Im Bau: Panzerkampfwagen IV Ausführung F von Border

  • Auf denen von Tamiya zB steht 1943... da darf keiner mit der Lupe ran.

    Na Holzi.. jetzt aber mal ganz ehrlich.. man sollte die Kirche schon im Dorf lassen. Glaubst Du allen Ernstes, jemand würde auch nur ansatzweise bei einem Modell mit der Lupe rangehen und schauen ob auf einem Kanister 1943, 1944, WD oder sonst etwas draufsteht? Oder tatsächlich vergessen wurde eine Trennstelle zu verspachteln? Noch soll das Basteln ja Spaß machen. Das man auf einem Fahrzeug was mit weißen Kreuzen des Polenfeldzuges nicht unbedingt ein MG42 anbaut.. das sehe ich ja noch als Kritikpunkt an.. aber alles andere ist Nietenzählerei. Und an dem Punkt fängt es an keinen Spaß mehr zu machen.

    Ich freue mich daran, dass jemand ein wirklich super tolles Modell hinstellt. In wie weit er dann alles bis in den Promille Bereich zur Extase treibt ist ja seine Sache. Aber das dann auf solchen Kleinigkeiten rumgeritten wird.. nee.. da bin ich dann raus…

    Ich suche folgende Urkunden WK1: Musketier / Pionier Gustav Steinkuhl EK 2 vom November 1918, ungarische Medaille "Pro Deo et Patria", Verwundetenabzeichen, Kyffhäuser Gedenk Medaille, FEK (hier: Former Gustav Steinkuhl), Deutsches Feld Ehrenzeichen.

    Es handelt sich hier um meinen Großvater. Die Urkunden wurden mir zusammen mit den Auszeichnungen und der Ordenspange vor vielen Jahren gestohlen. Vielleicht sind sie ja irgendwo aufgetaucht

  • Guten Morgen,

    die Kanister sind von Bronco. Die Beschriftung habe ich mir jetzt mal mit der Juwelierslupe genauer angesehen, mit anderen Hilfsmitteln kann zumindest ich dort überhaupt nichts erkennen. Die Jahreszahl lässt sich bei allen drei Kanistern nicht eindeutig erkennen sonder nur erahnen, dort könnte 1940, 42, 43 oder auch 1948 stehen.....somit sehe ich da eigentlich keine Probleme.....also alles kein Grund zur Aufregung.

    Wenn ich mit dem Fahrwerk dann soweit bin gibt es auch wieder einen Rundumblick zur kritischen Begutachtung. :)


    Gruss, Lars

    Suche folgende Urkunde zum EK2 1939.....Wachtmeister "Johann Rychwald" 2./Geb.Art.Reg.661

  • Hallo,


    Sorry, ihr habt natürlich vollkommen recht. Es ist ein Hobby, das in erster Linie Spaß machen soll und in dem jeder nach seinen Möglichkeiten und Können seiner Kreativiät freien Lauf lassen soll. Ich gebe zu, ich wurde in letzter Zeit mit Rolands Modellen verwöhnt, bei denen ich meist vergeblich einen positiven Verbesserungsvorschlag suche. Dabei hab ich wohl ein bisschen das eigentliche Ziel des Hobbys aus den Augen verloren...

    Bitte nehmt meine Kommentare daher nicht zu ernst. Ich versuche damit einfach nur zu helfen, dass jeder ein Topresultat erzielt. Und ehrlich gesagt legt Lars die Latte auch ziemlich hoch mit seinem Können (sogar höher teilweise, als mein eigenes) und das spornt mich an, ihn auch auf jede noch so kleine Ungereimtheit aufmerksam zu machen, damit er seine Perfektion beim Bau vervollkommnet. Aber wie gesagt, es ist nicht böse gemeint.

    Mit den Kanistern wollte ich eigentlich auch nur scherzhaft darauf aufmerksam machen, dass es eben oft unmöglich ist, bis ins kleinste Detail alles perfekt zu gestalten... mein Marder auf 38t Fahrgestell wird auch im Sommer 42 mit den 43er Kanistern betankt... das meinte ich mit, da darf keiner mit der Lupe ran (an mein Modell) der Nietenzähler ist.

