Beiträge von Technik

    Moin Moin,


    ich will auch kein Tempolimit - ich sehe aktuell die sog. Umweltspur in Ddorf. Durch diese gibts mehr Staus wie vorher. Bei uns im Rheinland steht man meistens zum Berufsverkehr im Stau aber wenn ich fahren kann, möchte ich fahren.

    Die großen Autobahnen bei uns - A1/A3/A4 - fährt man fast nicht mehr ohne Tempolimit und wenn da kein dauerhaftes Limit eingerichtet ist, dann ein temporäres wegen Baustellen.


    Jede Partei hat ihr Konzept und die Grünen haben halt das Konzept der Bevormundung. Die wollten immer schon den Autofahrer ans Kreuz nageln...sage da nur 5 DM für den Liter Sprit....während die Minister im Phaeton oder A8 durch die Gegend rauschen.


    Die grünen sind der stete Tropfen der den Stein höhlt, das Rudel Löwen welches die Antilope zu Tode hetzt, die Partei die wie ein Virus versucht das Immunsystem immer wieder zu überlisten.

    Immer neue Plakative Forderungen - egal wie nützlich oder unnützlich. Wenn dann mal irgendwann der Wirt tot ist, sucht man sich halt einen neuen....


    Ich frage mich wovon die Grünen ihre Vorschläge finanzieren wollen, wenn sie jeder Industrie die Luft zum Atmen nehmen, wenn immer mehr Leute deswegen arbeitslos werden und dementsprechend immer weniger Steuern eingezahlt werden.

    Lässt man dann am Ende das Gutmenschentum über die Klinge springen oder die Umwelt...was wirds sein...welches Ideal wird dann wieder verraten...wieder....wie die große Mär der Friedenspartei...für die Macht hat man dieses große Ideal ja schon vor Jahren geopfert...


    Viele Grüße


    Frank

    ...Deutsches Denunziantentum Live gelebt

    Diese verkommenen Blockwarte, die öffentliche Anerkennung für Ihre Denunzierungen bekommen, wollen selber sicher keine Islamistische angehauchte Nachbarschaft haben, regen sich mit hoher Wahrscheinlichkeit über den Nachbarn mit der Regenbogenflagge im Fenster auf und lachen sich über diesen verkappten Schwachsinn „Er/Sie/Diverse“ in den eigenen vier Wänden schlapp...

    Aber öffentlich wird schön der Scheiterhaufen bestückt für die Menschen die ihre gleiche Meinung öffentlich vertreten, da wird das Handy gezückt und man prangert „Pseudomissstände“ als rasender Reporter per Bild an und wenn man dann dafür noch als „Tippgeber“ oder „Bildrechteinhaber“ in der Zeitung erwähnt wird...dann ist das das Blockwarthimmelreich auf Erden...

    Ist das in diesem Land übel geworden...


    Viele Grüße


    Frank

    Hallo Frank,

    gerade eben im "Ökologieschen Beobachter" , äh, in der "Badischen Zeitung" gelesen: https://www.badische-zeitung.d…er-suedbadische-haushalte

    Hy,


    ich kann den Artikel auch nicht lesen...

    Nur, wenn ich das richtig verstanden habe, dann ändert sich Grundsätzlich relativ wenig für Bestandsheizungen. Wenn du ab 2026 einen neuen Heizkessel brauchst, muss der bestimmte Auflagen erfüllen und wenn du einen Heizkessel von vor 1991 hast, darf er nicht mehr benutzt werden. Aber alles was zwischen 1991 und 2026 eingebaut wurde, ist egal...

    Also wie ich das verstehe, hast du alles richtig gemacht...oder zumindest nix falsch :-)


    Viele Grüße


    Frank

    Hy,


    aber die Heizung ist doch noch fast neu und dementsprechend ist ein Verbot nicht angedacht oder geplant.

    Aus meiner Sicht hast du alles richtig gemacht - neue Heizung, die Heizung wird doch sicherlich weniger Diesel verbrauchen wie die Alte und damit hast du auch etwas für die Umwelt getan :-)

    OK - wenn du jetzt eins von den Kiddies von „Fridays for future“ fragen würdest, wird man dich auch weiterhin als Umweltverschmutzer ansehen und brandmarken aber da bist du dann halt in guter Gesellschaft...in deren Augen ist das jeder, der moderner ist wie ein Neandertaler :-)


    Wenn diese Umweltkiddies auch weiterhin mehr Zeit auf der Strasse verbringen wie in der Schule ändert sich zwar nichts am Klima aber es wird sich drastisch etwas in deren Berufschancen ändern und am Ende bleibt denen nur noch, sich an einem freien Baum im Hambacher Forst anzuketten :-)


    Viele Grüße


    Frank

    Moin Moin,


    wir versuchen Mal ein wenig Ordnung in das Thema "Lustige Bilder" und "Bilder ohne Worte" zu bekommen. Aus diesem Grund erstellen wir 2 neue Threads. Der eine Thread ist dieser hier und der andere geht zeitnah an den Start.

    Bitte schaut euch die Bilder in diesem Thread an, bevor ihr hier etwas postet. Dann erkennt ihr recht schnell welche Bilder hier reinpassen und welche nicht.


    Viele Grüße


    Frank

    ...dann würde ich aber eher eine Insellösung schaffen...

    Hatte mal eine ganze Zeit Me / XP nur um Command Conquer spielen zu können. Für mich persönlich war das nervig, Sicherheitstechnisch hatte das keine Vorteile und wenn ich das Thema noch einmal hätte, dann nur mit einem getrennten PC als Insel.

    Hatte beim Wechsel v. Office 97 auf Office 2007 das Classic Menü installiert und am Ende war es Mist und ich habe das Problem nur verschoben...würde ich auch nicht mehr machen.

