Beiträge von Spolei

    Erstaunlich, das er keine Karriere in der Partei machen konnte, wo er doch sogar 1923 maßgeblich mitgemacht hat.
    Vielleicht war ja auch dem SD bekannt, dass er Halbjude war, das würde das erklären.

    Hallo,
    die Komentare zum Marinealbum finde ich sehr bescheiden.
    Auch wenn das nicht mein Sammelgebiet ist, so finde ich das bärenstark. Wann hat man schon mal ein Album mit hochrangigen Ordensträgern, bei dem auch noch die Bilder beschriftet sind. Der Matrose mit dem Spanienkreuz und dem Hilfskreuzerabzeichen ist auch nicht gerade oft zu finden.
    Gruß ANdreas

    Hallo,
    da hat sich aber einiges getan. Als ich neulich vor 30 Jahren dort war, da hatte es dort noch das Flair eines einfachen Heimatmuseums.
    Soweit ich mich noch zurückerinnern kann, war damals vor dem Museum ein Skoda-Möser gestanden.
    Gruß Andreas

    Das kann schon sein, denn im 3. Reich hatten die Adeligen keinen Sonderstatus.
    Sogar als Offiziersanwärter muss er mal von ganz unten anfangen, das kann ja ein Bild von der "Einschulung" sein.
    Mich wundert, dass da kein "von" im Namen dabeisteht.

    Peter meint das die Spange vom Opa sei und das wären seine Daten.

    Paßt was nicht ?

    Oder gibt es andere Erkentnisse zu diesen Namen .

    Hallo,
    mit dem Namen Rahm komme ich nicht wirklich weiter. weder über Ancestry, noch über die Verordnungsblätter.
    Vom 10. IR war nur die 4. Kompanie in Germersheim und diese wurde schon 1866 aufgelöst, danach waren die in Ingolstadt.
    1870 war der Schnallenträger mit Sicherheit nicht dabei, sonst wäre die Denkmünze für 1870 an der Schnalle.
    Es bleibt spannend.
    Gruß Andreas

    Frontkämpfer war er ja auch wohl in den Kolonien, sonst hätte er das preuss Militär-Ehrenzeichen nicht erhalten.
    Meine Überlegung ist dahingehend, dass er zuerst Militärdienst in Bayern abgeleistet hat. Hier muss er mindestens Unteroffizier gewesen sein, sonst hätte er nicht die Jubiläumsmedaille erhalten. Danach hat er sich freiwillig zum Reichskontingent nach Afrika gemeldet und dort das MEZ für seine Taten erhalten. Das bayr MVK hat er als Bayer von seinem König für seine Verdienste in Afrika bekommen, vermutlich erst nach seiner Rückkehr. In Afrika hat er seine 9jährige Gesamt-Dienstzeit voll bekommen und somit dann die preussische DA bekommen. Die Verleihungsbedingungen für das württ. Verdienstkreuz mit Schwertern sind mir nicht geläufig. So könnte es sein, dass er im 4. bayr. Infanterieregiment "König Wilhelm v. Würtemberg" wieder reaktiviert war, wobei ich aber ihn nicht mehr im Fronteinsatz sehe, eher in einer Garnisonsposition wie Proviantmeister, oder in der Verwaltung.
    Kann mich natürlich irren. Wie gesagt, wenn ich einen Namen dazu hätte, dann könnte ich vielleicht noch was rausfinden.
    Das bayr. MVK der zweiten Form mit Schwertern wurde ca 250 mal verliehen, also sehr gesucht und nicht unter vierstellig zu bekommen.
    Gruß Andreas

    Hallo,
    da muss ich dir wiedersprechen.
    Kolonialtruppen waren Reichstruppen. Bayern hatte keine eigenen Kontingente in Afrika, von daher bekam er auch eine preussische Dienstauszeichnung.
    Das MVK hat er als Bayerisches Landeskind bekommen und das noch vor 1913.
    Gibt es einen Trägernamen zur Schnalle, dann könnte ich suchen.
    Alles in allem eine Super-Schnalle, das MVK mit Schwerter suche ich schon lange :-(

    Hallo, wenn es verboten wäre, diese Stücke zu verkaufen, dann würden sie auch nicht auf der Messe angeboten.
    Du solltest aber vielleicht sondieren, wem du das zeigst und wem nicht. Da soll es Bürger geben, für die ist schon jede*r ein Nazi, der nicht rot/grün wählt.

    Hallo,
    über die bayerischen MVK`s gibt es ein Heft (Nr.85) der DGO (Deutsche Gesellschaft für Ordenskunde), oder mal im SDA-Forum vorbeischauen (das ist ein reines Ordensammlerforum).
    Qualifizierte Literatur über den bayr. MVO wirst du nicht finden, hier muss man in alle Richtungen recherchieren.
    Die Nimmergutbücher kannst du getrost da lassen, wo sie sind.
    Gruß Andreas

    Es kommt schon Mal vor .die Schnalle ist frühestens so in dieser Kombination ab 1938 zusammen gestellt worden.Da es ab da an erst das Treuedienst Kreuz gab.Da war der Wilhelm schon lange nicht mehr am Ruder. Nur Mal so am Rande.;)

    Gab es das Treuedientsteil erst ab 1938?
    Der Willi war unter den Nazis auch nicht beliebt, von daher kann es ja trotzdem absichtlich gewesen sein, oder der Lehrling hat beim konfektionieren geschlafen.