R. P. C. 20. 37. = Reserve Proviant-Kolonne Nr. 20, Waffe Nr. 37

  • Hallo,


    ich suche verzweifelt nach einen Hinweis über die Reserve Proviant Kolonnen wo diese

    Eingeteilt waren in der Alten Armee, wie bei meinem Neuzugang mit Stempelung

    an einen Preußischen Kavalleriesäbel M-1852 von 1871 (R. P. C. 20. 37. = Reserve Proviant-Kolonne Nr. 20, Waffe Nr. 37)

    vielleicht kann mir ja jemand weiter helfen.


    Gruß

    Markus und Danke schon mal im voraus

  • Hallo Andy,


    Danke erst einmal für den Hinweis, ich habe zwar nichts aussagefähiges in der Rubrik Masurischen 20. Train Bataillon gefunden

    und ich hoffe das noch jemand einen Hinweis hat.


    Liege ich richtig das die Zahl 20 mit der Formationsgliederung was zu tun hat ??


    Gruß Markus

  • Hallo,


    nach der letzten Stempelvorschrift hast du den Truppenstempel richtig bestimmt.


    R.P.C.20 = Reserve-Proviantkolonne Nr. 20


    Ich hab auf die schnelle nichts gefunden. Diese Kolonne muss aber Teil einer Reserve-Division gewesen sein.


    Grüße

    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
    - Und ich bin kein Verkaufsberater -

  • Hallo Sleepwalker und AndyB,

    ich hänge hier mal einen Anhang an von einem Forumsmitglied aus dem deutschen Blankwaffenforum

    mit einem aussagefähigen Hinweis zum Thema Reserve Proviant C/Kolonnen.

    Die Säbel der Reserve-Proviant-Kolonne 20 waren Depotbestand und wurde nur im Mobilmachungsfall ausgegeben. Der Stempel ist kein Weltkriegsstempel, obwohl der Säbel sicherlich im Weltkrieg ausgegeben wurde. Das „C“ für Colonne wurde nach der Stempelvorschrift von 1909 durch die Deckblätter von 1910 (?) handschriftlich mit einem „K“ ersetzt. Ob dies auch in der Praxis so war, sei dahingestellt.

    Da die Proviant-Kolonnen im Gegensatz zu den Munitions-Kolonnen nicht zu den Kampftruppen zählten, verwundert doch die Verwendung eines KS statt eines KS a/A, sprich Blüchersäbel.
    Die Kolonne 20 wäre beim Beginn des Weltkrieges einem Reservekorps und hier einer der jeweils 2 Reserve-Train-Abteilungen des Korps zuzuordnen.

    Bei der Sichtung von 3 Train-Regimentsgeschichten finde ich zumindest bei 1866 und 1870/71 beim regulären Train keine Reserve-Proviant-Colonnen.


    Danke an Ulfberth für den Hinweis, über weitere Hinweise wäre ich Dankbar, da ich schon mehrere KS 52 gesehen habe

    mit R.P.C. Stempelungen


    Gruß Markus

    Dateien

    • P1050155.jpg

      (140,51 kB, 11 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1050157.jpg

      (98,39 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1050160.jpg

      (112,17 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Hallo,


    die Änderung von C auf K in der deutschen Reichschreibung war 1909 (siehe bspw. Cöln und Köln).

    Bis 1911 wurden Änderungen und Ergänzungen in der D.V. 185 als Deckblätter gedruckt (bis Deckblatt Nr. 33) und dann eingefügt bzw. Eintragungen damit überklebt. Daher bin ich der Ansicht, dass die schriftlichen Änderungen aus der Zeit zwischen 1911 und 1914 stammen.


    In einer späten D.V. 185 mit allen Deckblättern und Ergänzungen findet sich dieser handschriftliche Vermerk.


    20220922_212710[1].jpg



    Das bringt uns aber leider der Frage was sich hinter der R.P.C. 20 verbirgt leider nicht näher.

    Im Internet finden sich Hinweise auf die R.P.C. 19 und R.P.C. 24.... von der 20 allerdings nicht.


    Grüße

    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
    - Und ich bin kein Verkaufsberater -

  • Ich habe noch mal nachgesehen um keine Irrtum in der Welt zu lassen.


    Es kann gut sein, dass die Änderung von C auf K tatsächlich kurz nach der Rechtschreibreform im November 1909 schon vorgenommen wurde.


    20220922_213951[1].jpg


    20220922_214046[1].jpg


    20220922_214021[1].jpg

    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
    - Und ich bin kein Verkaufsberater -

  • Musste man mehr finden ueber Proviant Kolonnen, laut vorkriegs material sollte es zu Armee Korps gehoeren, in krieg wurden aber grosse mengen von Kolonnen aufgelistet, also kann es zu anderen Einheit stammen, C muss nicht direkt ab 1909 bei allen waffenmeistern exact verfolgt werden, da gibt es schon ausnahmen.