Beiträge von heiliger_saft

    Hallo Zusammen,


    heute gab es nicht viel aber diesen vor allen Dingen in dem Umfang äußerst interessanten Nachlass, vom ersten Weltkrieg bis in die Gegenwart, den ich euch gerne zeigen möchte da es sicher einige gibt die das Thema interessiert.


    Besonders die Flugblätter der NSDAP an die Bewohner der Freimachungsgebiete um den Westwall und der Freimachungsbefehl dürften äußert interessant sein.


    Aber von Anfang an:


    Der Nachlass beinhaltet das Soldbuch aus dem 1. WK mit EK2 Eintragung die Urkunde zum Frontkämpferkreuz und das Kreuz selber in einer Interessanten Dose mit "Geheimfach" in dem sich das Kreuz befindet. Öffnet man die Dose normal ist diese leer, nur mit Druck auf die Seiten kommt das Kreuz zum Vorschein.


    Nach dem 1. Weltkrieg hat der Soldat eine Ausbildung zum Schlosser gemacht, dazu liegt ein sehr dekorativer Gesellenbrief bei, später folgte dann die Meisterprüfung.


    Der Soldat war auch im 2. Weltkrieg im Einsatz, erhalten sind diverse Feldpostbriefe aus dem Krieg und Britischer Gefangenschaft, sowie den Entlassungsschein.


    Besonders interessant und zugleich nachdenklich stimmend das Telegramm über den nach einem Bombenangriff verschütteten Bruder und der Vermerk das das Telegramm zurück gesendet wurde da der Soldat als verschollen galt.


    In diese Zeit fallen auch die bereits zuvor genannten Flugblätter der NSDAP zur Freimachung der Wohngebiete und der endgültige Befehl dazu. Dies sollte die Anwohner des Westwalls schützen und der Wehrmacht mehr Spielräume geben.


    Auch aus der Zeit nach dem Krieg gehören diverse Dokumente zu dem Nachlass... so z.B. über Jahrzehnte die Mitgliedskarten des Heimatvereins.


    Sogar das Stammbuch der Familie aus dem 3. Reich liegt bei, in diesem ist auch die Sterbeurkunde des Soldaten enthalten er starb 1994 .


    Es gehören noch diverse weitere Dokumente dazu, kann hier nicht alles zeigen und erwähnen, das würde den Umfang sprengen.


    Hoffe euch gefällt der Nachlass auch. Meinungen sind willkommen.

    Dateien

    • Weltkrieg.jpg

      (490,62 kB, 36 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Telegramm.jpg

      (446,09 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Feldpost.jpg

      (419,19 kB, 19 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Freimachung 1.jpg

      (439,3 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Freimachung 2.jpg

      (481,37 kB, 18 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Freimachung 3.jpg

      (394,98 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Freimachung 4.jpg

      (433,34 kB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Heimatverein.jpg

      (561,92 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Lehrbrief 2.jpg

      (662,48 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Lehrbrief.jpg

      (507,8 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Sonstiges.jpg

      (414,9 kB, 11 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Stammbuch.jpg

      (436,4 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo Zusammen,


    habe diesen Kocher bekommen, sämtliches Zubehör und die Ersatzteile sind dabei, Trichter, Ersatzteildose Voll, sogar die Anleitung.


    Mit WaA Abnahme und ca. 98 % Originallack, vermutlich unbenutzt.


    Kann mir Jemand sagen was ein solches Stück, in einem so tollen Zustand und allem Zubehör Wert ist?


    Danke schon mal vorab für eure Hilfe.


    Gruß Thomas

    Dateien

    • Kocher 1.jpg

      (422,11 kB, 25 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Kocher 2.jpg

      (435,03 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Kocher 3.jpg

      (376,03 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Kocher 4.jpg

      (548,31 kB, 24 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo Zusammen,


    war heute auf nem Trödel unterwegs, viel gab es nicht, aber dieses sehr gut gemalte Bild eines Feldarztes aus dem 1. Weltkrieg. Höhe ca. 65 cm.


    Das schöne ist sogar hinten mit dem Namen... dazu Rückseitig mit etlichen Zeitungsausschnitten beklebt.


    Sehr imposantes Bild.


    Dazu noch einen Wehrmachts Benzin Kocher, würde sagen Traumzustand... 98 % Originallack, mit voller Zubehör Schatulle, Trichter und sogar der Anleitung, das Stück hat sogar eine Abnahme.


    Wäre nett wenn mir Jemand sagen könnte was ein Kocher in einem so Vollständigen und genialen Zustand Wert ist.


    Danke und Gruß Thomas

    Dateien

    • Feldarzt 1.jpg

      (441,84 kB, 24 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Feldarzt 2.jpg

      (451,67 kB, 20 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Feldarzt 3.jpg

      (519,04 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Kocher 1.jpg

      (422,11 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Kocher 2.jpg

      (435,03 kB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Kocher 3.jpg

      (376,03 kB, 11 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Kocher 4.jpg

      (548,31 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo Zusammen,


    habe dieses Interessante 98/05 er Bajo mit Doppelhersteller bekommen. Weyersberg und Herder haben hier zusammen gearbeitet.


    15 er Abnahme auf dem Klingenrücken, vorne noch eine 1, kennt Jemand die Bedeutung?


    Jetzt zur Frage, bin davon ausgegangen das sich an dem Bajo Jemand ausgetobt hat und die Griffteile /Parierstange schwarz lackiert hat.