    Hoffe, es ist noch alles gut zwischen uns,


    Gruß Christoph

  • Hallo Christoph,

    es ist alles gut, ich habe deine Kommentare auch nicht als etwas negatives empfunden, konstruktive und sachliche Kritik ist immer willkommen, da bin ich zur Not auch hart im nehmen.....also kein Grund jetzt Sorgenfalten zu bekommen. :) Und so verbissen, dass ich jetzt jede Niete zähle, betreibe ich dieses Hobby ja nun auch nicht.....mir ist es aber trotzdem wichtig, dass das Endergebnis im großen und ganzen stimmig ist und das es mir gefällt......Gott sei Dank hat hier niemand bemerkt das ich an der einen Motorabdeckung den Handgriff vergessen hatte. :D

    Ein großes Manko des Bausatzes was ich noch ansprechen möchte.....es fehlen Klarsichtteile für die Sichtblöcke. :thumbdown:


    Gruss, Lars

    Suche folgende Urkunde zum EK2 1939.....Wachtmeister "Johann Rychwald" 2./Geb.Art.Reg.661

  • Ja Christoph. Nimm mir das auch bitte nicht übel. Wie gesagt. Ich sehe das als Hobby. Ich baue auch schon über 50 Jahre, arbeitete schon mit dem Airbrush als viele noch nicht mal auf der Welt waren. Aber trotzdem sehe ich das als Hobby. Und das soll Soass und Freude machen. Ist ja genau wie das Thema Militaria. Auch hier sammele ich mittlerweile 45 Jahre. Aber ich würde niemals von mir behaupten ein „Fachmann“ zu sein. Leider sehen sich ja viele als ein solcher. Wollte ich das, dann wäre ich Historiker geworden und hätte meinen Doktor in Phaleristik gemacht. So ist es für mich ebenfalls ein Hobby. Ich sammele was mir Freude macht und das langt auch. Ich war in vielen Foren.. man stellte die Sachen vor und aus welchen Gründen auch immer gab es immer und überall Zeitgenossen die meinten alles besser wissen oder machen zu müssen. Das stört mich dann sehr. Natürlich kann man sich documented alles unterhalten… aber spätestens wenn mir jemand penetrant vorschreiben möchte wünsch meine Lw Auszeichnungen im Kasten anzuordnen hätte (das Thema hatte ich) hört es dann bei mir auf.

    Deshalb reagiere ich da so komisch. Liegt ganz sicher nicht an dir 😁

    Leben und leben lassen, sich daran freuen was man macht.. wenn es dann noch so sorgfältig gemacht wird wie beispielsweise hier ist das doch genial. Ich freue mich immer wenn ich sowas sehe, auch noch was lernen kann. Das ist wie gesagt für mich Hobby.

    Daher.. bitte nix für ungut

    Ich suche folgende Urkunden WK1: Musketier / Pionier Gustav Steinkuhl EK 2 vom November 1918, ungarische Medaille "Pro Deo et Patria", Verwundetenabzeichen, Kyffhäuser Gedenk Medaille, FEK (hier: Former Gustav Steinkuhl), Deutsches Feld Ehrenzeichen.

    Es handelt sich hier um meinen Großvater. Die Urkunden wurden mir zusammen mit den Auszeichnungen und der Ordenspange vor vielen Jahren gestohlen. Vielleicht sind sie ja irgendwo aufgetaucht

  • Hallo,


    Ich bin euch für nix böse.

    Ich habe leider einen gewissen Hang zum Perfektionismus und verenne mich dann gerne vom hundertsten ins tausendste. Dann tut mirs selber gut, wenn ich von außen einmal gebremst werde. Von daher hast du (T.A.S.) mir genau genommen einen Gefallen getan.

    Wie gesagt, ich bin schwer begeistert von dem Modell und habe viel gelernt über die Darstellung von Farbabrieb durch Trockenmalen.


    Ansonsten sehe ich das Hobby eigentlich genauso wie T.A.S. Man macht es um Freude daran zu haben und zwar vor allem man selbst und nicht irgendwer anderes. Klar, gibt es immer jemanden, der es besser machen kann.

    Ich würde mich auch nicht als Experte bezeichnen, aber ich beschäftige mich doch sehr mit dem Thema, und ab und zu will man dann sein wissen weitergeben und das artet dann bei mir halt leicht aus.

    Jedenfalls bin ich froh, dass hier kein böses Blut aufgekommen ist..


    Gruß Christoph

  • Warum sollte Böses Blut aufkommen?

