Beiträge von BastiD

    Danke euch für die netten Worte!

    Es ist schon beschämend, wenn man sieht, das solche "Geschichte" einfach so entsorgt wird... Wir reden hier ja nicht von irgendwelchen Urlaubsdias, wo es sich ein unbekannter Onkel Peter am Strand gemütlich macht.

    Beste Grüße

    Basti

    Hallo Heiko,


    Das Stück ist einwandfrei und in einem schönen Zustand!


    Die Tendenz geht eher in Richtung Josef Bergs und Co. aus Gablonz.

    Das Kugelkopfscharnier wurde von vielen Gablonzer Unternehmen genutzt, was dafür sprechen würde.

    Ausserdem würde man "Julius Bauer und Söhne" eher mit "JB&S" oder "JBS" darstellen,

    da die gemarkten Stücke aber ein "JB&Co." aufweisen, ist es für mich persönlich eindeutig.Aber vielleicht gibt es noch einen ganz anderen Hersteller, der bis Dato unbekannt ist... soll ja auch noch vorkommen :)


    Beste Grüße

    Basti

    Hallo zusammen,


    Dieser "kleine" Nachlass lag schon in der Mülltonne und konnte durch Freunde von mir gerettet werden.

    Im Fotoalbum sind etwas mehr als 100 Bilder drin, aber leider keine Kracher.

    Der Brustadler war wohl mal wie das Kriegsmarine Mützenband auf dem Album aufgeklebt, hat sich aber von alleine abgelöst.

    Das Gedenkblatt hat leider einen minimalen Wasserschaden, ist aber nicht so schlimm und komplett.

    Die Urkunde zum Flottenkriegsabzeichen ist auf etwas dickerem Urkundenpapier, hab ich so vorher auch noch nie gehabt, ist aber

    wie die Heldentodurkunde in einem Top Zustand.Ist zwar nicht mein Sammelgebiet, aber so einem Scharnhorstnachlass bietet man schonmal gerne ein behüttetes Dach über Kopf. :)


    Beste Grüße

    Basti

    Hallo Glückskind,


    Ein tolles Stück!


    Ich habe generell mal eine Frage; Kann man bei dieser Fertigung von Steinhauer und Lück ausgehen?

    Man soll ja nicht von Nadelsystemen auf Hersteller schliessen, da diese nur Zukaufteile waren, aber dieser Nadelhaken

    ist so markant und den kenne ich sonst nur von VWAs oder auch ISAs von eben diesem Hersteller.


    Beste Grüße

    Basti

    Hallo Aurichnet,


    N = Nordsee

    4219 = persönliche Stammrollennummer

    40 = Eintrittstjahr

    S = Seemännischer Dienst


    Das "U" soll tatsächlich für U-Bootbesatzungen verwendet worden sein. Schriftlich dokumentiert ist das meines Wissens nach aber nicht.

    Die eckige Marke dürfte eine Rucksackmarke sein, oder aber sie wurde am Handgelenk getragen, als "Ersatz" (Wovon ich hier allerdings nicht ausgehe.)


    Beste Grüße

    Basti


    P.S: Wieso auf der gülden eloxierten Marke rückseitig "Scottland Yard G-Kriminalpolizei steht, wirst Du uns vermutlich auch nicht erklären können, oder? :)

    Was für ein wunderschönes Stück 😍

    Erst wollte ich mir heute einen beim Händler kaufen (ohne Hersteller), aber jetzt warte ich, bis mir so einer unter die Augen kommt, mit dem Hersteller einfach ein wunderschönes Exemplar.

    Danke fürs zeigen!


    Beste Grüße

    Basti

    Also zum Thema "Öse falsch herum" etc... Da hab ich schon ganz andere "originale" Stücke vorliegen gehabt. (Siehe Bild)

    Oder wie oft hat man schon FFS für Kampfflieger, oder auch Nahkampfspangen "falsch" herum auf Trägerfotos gesehen...

    Versteht mich nicht falsch, ich will hier gar nichts zu dem vorliegenden Stück sagen, sondern lediglich drauf hinweisen,

    dass es gewisse Trageweisen/Arten oder gar Befestigungen gab und wir heutzutage wahrscheinlich die einzigen sind, die das bemängeln ;)


    Beste Grüße

    Basti

    Dateien

    • IMG_0255.jpg

      (116,92 kB, 32 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo spiralca,


    Die Fotos sind für eine Bestimmung zwar eher suboptimal. Eine genaue Draufsicht Vorder- und Rückseite wäre wesentlich besser.

    Ich bin mir aber trotzdem ziemlich sicher, dass das Design Berg und Nolte, Lüdenscheid entspricht.


    Beste Grüße

    Basti