    Selbiges würde ich bei MAME sehen - bevor ich Summer Games simulieren würde, stelle ich mir einen Brotkasten ins Zimmer...wenn nostalgisch, dann richtig :-)


    Fazit - Sicherheitstechnisch macht es keinen Sinn, das unvermeidliche aufzuschieben und ein Dual System nur als Inselsystem...


    Viele Grüße


    Frank

    Der Mensch kann nur daraus lernen,wie er herangezogen wird, und was man ihnen beibringt.

    Produkt ist Spiegel der Gesellscha..... ähhhh unsere Gesellschaftsform!!

    ...und da findest du direkt ein ganzes Rudel voller Probleme...

    Wenn die Eltern einen Job haben, dann haben wahrscheinlich beide Eltern einen Job und die klassische Erziehung fällt aus ( Bei meinen damaligen Klassenkameraden und mir war es meistens so, Vater hatte Job, Mutter kümmerte sich um Erziehung und den Rest ), wenn die Kiddies heute in einer Großstadt zur Schule gehen, gibt es das Thema Inklusion ( Oder wie das heisst )und Migration ( In der 3. Klasse ist man beim Stoff der ersten Klasse, da man in der ersten und zweiten Klasse den Schülern mit Migrationshintergrund deutsch beibringen musste und das dauert deswegen so lange, weil diese Schüler nach der Schule in den arabischsprachigen Islamunterricht müssen und dort arabisch gesprochen wird ), viele Familien sind in der 3. Generation Harzer ( Es gibt diese Sendung Harz aber herzlich, da bin ich mal hängen geblieben...gruselig und z.T. Sehr beängstigend wo da z.T. der gefühlte IQ liegt ), die pädagogisch wertvollen Sendungen für Kinder ( Rappelkiste, Sesamstrasse, Löwenzahn, usw.) werden durch schwachsinnige Zeichentricksendungen ersetzt, die den pädagogischen Auftrag haben, maximale Werbung in minimalen Sendungssinn zu integrieren, Kinder sind jetzt schon gesegnet mit max. BMI Werten weil spielen mit Freunden durchs Internet ersetzt wurde, die weiterführenden Schulen kämpfen mit gruseligen Schülern, die z.T. gefährlich sind ( Aktueller Fall Mordversuch an Lehrer ), mit Eltern die denken ihr Filius wird Astronaut mit 6 x ungenügend in den Hauptfächern und einem „Hat teilgenommen“ im Religionsunterricht, böse schauende Lehrer werden vor Gericht gezogen wegen seelischer Grausamkeiten am Nachwuchs und auf der Schultoilette ist kiffen Standard und Mädchen laufen Gefahr, Opfer von Vergewaltigungen zu werden, in der Ausbildung will jeder einen Bürojob mit 5K€ Netto im Monat und denkt der Satz des Pythagoras ist ein Teller beim Griechen um der Ecke....

    Wenn es nicht reicht für den Traum vom eigenen Topbezahlten Büroplatz, dann wird man halt kriminell, zockt Leute ab, kokst wie ein Weltmeister und verarbeitet das zeitnah zu Liedtexten und wird halt Rapper....wenn die Kiddies auch nicht die hellsten sind aber es reicht um so ein paar Vollpfosten zuzujubeln und von denen die Rapp Musik auf ihr 1200 Euro Apple Handy anzuhören...kurz bevor das mit einem netten Kukucksaufkleber versehen wird um damit die Gläubiger der beantragten Privatinsolvenz zu befriedigen...

    Ich will nicht alles total schwarz malen aber die Welt hat dich in den letzten 30 Jahren mächtig zum negativen verändert...

    Die Politik hat auf breiter Linie versagt - Integration ist gescheitert, Migration ist gescheitert, Rentensystem ist gescheitert, Gesundheitssystem ist gescheitert, Umweltpolitik ist gescheitert und und nun sag mir doch einer, das dies alles nicht so stimmt...


    Auf dem Dorf in Bayern, der Eifel, Sauerland ist es wahrscheinlich anders aber das vorgenannte ist die Realität in deutschen Großstädten und das wird dich genau so schön geredet wie die Umweltpolitik der Weltregierungen...


    Viele Grüße


    Frank

    Ich bin trotzdem der Meinung das der Mensch intelligent genug ist aus seinen Fehlern zu lernen und Lösungen finden wird .Ein FDP Politiker hat unlängst gesagt : lieber garnicht regieren,als schlecht regieren. Stell dir mal vor ein ein Altenpfleger würde sagen : lieber garnicht pflegen,als schlecht zu pflegen.Du hast deine Einstellung dazu ( die letzten Jahre geniessen) die ich dir auch garnicht übel nehme,aber ich sehe das eben nicht so.

    Hy,


    im kleinen, in der Familie, auf der Arbeit gibt es sicher das Beispiel das wir aus Fehlern lernen aber trotz seiner Intelligenz gibt es auf der anderen Seite eine unendliche Zahl von Beispielen, an denen man festmachen kann, das er nicht aus Fehlern lernt....die Krönung der Schöpfung...der Mensch...


    Was denkst du, was als erstes passiert :


    - Chinesen lernen das Tigerhoden und Nashornhörner nicht die Potenz steigern oder diese Tierarten sterben aus ?

    - Brandrodung des Regenwalds bis der weg ist oder aufforsten und Artenschutz ?

    - In Dubai werden die Skihallen geschlossen oder es kommen neue gigantische Klimanegative Gebäude dazu ?

    - 1300 Kohlekraftwerke werden weltweit nicht wie geplant ans Netz gehen oder gehen wie geplant ans Netz ?

    - Das Überfischen der Weltmeere hört auf oder in naher Zukunft ist Fisch als Lebensmittel unerschwinglich ?

    - Die Industrienationen werden sich über unerschlossene Rohstofflager einig oder führen weiterhin Stellvertreterkriege um diese Ressourcen .

    - Weit über 100 Millionen Kriegsopfer in den letzten Jahrzehnten sind ein Mahnmal gegen weitere Kriege oder Iran bzw. Nordkorea werden als nächstes brennen ?