    Man kann doch unter erwachsenen Menschen mal die Meinung sagen ohne dass sofort der dritte Weltkrieg ausbricht😁

    Locker soll dich alles ablaufen.. dann bleibt es auch ein Hobby und alle haben ihren Spass. Niemand ist perfekt. Absolut niemand. Wer sich das einbildet, der macht was falsch 🥸

    Ich bin auch Ingenieur und Informatiker. Und? Hilft mir das beim basteln oder beim suchen einer Frontflugspange weiter? Nein.. und beruflich weiß ich zwar was ich tue (meistens) .. aber hinter der nächsten Ecke steht einer, der das 1000x besser kann als ich. Auf den bin ich aber nicht neidisch oder sonst was. Von dem versuche ich was aufzuschnappen. Es sei denn, er ist der Meinung er wäre The Godfather of Erleuchtung… Ich denke so funktioniert das Leben☺️

    Und nebenbei.. der T.A.S. Heißt Thomas. 🥳

    Ich suche folgende Urkunden WK1: Musketier / Pionier Gustav Steinkuhl EK 2 vom November 1918, ungarische Medaille "Pro Deo et Patria", Verwundetenabzeichen, Kyffhäuser Gedenk Medaille, FEK (hier: Former Gustav Steinkuhl), Deutsches Feld Ehrenzeichen.

    Es handelt sich hier um meinen Großvater. Die Urkunden wurden mir zusammen mit den Auszeichnungen und der Ordenspange vor vielen Jahren gestohlen. Vielleicht sind sie ja irgendwo aufgetaucht

  • So.....jetzt ist aber auch alles wieder gut und alle haben sich lieb.....wie hieß nochmal das Thema hier? :/ ^^

    Suche folgende Urkunde zum EK2 1939.....Wachtmeister "Johann Rychwald" 2./Geb.Art.Reg.661

  • Ein großes Manko des Bausatzes was ich noch ansprechen möchte.....es fehlen Klarsichtteile für die Sichtblöcke. :thumbdown:

    Hallo,


    gut zurück zum Thema: "Wie lenke ich Lars ab, damit ich dann das fertige Modell mopsen kann"... :D:D;)


    Wie meinst du, es gibt keine Klarsichtteile? Sind dann nur die leeren Halterungen zu sehen oder hat die Kuppel überhaupt keine Inneneinrichtung, also, man Blickt direkt ins nix? So, wie ich es auf deinem Foto zu erkennen glaube??

    Gibt es Klarsichtteile für die Sichtblöcke in den Turmtüren? Oder zumindest für den Fahrer?

    Ansonsten hätte sich Border bei all der Mühe für die Detailierung aber echt einen groben Schnitzer geleistet.


    Eine Frage zu den Kanistern von Bronco. Bei denen sind einige Kanister am Boden gleich dargestellt, wie die Rückwand, also ohne diese markante Einbuchtung. Hats das so im Original auch gegeben, oder ist das ein Fehler von Bronco?


    Gruß Christoph

  • Hallo Christoph,

    Sind dann nur die leeren Halterungen zu sehen oder hat die Kuppel überhaupt keine Inneneinrichtung, also, man Blickt direkt ins nix? So, wie ich es auf deinem Foto zu erkennen glaube??

    Ansich ist die Kuppel von innen schon recht ordentlich und stimmig detailliert, bis auf die fehlenden Sichtblöcke in den Halterungen, die sind in der Tat leer....der Sichtblock für den Fahrer ist auch nicht vorhanden, einzig in den Türen am Turm, sowie an den seitlichen Sichtklappen sind diese vorhanden.....allerdings aus grauen Kunstsoff. Keine Ahnung was da bei Border schiefgelaufen ist.

    Bei denen sind einige Kanister am Boden gleich dargestellt, wie die Rückwand, also ohne diese markante Einbuchtung. Hats das so im Original auch gegeben, oder ist das ein Fehler von Bronco?

    Hier stehe ich jetzt ein bisschen auf dem Schlauch und bin mir nicht wirklich sicher was Du meinst. :/


    Gruss, Lars

    Suche folgende Urkunde zum EK2 1939.....Wachtmeister "Johann Rychwald" 2./Geb.Art.Reg.661

  • Hallo,


    Ja, das mit den Kanistern ist schwer zu beschreiben. Du hast doch das German Jerrycan Set 1/35 Nr. AB3576


    Dort sind Wasser, Kraftstoff, und XX Kanister enthalten. Wenn du die 3 verschiedenen Kanister ansiehst, dann haben doch die XX Kanister am Boden eine andere Form (keine Einbuchtung) als die normalen Kraftstoffkanister...

