöhnliches. Einige Hersteller markierten auch im Jahr 43 noch ihre Klarnamen Markierung.


    Ob ein Hersteller seine komplette Markierung oder nur die Anfangsbuchstaben seines Namen markierte war damals nicht weiter relevant. Dies lag eben am Hersteller selbst.


    Habe immer Interesse an Koppelschlösser bis 45'
    "Was uns aushalten ließ, war die Kameradschaft, der Fahneneid und der Schriftzug auf dem Koppelschloss..."

  • Servus,

    erg = A. Döppert in Kitzingen...

    1943 wurde das RbNr. System erst eingeführt, warum sollte nicht im Rahmen einer "Übergangsfrist" der alte Hersteller Code, genutzt werden?!?

  • Servus,

    erg = A. Döppert in Kitzingen...

    1943 wurde das RbNr. System erst eingeführt, warum sollte nicht im Rahmen einer "Übergangsfrist" der alte Hersteller Code, genutzt werden?!?

    Richtig Carsten.

    Viele denken eben das ab 1.1.43 nur per Rbnr markiert wurde, was aber so nicht stimmt.


    Ebenso wie der Mythos mit den sog. "M44" Koppelriemen welche aber bereits 43 produziert und noch mit Klarnamen markiert wurden.


    Habe immer Interesse an Koppelschlösser bis 45'
    "Was uns aushalten ließ, war die Kameradschaft, der Fahneneid und der Schriftzug auf dem Koppelschloss..."

  • welcher ist der Mythos vom M43 bzw M44 Koppelriemen ?

    Einige Sammler und Händler behaupten das die dienstlichen Leibrieme, welche ab Werk keine Verstellzunge besitzen, erst ab 44 produziert wurden und demzufolge immer eine RBnr haben. Die Rede ist dann meist von der fiktiven Sammler-Bezeichnung "M44 Koppelriemen".


    In Wahrheit wurde dieses Riemenmodell bereits 43 und noch mit normaler Herstellermarkierung produziert. Erst ab Werk mit 7 und später mit nur 5 Lochpaaren im Leibriemen. Anderseits wurde aber nach 43 auch noch das gewohnte Riemenmodell mit Verstellzunge produziert , wie man hier beim vorgestellten Leibriemen ebenfalls sieht.


    Habe immer Interesse an Koppelschlösser bis 45'
    "Was uns aushalten ließ, war die Kameradschaft, der Fahneneid und der Schriftzug auf dem Koppelschloss..."

    Einmal editiert, zuletzt von Demjansk8842 ()

  • Ich kenne diese Art von Koppelriemen als -unter Sammlern seit ca 30 Jahren so genannten- M42 Koppelriemen, da er Ende 1942/Anfang 43 eingeführt wurde.

    1942 war das Jahr der Vereinfachungen in der Ausrüstung, wie z.B. das Wegfallen der Lederverstärkungen an den Trageschlaufen des Brotbeutels, Beschluss über das Wegfallen der Lederzunge bei Koppelschlössern, Vereinfachungen im Material (Feldflaschen,Essgeschirre,etc.)

  • Ich kenne diese Art von Koppelriemen als -unter Sammlern seit ca 30 Jahren so genannten- M42 Koppelriemen, da er Ende 1942/Anfang 43 eingeführt wurde.

    1942 war das Jahr der Vereinfachungen in der Ausrüstung, wie z.B. das Wegfallen der Lederverstärkungen an den Trageschlaufen des Brotbeutels, Beschluss über das Wegfallen der Lederzunge bei Koppelschlössern, Vereinfachungen im Material (Feldflaschen,Essgeschirre,etc.)

    Die Gründe dieser Produktionsvereinfachung sind mir bekannt, auch wenn nicht jeder Hersteller dem folgte.


    Ich verstehe nur nicht wie manche so auf die Bezeichnung "M44" verpicht sein können. ^^


    Habe immer Interesse an Koppelschlösser bis 45'
    "Was uns aushalten ließ, war die Kameradschaft, der Fahneneid und der Schriftzug auf dem Koppelschloss..."

  • Manche Hersteller haben diese Vorgaben zur "Schonung der Ressourcen" ab 1942 wohl sehr gründlich umgesetzt. Auch an der Riemenbreite wurde kräftig gefeilt. Ich habe Spätkriegsstücke, die messen gerade einmal 40 mm. Da sitzt das Koppelschloss richtig wackelig auf dem Riemen und sieht etwas deplatziert aus.

    Interessiere mich für die

    211. Infanterie-/ Grenadier-Division (Regimenter 306 / 317 / 365)

    Bitte alles anbieten wie z.B. Dokumente, Urkunden, Fotos, Soldbücher, Wehrpässe, etc.

  • Ein sehr informativer Thread, danke!

    Da möchte ich doch glatt mal mein 'Endsieg M42' in die Runde werfen:

    Wie immer - Ausnahmen bestätigen ... ;)

    Hab es mal neben ein sehr frühes RAD-koppel gelegt:

    Breite ist (4cm), Materialstärke ist fast identisch.

    Ein paar Löcher sind sicherlich später dazugekommen, aber mMn waren bei Ausgabe schon 7Paare vorhanden.

    20220805_162135.jpg20220805_162208.jpg20220805_162219.jpg20220805_162229.jpg