    - Eine unendliche Liste kann man hier erstellen...


    Bezogen auf den Krieg ist der Mensch ja durchaus besser geworden - man darf Angriffskriege führen, Morden und Schlachten...es muss halt nur mit den Genfer Konventionen harmonieren...dann ist alles OK.


    Nein, der Mensch ist schlimmer wie alles was auf diesem Planeten noch so lebt. Für seinen Vorteil und für seine begrenzte persönliche Existenz werden sehr viele Grenzen überschritten....moralische, christliche und menschliche. Sicher, es gibt Ausnahmen davon aber statistische Ausreißer im System sollten kein Grund zur Hoffnung sein.


    Am Ende, irgendwann in naher Zukunft, wird es so schlimm werden, das die Menschheit am Scheideweg stehen wird. Das ist der Zeitpunkt, wo es sich entscheidet, ob die Menschen ein Bug im System waren oder ein nützliches Tool.

    Aktuell sind wir ein Bug und egal wie man es angehen möchte oder von welcher Seite man es betrachten will...es gibt KEINEN Beweis dafür, das global ein Ruck durch die Menschheit gegangen ist...dieser Beweis liegt noch nicht einmal national vor.

    Wir plappern, diskutieren, sinnieren und hoffen auf das gute im Menschen, auf das gute in den Entscheidungsträger auf das Happy End der eigenen Existenz...während wir um uns herum Kriege und Massenmorde geschehen lassen...wo Städte vom Erdboden rasiert werden....da reden wir über Plastiktüten und erfreuen uns an den nächsten Großauftrag für den Bau eines Kreuzfahrtschiffes in Deutschland...

    Wann in der Geschichte der Menschen hat der Mensch aus seinen Fehlern gelernt....?


    Viele Grüße


    Frank

    Hy,


    also ich bezeichne hier niemanden als Dorfmichel oder was auch immer - ich finde den Thread hier sehr interessant. Dort wo viele Menschen zusammen kommen - Kneipe, Internet, Kantine, dort wirds auch immer Reibungswärme bei den Diskussionen geben und es wird auch meistens emotional.

    Es gibt auch genügend Verschwörungstheorien über Mondlandung, 911, Area51 und was weiß ich alles aber das ist alles der Mensch. Der Mensch braucht etwas, was er in Frage stellen kann, der Mensch muss ein Feindbild haben und der Mensch braucht ein höheres Wessen / Macht mit der er bestimmte Dinge erklärt / erklären kann, obwohl wir in einer wissenschaftlich aufgeklärten Welt leben...wieso haben in der heutigen Zeit die Weltreligionen noch so viele Mitglieder ?


    Ich schmeisse auch mal was kontroverses in den Raum :

    Man könnte das Thema nämlich aber auch aus 2 anderen Blickwinkeln betrachten und am Ende dieser Blickwinkel steht immer das gleiche Ergebnis :

    1.

    Man betrachtet das einmal nicht durch die rosarote Brille des „Wir schaffen das schon“, sondern stellen uns der Realität. Die Realität ist – keine Sau ändert global etwas. Die Inder machen ihr Inderding, die Chinesen ihr Chinesending und die Afrikaner ihr Afrikanerding.

    Selbst wir Europäer sind uns nicht die Bohne einig und jeder kocht sein Süppchen. Ein kleines Mädchen mit Asbergsysndrom ( Was nicht abwerten gemeint ist ), ein paar Kinder mit Pappschildern und ein paar langzeitarbeitslose die sich an Bäumen ketten werden nichts an dem Umweltfiasko ändern.

    Damit ist es dann aber auch eins unumstößlicher Fakt. WENN der Mensch die Ursache für den Untergang des uns bekannten Weltklimas ist, dann gehen wir ( Die Menschen ) unter. Fazit – Wir sind so etwas von im Arsch, können uns zurück lehnen und die letzten Jahre die uns bleiben so gut wie möglich genießen.

    2.

    Betrachtet man das Ganze allerdings mal aus der Glaubensrichtung sieht es anders aus aber der Ausgang ist gleich – Die Menschheit ist ja der festen Meinung der Gipfel der Evolution zu sein…weil wir denken….weil wir ein Bewusstsein haben….weil wir Intelligent sind. Und weil wir die ach so tolle Evolutionsspitze sind, dürfen wir auch im Namen des Glaubens ( Welchen Glaubens auch immer ) morden….vergewaltigen….betrügen und lügen.

    Wir rotten aus, vernichten und treten jegliches Naturgesetzt und jegliche Schöpfung im Namen des Glaubens mit Füßen…und den Glauben definiere ich nun mit dem Glauben an Gott, den Propheten, Budda, dem schnöden Mamon, dem Glauben an DIE richtige Ideologie oder den Glauben irgendwelche andere retten zu müssen, weil wir ja so toll viel mehr wissen wie der arme schwarze, der arme Inder, der arme Chinese…

    Fakt dabei ist – der Mensch ist erst seit sehr kurzem Bestandteil dieser Erde ( Bezogen auf die Erdgeschichte )…Die Natur in ihrer vollen Pracht gab es weit vor dem Menschen und wird es auch lange nach dem Menschen geben. Was ist also, wenn der Mensch DER Fehler im göttlichen ( Welcher Gott auch immer ) System ist und das man gerade dabei ist ( Wir / Gott / Ein höheres unbekanntes Wesen ), dieses wieder geradezuziehen….wir erleben sozusagen die Überschwemmung zu Noahs Zeiten neu….ja….anders aber im Endergebnis gleich.

    Fazit – Wir sind im Arsch, können uns zurück lehnen und die letzten Jahre so gut wie möglich genießen.

    Wir können uns hier die Köppe heiß reden, die geilsten Wissenschaftler Thesen zitieren – wir können machen was wir wollen, WIR ÄNDERN NICHTS.