    Hab mal die Stellen im Foto markiert...


    Gruß Christoph

  • Hallo,

    nach einem neuntägigen Schichtmarathon konnte ich mich am Wochenende endlich mal wieder den schönen Dingen im Leben widmen und mit der Ausführung F weitermachen. Details, wie Bordwerkzeuge, MG und Ersatzkettenglieder wurden bemalt, die klobige Bausatzantenne gegen was schöneres aus gedrehten Messing ausgetauscht und zu zuguterletzt wurde alles mit Klarlack seidenmatt aus der Airbrush versiegelt. Als nächste Arbeitsschritte stehen nun Filter und Washing auf dem Programm......Fortsetzung folgt. :)


    Gruss, Lars

    Dateien

    Suche folgende Urkunde zum EK2 1939.....Wachtmeister "Johann Rychwald" 2./Geb.Art.Reg.661

  • Hallo,


    Die Bemalung gefällt mir sehr gut. Die unterschiedlichen Farben des Werkzeugs, geben dem Modell ein lebendigeres Aussehen und macht das Betrachten noch interessanter. Auch die schwarze Antenne finde ich gut und die weißen Innenseiten der Turmseitenluken hast du schön gealtert. Das Laufwerk mit kaum noch gelber Farbe dran, finde ich realistisch, denn gerade dort wurde es im Original gesandstrahlt.

    Bei den Decals könntest du eventuell auch ein paar Beschädigungen darstellen. ZB die rote 8 hinten am Turmstaukorb, wirkt auf dem Foto so, als wäre das Decal über die grauen Flecken gelegt worden und das Grau scheint nun durch das Rot durch. Hier könntst du diese Stellen mit kleinen gelben Flecken überdecken, damit es so wirkt, als wäre das Rot auch ein wenig abgewetzt.

    Wird der Auspuff noch farblich behandelt? Welche Farben und Farbtöne verwendest du für Filter und Washings?


    Gruß Christoph

  • Na, der macht schon richtig was her!

    Alles prima gealtert.. gefällt mir alles sehr gut. Bravo!

    Zur Antenne hatte ich dir ja meine Meinung gesagt. Natürlich jeder wie er mag! Für mich reichen gezogene Gussäste oder Pinselhaare. Das Modell steht irgendwann im Regal und dann schaut niemand mehr auf den Spargel. Das läuft bei mir dann schon in der Kategorie „overdressed“. Nicht mal in 1/16.. obwohl dann da der Antennenfuß schon wesentlich deutlicher ins Auge fällt. Fast wie MG Rohre in 1/72 oder 1/144…Aber wie gesagt.. natürlich jeder wie er mag!

    Alles in Allem ein Augenschmaus! Mir gefällt er super gut

    Ich suche folgende Urkunden WK1: Musketier / Pionier Gustav Steinkuhl EK 2 vom November 1918, ungarische Medaille "Pro Deo et Patria", Verwundetenabzeichen, Kyffhäuser Gedenk Medaille, FEK (hier: Former Gustav Steinkuhl), Deutsches Feld Ehrenzeichen.

    Es handelt sich hier um meinen Großvater. Die Urkunden wurden mir zusammen mit den Auszeichnungen und der Ordenspange vor vielen Jahren gestohlen. Vielleicht sind sie ja irgendwo aufgetaucht

  • Hallo Christoph,

    Bei den Decals könntest du eventuell auch ein paar Beschädigungen darstellen. ZB die rote 8 hinten am Turmstaukorb, wirkt auf dem Foto so, als wäre das Decal über die grauen Flecken gelegt worden und das Grau scheint nun durch das Rot durch. Hier könntst du diese Stellen mit kleinen gelben Flecken überdecken, damit es so wirkt, als wäre das Rot auch ein wenig abgewetzt.

    Nach dem ersten Filter wollte ich noch mit aufgehellter Grundfarbe einige frische aber dezente Kratzer aufbringen.....dabei werde ich dann auch nochmal die Nummer auf der Rommelkiste bearbeiten. Bezüglich Filter......ja, da hatte ich mir was von AK besorgt, extra für Fahrzeuge des DAK. Taugt aber nix, viel zu hell, die Pigmente sind viel zu grob, trägt fast deckend auf und schmiert.....hatte ich am Betriebsstoffanhänger mal angetestet und diesen dadurch fast versaut. Gott sei Dank hatte ich noch Verdünner für Email da und konnte das Desaster noch geradeso wieder entfernen. Da werde ich mir mal was überlegen. Fürs Washing erstmal den Standard.....Schwarz/Braun und dann an exponierten Stellen noch ein bisschen mit den Ölfarben Buff und Dust arbeiten.