    Wollte den Lack entfernen, habe aber jetzt gehört das die Bajos auch Zeitgenössisch so getragen wurden.


    Kann das Jemand bestätigen, oder sollte ich den Lack entfernen?


    Wie häufig kommt diese Kombination der beiden Hersteller vor?


    Schönes Wochenende euch allen und Gruß


    Thomas

    Dateien

    • 98 05 1.jpg

      (306,63 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 98 05 2.jpg

      (399,85 kB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 98 05 3.jpg

      (427,78 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 98 05 4.jpg

      (265,73 kB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 98 05 5.jpg

      (371,67 kB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 98 05 6.jpg

      (464,1 kB, 20 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 98 05 7.jpg

      (437,73 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo Zusammen,


    habe dieses Interessante Stück bekommen, tolle Patina, sehr frühe Ausführung mit den 4 Lötstellen und als kleines Highlight mit einer Regimentsabnahme.


    Hab ich mit solchen Abnahmen noch nicht gesehen, wie selten kommen diese Stempel vor?


    Gruß Thomas

    Dateien

    • M43 1.jpg

      (483,91 kB, 34 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • M43 2.jpg

      (506,33 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • M43 3.jpg

      (366,33 kB, 31 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Die Fotos sind sehr schlecht.

    Am unteren Kreuzarm,sind das Lackreste auf der Zarge?

    Hi, Hätte die Fotos eher als sehr gut bezeichnet, scharf und nicht verpixelt, was will man denn mehr.


    Auf der Zarge sind keine Lackreste, was man da sieht ist die Patina, ist was angelaufen.


    Dürfte auch keine polier Paste sein, sondern halt irgend nee Siffe....


    Gruß Thomas

    Hallo Zusammen,


    habe gestern in einem Nachlass unter anderem dieses EK2 erhalten.


    Sehr ungewöhnlich finde ich die Art der Lackierung, die mir persönlich sehr gut gefällt.


    Das Stück wirkt fast wie emailliert, erinnert mich ein wenig an die "Kaiser EKs" aus dem Ersten oder das Verdienstkreuz für Frauen und Jungfrauen.


    Ich habe in Mario Alts Buch recherchiert, habe aber bezüglich der Optik der Oberfläche nichts vergleichbare gefunden.


    Über eine Verleihungstüte (im Nachlass waren mehrere EKs enthalten) bin ich dann auf Eugen Schmidhäuser als Hersteller gekommen.


    Jedoch wirkt der Lack anders als auf den Fotos im Buch und HK und Jahreszahlen schärfer als dort abgebildet.


    Ist das EK ein Stück von diesem Hersteller oder eine andere Variante? Wie ist die Seltenheit ein zu schätzen?


    Habe mal Fotos aus verschiedenen Winkeln gemacht, die Optik ist aber schwer ab zu bilden.


    Gruß Thomas

    Dateien

    • EK2 1.jpg

      (527,48 kB, 68 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • EK2 2.jpg

      (467,08 kB, 55 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo Zusammen,


    habe mit anderen Stücken dieses EK1 bekommen, welches ich leider für eine Kopie halte.


    Einteilige Ausführung, Messing? Entsprechend nicht Magnetisch


    Kann mir Jemand weiter helfen? Ist das Stück echt oder stimmen meine Befürchtungen?


    Schönen Gruß Thomas

    Dateien

    • EK1 hinten.jpg

      (384,06 kB, 29 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • EK1 vorne.jpg

      (433,54 kB, 28 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hi, habe diesen Interessanten Nachlass bekommen, den ich mal zeigen wollte.


    Ein paar Fragen habe ich auch, das EK das ich einzeln geknipst habe, hat eine sehr ungewöhnliche interessante Lackierung, deutlich glänzender als üblich, lässt sich das Stück zuordnen? Eine seltenere Variante?


    Zusätzlich würden mich die Minniaturen der Krawattenadler Interesseiren, für was wurden diese genutzt?


    Eine SA Wehrmannschaftsschein hatte ich auch noch nicht, scheint auch nicht gerade häufig zu sein.


    Viele Interessante Dinge dabei, auch die Schrift zum OB Lehrgang.


    Meinungen sind willkommen.

    Dateien

    • Nachlass 1.jpg

      (560,27 kB, 82 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Nachlass 2.jpg

      (570 kB, 57 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Nachlass 3.jpg

      (538,67 kB, 55 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Nachlass 4.jpg

      (405 kB, 63 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Nachlass 5.jpg

      (392,36 kB, 56 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Nachlass 6.jpg

      (443,93 kB, 51 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Nachlass 7.jpg

      (421,52 kB, 49 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Nachlass 8.jpg

      (284,01 kB, 43 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Nachlass 9.jpg

      (405,86 kB, 43 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Nachlass 10.jpg

      (470,29 kB, 47 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Nachlass 11.jpg

      (482,09 kB, 70 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • SA Wehrmannschafsschein.jpg

      (356,86 kB, 61 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo,


    m. M. Regimentsmonogramm - Infanterie-Regiment 16 ( 3. westfälisches ) " Freiherr von Sparr " ( Köln )


    Gruß

    Hi, danke für den Hinweis, konnte trotz dieser Infos aber nix vergleichbares im Netz finden, scheint nicht so häufig zu sein, bzw. hat sich nicht erhalten. Köln wäre natürlich nett, bei mir aus der Ecke.


    Wurden die Abzeichen an der Uniform getragen oder was war die Funktion?


    Danke und Gruß Thomas