    Wir sind diese aufgeklärten uns rationell wissenschaftlich denkende Spezies, die unter der Woche gegen alle 10 Gebote ( Um nur einmal bei unserem Glauben zu bleiben ) x Fach verstoßen, Sonntags in den Beichtstuhl rennen, um Absolution bitten und diese auch erhalten um dann den gleichen Scheiß wieder von vorne zu machen.

    Über was regen wir uns hier auf ??? Wir alle finden am Ende das Ende – ob das Ende nun mit 50 oder 90 kommt ist relativ…es ist aber definitiv das Ende. Die meisten Menschen die an der Position sitzen etwas zu ändern, beten zu Euro, Dollar oder Yen und die werden einen Scheiß ändern…denn wenn die weg sind, kommen die nächsten die den gleichen Gott anbeten…



    Viele Grüße


    Frank

      

    Es wird hier immer nur ideologisch argumentiert .Ist ein AFD Abgeordneter in Düsseldorf im Besitz der alleinigen Wahrheit ? Hätte es keine Umweltschutzbemühigungen gegeben wären unsere Flüsse immer noch dreckig,-die Luft noch mehr verschmutzt,-das Ozonloch immer noch vorhanden usw.Der Vergleich mit China hinkt,den China ist mittlerweile auch dabei umweltfreundlicher zu agieren, nur ist es ja ein klein wenig größer und bevölkerungsreicher als Deutschland.Wenn jeder nur sagt "warum ich " passiert nämlich garnichts.

    Die Natur ändert sich nämlich nicht,der ist es egal ob die Permafrostböden schmelzen,die Eiskappen der Pole verschwinden etc.Was sich aber ändert ist unser Leben und das nicht zum Positiven.Dem kann man nur entgegen treten indem man global Lösungswege sucht.Mit ideologischen Schuldzuweisungen und dem Argument "der da macht mehr Dreck wie ich " ist keinem gedient.

    Es kommt auch zu keiner Deindustrialisierung und auch zu keiner Armut.Wenn mit der Enteignung der Dieselfahrer gemeint ist gebe ich dir Recht,aber das hat mit der Abhängigkeit der Politik von der Großindustrie zu tun die es schon immer gegeben hat.Das hat mit der Umweltdebatte nur am Rand zu tun.Die Enteignung durch die Zinspolitik zb.hat auch nichts mit der Umwelt zu tun.

    Moin Moin,


    ja, China ist etwas größer wie wir aber wenn man dort die aktuelle Lage mit dem Coronavirus sieht, dann könnte man sehr schnell davon ableiten - wenn die wollte, dann könnten die. Millionen Menschen werden „mirnichtsdirnichts“ unter Quarantäne gestellt, Krankenhäuser werden innerhalb von Tagen !!! aus dem Boden gestampft und man erkennt was möglich wäre, wenn man wollte.
    ich kann mich nich sehr gut an die Berichte erinnern, als die Chinesen teile von Thyssen gekauft haben. Da wird im Ruhrgebiet abgebaut und in China 1:1 aufgebaut...von der ersten bis zur letzten Schraube. Kann man den Chinesen einen Vorwurf machen ? Nein ! Wir meinen hier Leben zu wollen wie wir wollen und haben in den letzten Hundert Jahren einiges dafür gemacht, um als schlechtes Beispiel in Sachen globaler Umweltverschmutzung einen Platz in der Geschichte einzunehmen.....aber....wenn ich einen Unfall mit einem Auto baue, dann ist das ein Unfall, etwas was passiert ist wieder besseren Wissens aber wenn ich das mit Absicht mache und mir der Folgen ganz genau bewusst bin bzw. mach dem Umfall abhaue oder mir das schön rede...dann ist das ein Problem....und das ist der Punkt.

    Wenn doch die Wissenschaft das alles so faktisch bewiesen hat, warum ändert man es dann nicht ? China zeigt, was machbar ist - da wird bei wichtigen Entscheidungen nicht rumgeeiert, sondern es wird gemacht - Punkt.

    Und natürlich sind diese Diskussionen ideologischer Natur - wenn die Grünen ein Umweltthema ansprechen, dann haben die Grundsätzlich die Wahrheit für den Bereich Umwelt gepachtet. Wenn jemand aus der AFD etwa sagt, dann hat der Grundsätzlich - egal bei welchem Thema auch immer - unrecht.

    Und mit dem, wenn jeder sagt es soll erst einmal der andere machen, würde ich auch anders sehen - seit Jahren habe ich das Gefühl, das wir die sind, die alles retten müssen und alles zu erst machen müssen...

    Wir ganz alleine müssen die Flüchtlingskrise entschärfen, wir ganz allein müssen die Umwelt retten, wir ganz alleine finden AKWs doof, wir ganz alleine finden Kohle doof, wir ganz alleine finden Diesel doof, wir ganz alleine müssen Griechenland retten usw. usw. usw.

    Die Hauptdreckschleudern sind schon seit langem identifiziert, man kommt zu Gipfeln zusammen, diskutiert und am Ende ist das Ergebnis, das man kein Ergebnis hat. Das Thema Umwelt ist eins der ideologischsten Themen überhaupt - Es geht um Geld, Macht und Ideologie.


    Umwelt ist alles und wenn z.B. Sparer kein Geld mehr für gespartes bekommen oder Rentner ein Fall für das Sozialamt werden ( Altersarmut ), dann kaufen die sich kein tolles teueres neues EAuto, sondern etwas was ins Budget passt...und da gehts primär sicher nicht um das Thema Umwelt.

    Wenn ich im Supermarkt stehe und sehe einen Joghurt für 30 cent im Plastikbecher oder für 1 Euro immGlas, welches ich wieder zurück in den Supermarkt schleppen muss, dann gibbet den im Plastikbecher. Umweltschutz ist immer auch ein Thema von Geld...wenn ich Geld habe, dann kann ich mir einen bestimmten Luxus erlauben - als Rentner in Altersarmut schaue ich mir die Welt in meinem alten Dieseltrecker mit roter Plakette an...spätestens wenn ich mich mit meiner roten Plakette nämlich über die deutsche Grenze bewege, interessiert sich keine Sau mehr dafür....