    Und der Auspuff.....ja, der bekommt auch noch eine Spezialbehandlung.

    Das Modell steht irgendwann im Regal und dann schaut niemand mehr auf den Spargel.

    Doch Thomas.....ich schaue dort doch jeden Tag drauf und möchte mich erfreuen.....und bei meiner Ausführung H schaut die Antenne aus gezogenem Gießast schon aus wie eine Banane. :huh:


    Gruss, Lars

    Suche folgende Urkunde zum EK2 1939.....Wachtmeister "Johann Rychwald" 2./Geb.Art.Reg.661

    3 Mal editiert, zuletzt von qco1 ()

  • Hallo,


    Alles Klar! Bin auf das Ergebnis schon gespannt.

    Zu dem AK-Zeug kann ich nix sagen, aber danke für die Warnung!! Vlt war das Zeug auch nur schlecht aufgerührt?! Hast du die Flächen vorher mit seidenmattem Glanzlack behandelt? Laut meiner Info sollte man diese Filter auf matte Oberflächen auftragen, damit sie besser verlaufen und sich nicht wie Washes an Ecken und Vertiefungen sammeln. Ich verwende eigentlich immer "Lichter Ocker"-Ölfarbe mit Terpentinersatz. Aber ich habe vor, auch mal mit normalen Enamels zu experimentieren. Diese Fertigprodukte sind ja auch nur verdünnte Enamels und wenn man zB Revells Enamel "Sand" mit Revells transparentem Enamelmattlack mischt und genügend verdünnt, müsste sich die Deckkraft ja auch mindern, zumindest in meiner Theorie?! Muß mal eine Versuchsanordnung machen...


    Gruß Christoph

  • Doch Thomas.....ich schaue dort doch jeden Tag drauf und möchte mich erfreuen.....und bei meiner Ausführung H schaut die Antenne aus gezogenem Gießast schon aus wie eine Banane. :huh:

    Dann tauscht man die aus... das ist wie als wenn man in einem Modell die komplette Inneneinrichtung einbaut und bemalt und dann den Deckel draufklebt... aber man weiss ja, das es drin ist ;)

    oder.. ist das nicht bei Master Models so dass die Lenkbremsen der P III und P IV von innen total detailliert sind, man aber logischer Weise nach den verkleben nix mehr sieht?

    Wie dem auch sei.. Du freust dich dran und so soll es ja auch sein!

    Ich suche folgende Urkunden WK1: Musketier / Pionier Gustav Steinkuhl EK 2 vom November 1918, ungarische Medaille "Pro Deo et Patria", Verwundetenabzeichen, Kyffhäuser Gedenk Medaille, FEK (hier: Former Gustav Steinkuhl), Deutsches Feld Ehrenzeichen.

    Es handelt sich hier um meinen Großvater. Die Urkunden wurden mir zusammen mit den Auszeichnungen und der Ordenspange vor vielen Jahren gestohlen. Vielleicht sind sie ja irgendwo aufgetaucht

  • Moin Christoph,

    Laut meiner Info sollte man diese Filter auf matte Oberflächen auftragen, damit sie besser verlaufen und sich nicht wie Washes an Ecken und Vertiefungen sammeln.

    Und genau so hatte ich es gemacht, gemäß der Angabe des Herstellers, dass Ergebnis kennst Du ja jetzt. Bei meinem Jagdtiger und der Ausführung H hatte ich vor dem filtern mit Seidenmatt versiegelt und es gab keinerlei Probleme. :/ Mal sehen, vielleicht lasse ich den Filter auch weg, habe kein Bock mir das Teil jetzt zu versauen.....schließlich kommen ja auch noch diverse washing's, Dreck und Staub aufs Modell.


    Dann tauscht man die aus...

    Ne Thomas, was fertig ist ist fertig.....da wird dann nix mehr dran rumgedoktort. Antennen gibt es bei mir jetzt nur noch vom Zubehörmarkt.....vier Stück fürn Zehner kann ich so gerade noch verkraften. 8o


    Gruss, Lars

    Suche folgende Urkunde zum EK2 1939.....Wachtmeister "Johann Rychwald" 2./Geb.Art.Reg.661