• Moin


    Der offizielle Lieferant Carl Dillenius aus Pforzheim , mit Eisernen Kreuzen 2. und 1. Klasse. Ab 1. April 1917 . Beide Insignien wurden stets mit der Lieferanten Punze ,,CD 800 " gekennzeichnet.


    Wer mit Quadratpunze gekennzeichnet hatte ist unbekannt.


    Oder gibt es da neue Erkenntnisse zu der Quadratpunze

    ,, Uns interessiert die Geschichte, nicht das Metall "


    Zitat von Reinhard Banse ( aus: ,, Volksstimme " , Dienstag, 13.11.2009 ).

    BDOS ( heute DGO ) Treffen der Ordensliebhaer in Schönebeck am 10.11. 2009 im Hotel Domicil .

  • Weiß ja nicht, welche Erkenntnisse für Dich neu sind, aber den von Dir oft zitierten Wernitz hast Du ja. Der Kerntyp I ist dort als nur bei Kreuzen ( II. und I. Klasse) des Herstellers Carl Dillenius, Pforzheim, nachweisbar beschrieben. Also eben bei mit CD gestempelten Kreuzen. II. Klassen mit CD 800 findet man auch in Umschlagpapieren ,welche den voll ausgeschriebenen entsprechenden Namen tragen. Dillenius war auch nachweislich offizieller Lieferant des EZA. Und es gibt Kreuze, welche mit CD 800 gepunzt sind und auf der Nadel auch die Quadratpunze tragen. Und Fliegerabzeichen mit Quadratpunze, welche in mit Dillenius gekennzeichneten Verpackungen liegen usw..

    Letztendlich reichen mir persönlich diese Indizien bzgl. einer Zuordnung aus, vor allem, da es auch keine dagegen gibt.

    Was jetzt Dillenius letztendlich an diesem Kreuz selbst gemacht hat, weiß ich natürlich nicht, falls Du auf das Thema "Hersteller" hinaus willst.......

  • Moin


    Dann nimm dir mal den Wernitz zur Hand Band 1. Seite 392 .


    Carl Dillenius war ab 1917 offizieller Lieferant des EZA und hat seine Eisernen Kreuze mit CD 800 gekennzeichnet.


    Nun stellt sich die Frage warum sollte ein offizieller Lieferant zwei unterschiedliche Kennzeichnungen benutzten.


    Theoretisch ist da einiges möglich aber eben nicht bewiesen und belegt.


    Wenn man also etwas nicht belegen kann und es nur eine Theorie ist stellt sich die Frage für mich warum gibt man solche Theorien weiter und das dann ohne den Hinweis das es eine Theorie ist.

    ,, Uns interessiert die Geschichte, nicht das Metall "


    Zitat von Reinhard Banse ( aus: ,, Volksstimme " , Dienstag, 13.11.2009 ).

    BDOS ( heute DGO ) Treffen der Ordensliebhaer in Schönebeck am 10.11. 2009 im Hotel Domicil .

  • Hallo,


    die Kerne, zumindest der 2. Klasse, hat auch KO verwendet. Hab ich eines in der Sammlung. CD hat die Kerne also mMn auch an andere Hersteller geliefert.


    Grüße

    Pogi

    Bin auf der Suche nach Sächsichen Auszeichnungen sowie Eks

    Immer unter Beachtung von §§ 86+86a StGB

  • Moin

    Klein und Quenzer ist ja sehr schwierig da bis 1924 offiziell Lieferant dazu Wernitz Band 1. Minimum Seite 402 lesen ganz wichtig.

    ,, Uns interessiert die Geschichte, nicht das Metall "


    Zitat von Reinhard Banse ( aus: ,, Volksstimme " , Dienstag, 13.11.2009 ).

    BDOS ( heute DGO ) Treffen der Ordensliebhaer in Schönebeck am 10.11. 2009 im Hotel Domicil .

  • Pogi, Klein & Quenzer haben ganz offensichtlich die Reste vieler Hersteller (sic!) für die Nachkriegsverleihungen verwertet ....


    Finder70, Du hast meinen Beitrag eigentlich nicht gelesen, oder ?


    Bei leider viel verbrannter Primärliteratur zum Thema EK 1914 werden 100%ige Aussagen eben leider nicht möglich sein. Aber es gibt auch Indizien, welchen man sich öffnen kann. Oder eben auch nicht.

  • Und Nummer 1 ist aus dem Hause Carl Dillenius, Pforzheim.

    Klar hab ich das gelesen und da steht nichts von theoretische Annahme.

    Und genau das ist das Problem.

    ,, Uns interessiert die Geschichte, nicht das Metall "


    Zitat von Reinhard Banse ( aus: ,, Volksstimme " , Dienstag, 13.11.2009 ).

    BDOS ( heute DGO ) Treffen der Ordensliebhaer in Schönebeck am 10.11. 2009 im Hotel Domicil .

  • ???

    Ich meinte meinen späteren Post in welchen u.a. "EKs welche mit CD und Quadratpunze markiert" sowie "Fliegerabzeichen mit Quadratpunze in Carl Dillenius gekennzeichneter Verpackung " erwähnt sind.

  • Pogi, Klein & Quenzer haben ganz offensichtlich die Reste vieler Hersteller (sic!) für die Nachkriegsverleihungen verwertet ....

    .


    Moin

    Klein und Quenzer ist ja sehr schwierig da bis 1924 offiziell Lieferant dazu Wernitz Band 1. Minimum Seite 402 lesen ganz wichtig.

    Ah, alles klar, danke euch. Habe leider den Wernitz nicht, glaube den gibt es doch auch nicht mehr, oder?

    Bin auf der Suche nach Sächsichen Auszeichnungen sowie Eks

    Immer unter Beachtung von §§ 86+86a StGB