    Viele Grüße


    Frank

    ...

    Die Hexenjagd ist schon lange im Gange.

    Wie war das in Berlin, als der SUV den Fussgänger erschlagen hat ? Ein Meer an Blockwarten ergoss sich über das Land...SUV + Diesel = Genozid

    Dabei ist es egal, ob mir als Fussgänger ein Smart entgegengeflogen kommt oder ein SUV...die Auswirkung ist die gleiche und ob ich dann platt oder platter bin...ist egal...

    Das Erlebnis Wald und Fußgänger hatte ich vor 3 Wochen. Der Waldweg war da allerdings eine Strasse ( Anliegerverkehr ) und obwohl ich fast im Standgas fuhr, waren es gleich mehrere Fußgängergruppen hintereinander und unabhängig voneinander die in SlowMotion den gerade eben nötigsten Platz machten.
    Was viele auch nicht sehen - wenn ich einen Vollzeitjob habe und 1.500 Euro brutto bekomme, dann habe ich nicht ein Füllhorn voller Fahrzeuge aus dem ich wählen kann. Da stehen Kaufpreis und pragmatischer Nutzen im Vordergrund und nicht die Umwelt. Viele Können sich nicht mal eben ein Auto für 10K€ leisten oder jeden Monat 200 Takken an die KFZ Bank abführen.

    Für mich persönlich steht fest - ich arbeite, darum kaufe ich worauf ich Bock habe und was ich mir leisten kann. Aktuell fahre ich einen bequemen SUV und fahre damit Morgens 6 km zur Arbeit. Wenn meine Strasse nicht voller Wohnmobile stehen würde und nicht jede Familie 5 Autos hätte, dann wäre wahrscheinlich die Parksituation bei uns anders und es würde eine Escalade auf mich Morgens warten...für die 6 km.

    Mir ist mein Spritverbrauch latte und ich glaube ich hatte das schon irgendwo geschrieben - bei dem Wetter ist Morgens mein erster Griff zur Fernbedienung, mit der ich schön gemütlich 60 Minuten vor Fahrantrieb meine Standheizung arbeiten lasse....

    Die Politik kann gerne adäquate Lösungen schaffen - ich stehe aber nicht Morgens 2 Stunden vorher auf, um mit 2 Bussen !!! zur Arbeit zu kriechen...wo ich dann Morgens zur Haltestelle latschen muss, nur um in einem überfüllten Bus mit Hustenden, stinkenden und ausdünstenden Menschen zu fahren...der teuer ist, wo die Sitzplätze besetzt sind und drei Reihen hinter mir orientalische Musik aus den Kopfhörern dringt...


    In Düsseldorf gibts 2 neue Umweltspuren - man hat völlig überfüllten und verstopfte Strassen nun halbiert. Die Linke Seite gehört dem Pöbel...Autos mit weniger wie 3 Insassen. Die rechte Spur gehört den Taxis, Bussen, Fahrrädern und Autos mit 3 oder mehr Passagieren. Wenn man nun gegen 17.00 Uhr nach Ddorf möchte, steht man ewig im Stau, mit Stop and Go. An der Strasse wohnen Menschen. Mir will doch keiner sagen, das die Emissionen durch die Umweltspur weniger werden...ganz im Gegenteil. Lösung - man sucht sich irgendwelche Wildfremde Personen und nimmt die mit....bevor ich das mache, stehe ich aber lieber im gemütlichen Stau. Mein Auto fährt automatisch an und bremst automatisch, ich fahre Automatik und damit ist mir das fast Latte aber dies ist nur ein Beispiel wo blinder Aktionismus mit der Gesundheit ( In dem Fall die Anwohner ) von Menschen spielt...Hauptsache die Pfosten können hinter Umweltspur einen Haken setzen...


    Viele Grüße


    Frank

    Das Schlimme in diesen Land ist aber : Jeder kann sich informieren, jeder kann / könnte das lesen und sich seine eigene, unvoreingenommene Meinung bilden !!

    ....dieses Recht wurde über Jahrtausende von den verschiedensten Institutionen unterdrückt und bestraft - sich eine eigene Meinung zu bilden und diese dann auch öffentlich zu vertreten....wie lang kann die breite Masse schon lesen ? Wie lange gibt es Bücher für den Massenmarkt ? Seit wann schwindet der Einfluss der beiden großen Glaubensrichtungen in diesem Land ? Seit wann gibt es große Demonstrationen ? Demokratie ?

    Meine These ist - in den 60/70ern war gefühlt jeder Jugendliche in kleiner Revoluzzer...man glaubte nicht mehr an das was die Eltern sagten, was die Kirche sagte oder was der Staat sagte....es wurde alles in Frage gestellt und es wurde rund um die Uhr diskutiert. Die meisten hatten eine Meinung - ob nun die gleiche oder eine andere ist egal - man hatte aber eine Meinung. Diese Meinung basierte auf Wissenschaft, Glauben und Angst vor dem Krieg, vor der Atombombe, vor den Kommunisten, was auch immer....

    Das Zeitfenster der Revoluzzer ist aber nun schon seit einigen Jahren geschlossen. Die Menschen berufen sich auf alte „Tugenden“ - dem Glauben. Man glaubt wieder jenem oder welchen Politiker, jenem oder welchen Gelehrten, jenem oder welchen Umweltaktivisten oder einfach nur seiner abonnierten Tageszeitung bzw. seinem Leiblingsnachrichtenkanal...man schnappt in 15 Minuten etwas vorgekautes auf, assimiliert das, verinnerlicht diese Meinung und ist dann dieser Meinung, die man auch nicht mehr in Frage stellt.


    Ich glaube viele Menschen haben schlichtweg nicht mehr die Zeit sich eine eigene Meinung zu bilden...


    Heute rennt die Zeit, viele haben genug damit zu tun, einen, zwei oder gar drei Jobs nachzugehen, damit sie ihre Familie ernähren können oder um ihre hundsteueren Mieten begleichen zu können. Wenn man aber ein soziales Umfeld besitzt oder sich im Kollegenkreis unterhält, darf man auch nicht als dummbratz da stehen, also muss man eine Meinung haben. Der einfachste weg ist dann, sich einer großen Massenmeinung anzuschließen. Damit fällt man nicht so schnell auf, man eckt damit nicht an und man kommt selten in den Genuss, diese Meinung argumentieren zu müssen.


    Das hat so etwas von Fußballfan - es ist bedeutend einfacher Fan von Bayern München zu sein wie von Fortuna Düsseldorf. Die Gewinner werden selten in Frage gestellt und selbst wenn es mal schlecht läuft, dann ist das schlimmstenfalls temporär und ändert sich relativ schnell wieder...


    So ist das auch mit der Umwelthysterie - es ist doch das einfachste, der Masse zu folgen. Wenn die Kinder auf die Strasse gehen, dann haben die schon Recht, wenn es in der Zeitung steht dann ist das so und wenn RTL aktuell das verkündet, kann es keinen Zweifel geben - der Deutsche ist der einzige, der diesen Planeten noch retten kann und dafür muss er nicht viel machen...Diesel stehen lassen, E Auto kaufen, aufhören Fleisch zu Essen, aufhören zu fliegen.aufhören zu denken...


    Ich meine - wie geil ist das denn ? Ein gigantischer Dieselskandal erschüttert dieses Land, man kauft guten Gewissens etwas und wird mit Vorsatz betrogen. Die Schuldigen sind nicht schuldig, wenn der normale Wertverlust für einen Neuwagen sonst bei 50% lag und bei einem Diesel nun bei gefühlten 70% liegt, dann ist das halt so - Punkt...haften tut da keiner für....

    Volkswagen ist egal wie man es betrachten möchte, der große Gewinner - es werden getürkte Fahrzeuge verkauft, dann gibts eine riesengroße Rückkaufaktion in dem man dem Käufer einen Preisvorteil von Summe X verspricht, wenn er seinen neuwertigen Diesel für Nüsse verkauft und sich einen tollen Volkswagen dafür holt. Die Firma VW macht trotz dieses propagandierten Minusgeschäft in Wirklichkeit ein Umsatzplus...

    Die zurückgekauften Autos, die man billigst erworben hat, stehen nun in den USA auf gigantischen Parkplätzen und warten auf ihre weiter Verwendung...

    Das ist genauso wie die damalige Abwrackprämie - Hier gibt man seinen „Müll“ ab, kauft sich einen teueren Neuwagen und der „Müll“ fährt dann in Afrika weiter...


    Und dies ist doch nur eine Minirädchen im gigantischen Getriebe des großen Geldes...um so mehr man konsumiert, um so mehr Geld wird benötigt. Um so mehr Geld man verdienen muss, desto weniger Zeit hat man...um so weniger Zeit man hat, um so weniger Meinung kann man sich leisten...desto weniger eigene Meinung man hat, desto mehr Zeit hat man zu konsumieren...

    Wem nutzt die Umwelthysterie ? Wer profitiert davon ? Der arme schwarze in seiner Bambushütte in Afrika ? Der Inder in seinem Slum ? Der Chinese in der großen Fabrik ? Der Arbeiter am Fließband ? Sicher nicht ! Es sind die Großaktionäre, es sind die Banken, die Reichen, die Lobbyisten...


    Wie sieht denn die Realität aus ? Wissenschaftler, studierte Menschen, eine ganze Industrie ist damit beschäftigt unser denken auszuloten, unsere Kaufgewohnheiten, Essgewohnheiten, Lebensgewohnheiten zu studieren und den aktuellen Marktbedarf an unseren gesteuerten Konsum anzupassen. Im TV, Zeitung, Internet, Öffentlichkeit werden Milliarden damit verdient, dem Menschen ein Produkt anzupreisen. Warum ist Facebook denn bitte mehr wert wie so manch produzierendes Großunternehmen ? Man verkauft Werbung und Werbung fördert den Konsum...zufriedene Konsumenten beklagen sich nicht und am Ende sind wir die Ratten im Hamsterrad, die denken das sie etwas tolles bewirken aber in Wirklichkeit einen vorbestimmten weg beschreiten....


    Die Umwelthysterie ist genau das - man lenkt ein paar Schafe in eine Richtung, die Herde folgt und irgendwer verkauft der Herde das Heu zum Leben...vorzugsweise die Lenker am Anfang der Nahrungskette...


    Viele Grüße


    Frank

    ...es geht da heute auch nicht mehr unbedingt um die Sciptkiddies die Spaß daran haben den PC per Fernzugriff abstürzen zu lassen oder das der PC da wie von Geisterhand ein Eigenleben entwickelt...

    Heute gehts um Kohle oder sonstige Geldwerte Vorteile...niemand setzt sich mehr dahin und schreibt ein Script zum „spielen“ - heute gehts um Kontodaten, Personaldaten, Surfgewohnheiten ( Besuchte Pornoseiten oder was auch immer ) und sonstige wichtige Daten. Heute sitzen da Profis die von so etwas leben und keine Typen mehr die aus der C64 Zeitung einen Quelcode abtippseln...

    Nur weil man nichts merkt heisst das nicht, das man Save ist - das ist wie mit Krebs...wenn man es merkt, ist das Kind im Regelfall schon in den Brunnen gefallen.

    Man sollte es nicht voller Panik betrachten aber man sollte es doch rational betrachten....ich selber habe mit Militaria so gar nix am Hut aber eins habe ich gelernt....Militariasammmler gehören zu der Gruppe Menschen, die ein unglaubliches bohei um ihre Privatsphäre machen und da ist ein Baustein die PC Sicherheit...


    Viele Grüße


    Frank

    Hy,


    da geistert ein Zitat durchs Netz...


    Mac OS X software has more high-risk vulnerabilities than all versions of Windows put together


    Meiner Meinung gibts im Bereich von PCs und Internet keine Sicherheit und schon gar keine 100% Sicherheit. Es ist egal ob man Microsoft, Android oder Apfel für sich gewählt hat...sicher is nix....und das ist sicher :-)


    Viele Grüße


    Frank

    Hy,


    Windows Vista....es kommt immer drauf an, was man mit dem PC macht und wofür der gebraucht wird.


    Wenn man ab und dann einen Brief schreibt und ein bißchen im Internet surft, würde es auch wahrscheinlich noch Windows 95 tun aber wenn sensible Daten auf dem PC sind oder aber man z.B. ein stabiles System haben möchte, dann geht meistens kein weg an einem relativ aktuellen Betriebssystem vorbei...nicht nur die Betriebssysteme werden ja weiter entwickelt, sondern auch die Arbeitssoftware und irgendwann ist der GAP zwischen Arbeitssoftware und Betriebssystem so hoch, das diese sich bestenfalls nur gegenseitig ausbremsen und schlimmstenfalls nicht mehr kompatibel mit dem alten Betriebssystem sind...und immer schwebt auch das Thema Sicherheit über einen....


    Ich bekam mal nach meinem Urlaub eine Telefonrechnung ( Festnetz ) über ca. 3.000 Euro...viele telefonieren heute über VOIP und bei mir hatte man die Zugangsdaten geknackt...Sicherheit ist also nie zu vernachlässigen, selbst wenn man nur Briefe tippselt und sonst nix mi5 dem PC macht


    Auch die Anforderungen der Arbeitssoftware an die Hardware werden höher und die alten Betriebssysteme unterstützen bestimmte Dinge nicht....Thema Arbeitsspeicher z.B.


    Viele Grüße


    Frank

    Hy,


    wenn jemand mit einer Waffe seine Familie erschiesst, dann ist dieser Mensch mehr wie krank im Kopf. Wie durchgebrannt muss jemand sein, wenn er jemanden aus purer Mordlust umbringt ? Wieviel schlimmer ist das, wenn man diese Menschen auch noch gekannt hat ( Eltern, Geschwister, Verwandte ) und wie richtig übel ist das dann, wenn man diesen Menschen dabei auch noch ins Gesicht sieht ?

    Meiner Meinung nach, ist das „Werkzeug“ für diese Straftat komplett egal - ob es nun eine Schußwaffe, ein Messer oder ein Auto war...es ist und bleibt krank.

    Was ich dabei immer nur erschreckend finde...im Nachgang findet sich immer der Nachbar, Ü70, meistens mit weissen Feinripp Shirt bekleidet und bevorzugt liegt der Oberkörper auf einem Kissen, welches sich auf dem Fensterbrett befindet.
    Diese Person hat das alles schon geahnt....seit Jahren...war ja auch klar...nächtelang hat der Mörder vorm PC verbracht, hat sich schwarz gekleidet, hatte keine Freunde, war Eigenbrödler und hat sich Abends Horrorfilme wie Dschungelcamp angeschaut...wieso meldet sich dieser Habeichschonimmergewusst Typ nicht im Vorfeld bei der Polizei ?


    Für die Politik ist so etwas ein gefundenes Fressen, da man damit von ganz vielen anderen echten Problemen ablenken kann und die Politik kann Mal wieder die totale Handlungsfähigkeit beweisen...egal ob man den kleinen Waffenschein besitzt oder eine Waffenbesitzkarte sein eigen nennt...man ist registriert, man ist gläsern und man ist sofort fassbar. Gesetze können also schnell erlassen/verschärft werden und der „Erfolg“ ist sofort messbar...und bei der nächsten Wahl ist man dann der Held der ängstlichen Gutbürger.


    Interessiert sich eigentlich irgendwer in diesem Land für die toten und Schwerverletzten die jedes Jahr durch Messerattacken verursacht werden ? Wenn ich Aktenzeichen XY schaue, könnte man nur nur kotzen...da werden für Klimpergeld Rentner halb totgeschlagen von irgendwelchen Europäischen Banden....Kriminellen...
    Jeder Tote eines Gewaltverbrechens ist ein Toter zu viel aber ich kann nicht Äpfeln mit Birnen vergleichen...der Typ in Rot am See ist einfach nur ein sehr sehr gestörter Typ aber die Typen die man hier unkontrolliert einreisen lässt und die sich hier modernd und vergewaltigend ungehindert durchs Land bewegen lässt...die sind nicht krank, die machen das aus Kalkül und diese lässt man gewähren, ohne das Einwanderungsgesetze verschärft, Grenzen mehr kontrolliert oder schneller abgeschoben wird...das unterlassene Hilfeleistung gegenüber der schutzlosen Bevölkerung...wenn man es nett ausdrücken möchte...


    Mich kotzt in diesem Land wirklich einiges an...man hat das Gefühl das man nur noch von hysterischen, ängstlichen Schafen umgeben ist, die 0,0 eigens Gehirn mehr besitzen. Ja, die Welt geht unter und unser Messias der uns rettet heisst Greta, ja, die ganzen Sportschützen sind eine potentielle Gefahr für Recht und Ordnung, ja, wir brauchen die Migranten weil wir ja keine Fachleute mehr haben, ja, Dieselfahrer sind Mörder...Ist das alles übel...


    Viele Grüße


    Frank

    Hy,


    ich würde auf Win10 umsteigen aber wenn du umsteigst, mach kein update, sondern lösche alles und spiele das neu auf....das Update auf Win10 ist zwar kostenlos aber meiner Meinung nach bringt ein Update signifikante Geschwindigkeitsnachteile mit sich...Win10 bekommst du aktuell für unter 10 Euro gekauft, Installation per USB ein Kinderspiel und du hast den Vorteil der Sicherheitsupdates.

    Habe vor ein paar Tagen für um die 30 Euro Win10 64 bit, Kaspersky 2020 Internet Security und Office 2020 gekauft und installiert...mit SSD als Basis rennt das System wie Teufel.


    Win Vista, Win7, Win10...mir ist das System egal - sicher, stabil und schnell muss es sein.

    Von der Bedienung her sind die eh alle relativ ähnlich, man gewöhnt sich schnell um und da für mich das Betriebssystem nur ein Sprungbrett ist, um meine Arbeitssoftware auszuführen, ist mir das Betriebssystem eben relativ egal.

    Ich persönlich fand es auch wesentlich schlimmer von Office XP auf Office 2020 umzusteigen wie von WinXP auf Win10.


    Viele Grüße


    Frank

    Moin Moin,


    ich finde das so unendlich "geil" dieses künstliche, medienwirksame, schnellstmögliche empören über nix.

    Es ist mittlerweile geradezu ein krankhafter Wettbewerb, irgendwelche nichtssagende Tagesdinge so aufzubauschen, das ein Sturm der Entrüstung durch die deutsche Schafherde geht und jedes der Schafe hat scheinbar so wenig eigenes Leben oder so wenige eigene Probleme, das man geradezu beleidigt ist, wenn irgendein anderes Dummschaf vor dem eigenen "Möh" möh macht....denn wer am lautesten "Möh" macht erntet Aufmerksamkeit, Schulterklopfen und vielleicht springt in den richtigen Kreisen auch ein Freibier dafür raus...

    Dieser gigantische Schwachsinn...in einem Land wo wir über Altersarmut sprechen und dies getrost als Fakt hinstellen können, wo die Gewaltkriminalität durch die Decke donnert, wo das Gesundheitssystem nur noch sehr wenig mit "gesund" zu tun hat, wo man wirklich genügend echte Probleme gibt...da geht so ein UNerwähnenswerter Mist durch die Presse...tagelang...


    Viele Grüße


    Frank

    Ich bin jetzt grade 3 Wochen in Südostasien gewesen. Neben Plastikmüll und Smog habe ich nicht ein Elektroauto gesehen.

    achja und Plastikmüll-Inseln gibt es wirklich!

    ...ein Volk, welches seit Jahrhunderten Tiere abschlachtet um aus deren Körperteilen irgendwelchen pseudomedizinischen Mumpitz herzustellen, wird auch ganz sicher ein offenes Ohr für Umweltpolitik haben...denen geht ja schließlich jetzt auch schon Tierschutz über alles...


    Ich bin mir sehr sicher, das die Menschen in diesen Ländern nicht die Zeit, Lust und Möglichkeit haben, diese Themen so zu betrachten wie es in vielen westlichen Ländern gemacht wird. Während unsere Regale vor Lebensmitteln überquellen, wir sogar den Luxus besitzen Lebensmittel wegen einer „B“ Qualität auf den Müll zu werfen, unser Gesundheitssystem jedem hilft, unser Sozialsystem jeden auffängt - wir also auch jede Menge Zeit haben uns tolle Aufgaben zu suchen - stehen in anderen Ländern halt andere Prios auf der Agenda...da muss die Familie ernährt werden und wenn man dafür z.B. mit seinem Öltropfenden und übelst stinkenden Diesel LKW fahren muss, dann machen die das.


    Ich finde das hier so geil...bei uns finden alle Arten von Denkern ein offenes Gehör...wir haben hier Veganer, Vegetarier, Frutarier und was weiß ich wen. Wir kleben auf unseren Autos gelbe, grüne, rote auf blaue Plaketten, wir betreiben Mülltrennung bis zum Exzess und diskutieren in Internetforen darüber, ob man einen Joghurtbecher vor dem entsorgen ausspülen sollte oder nicht...die Menschen mit ECHTEN Problemen auf diesen Planeten, also die Menschen die mit dem Problem des täglichen Überlebens konfrontiert werden, interessieren unsere Luxusprobleme 0,0.


    Wenn in Afrika jemand 10 Kinder in die Welt setzt, dann hat das einen Grund - der Typ denkt sich nämlich, das dies 10 potentielle Kandidaten für seine Altersvorsorge sind und wenn der Typ nach der Geburt seines Kindes Nummer XX noch schnell einen Ölwechsel machen muss, dann krabbelt der unter seinen Dieselstinker, dreht die Ölablaßschraube auf und lässt die Plörre in den Wüstensand versickern....


    Wie gesagt - während wir in unserer Aufgabe aufgehen und auch diesen Luxus besitzen darin aufgehen zu können, interessiert es weder die Welt, noch unseren Planeten, wieviel Elektroautos sich durch das morgendliche Köln oder Düsseldorf schieben...das ist schon eine Form der Dekadenz...wir führen im Jahr tausender Magen OPs durch, weil wir ein Grundsätzliches Problem mit dem BMI haben und sagen anderen Menschen, die am Hungertuch nagen, wie scheiße die sich doch verhalten...


    In welcher tollen Welt würden wir Leben, wenn man die ganzen Toyota Hilux usw. nicht als Diesel produzieren würde...DAS wäre dann doch echt Mal ein Signal. Man würde E Toyota bauen und auf denen dann die MG Lafetten schrauben um mit diesen in den Krieg zu ziehen...oder man stellt im Gazastreifen Personal ab, die Fahrzeuge speziell daraufhin kontrolliert...ohhhh....das tut mir leid, euer Merkava hat keine Umweltplakette, damit dürft ihr nicht durch/über die Palästinensische Siedlung knattern....ihr müsst da auch ein bisserl an den Feinstaub denken....