Beiträge von Spolei

    Das Zeug.... interessante Wortwahl - aber anscheinend doch nicht als Offz. ;)


    Schönes Foto mit sehr interessanter Geschichte !

    Er ging als Feldgeistlicher des Feldlazarett 2, I bayr. Armeekorps in den Krieg und stieg dann zum Divisions-Feldgeistlichen der 8. bayr. Reservedivision auf. Als Feldgeistlicher hatte er Offiziers-Status, sonst wären ihm auch keine Offiziersauszeichnungen verliehen worden.
    Gruß Andreas

    Hallo, zwei kleine Ergänzungen dazu.
    Position 4 kann die Prinz-Regent-Luitpold-Medaille am Band der Jubiläumsmedaille sein (hier ist auf der Rückseite das bayerische Wappenschild und die Jahreszahl 1905). Diese Form wurde 1911 an diejenigen Berechtigten verliehen, die die Jubiläumsmedaille nicht erhalten haben, oder es ist die Jubiläumsmedaille, verliehen 1905 zum 70 jährigen Dienstjubiläum des Prinzregenten (hier ist ein 6zeiliger Text auf der Rückseite der Medaille).
    Diese Medaillen wurden ab dem Dienstgrad Unteroffizier aufwärts verliehen, darum passt das MVK nicht, das in dieser Form Soldaten und Gefreiten verliehen wurde. Bei 15 Jahren Dienstzeit kann da aber auch eine zweite oder möglicherweise sogar eine erste Klasse an der Schnalle gewesen sein.
    Die Kyffhäusermedaille wurde bestimmt nur als Alibi dran gehängt. Wie sieht den die Schnalle von der Rückseite aus?
    Gruß Andreas

    Trotzdem nur ein Kriegerverein, dann eben aus Rosenheim, aber mit Östereichbezug. Dürfte dann aber nicht mehr an der Schnalle sein, da ja das FEK mit dran ist.

    Hallo, das vorletzte Kreuz ist eine östetreichische Kriegervereinsauszeichnung, die letzte Medaille eine bayr. Mannschaftsdienstauszeichnung, vermutlich für 9 Jahre

    Andreas eine Frage gehören an dem MVO 4.Kl. , MVK 2.Kl.und MVK 3.Kl. Immer ein 35 mm breites Band und wofür sind die 25 mm breiten Bänder

    Gruß Charly

    Hallo Charliy,
    gegen Ende des Krieges wurde an allem gespart, so wurden auch die Bänder schmäler. Zu den frühen Stücken gehört ein großes Band. Bei den svg geht auch das 25er durch. Schöner ist das breite Band. Hast du schon eins bekommen?

    Falls nicht schreib mir eine pn.
    Gruß Andreas

    Hallo Rheine,
    es ist ein Silber vergoldetes Stück, aber in einer sehr guten Erhaltung.
    Diese Weiss-Stücke findet man relativ oft am Markt.
    Gruß Andreas

    Hallo

    Für eine Reparatur sieht der "Flicken" ein wenig ungewöhnlich aus und wenn dann wäre das nicht schön/sauber gemacht.

    Kann es sein das es sich um ein zweifarbiges Band handelt, vielleicht eine (ausländische?) Auszeichnung oder ähnliches? In der linken Hälfte könnte man mit etwas Fantasie einen halben Adler erkennen.

    Gruss Thomas

    Mit viel Fantasie, aber mir fällt da keine Auszeichnung dazu ein. Vielleicht war auch was an der Fotoplatte. Für eine Brusttasche ist das auch zu schmal.

    Ein schöner Krug .


    Ist das Loch im Griff nicht ein Zeichen für den Deckel , oder wie erkennt man ob es einer drauf war ?

    Das Loch ist zum befestigen des Deckels, aber es sind keinerlei Abnutzungsspuren zu erkennen. Diese Deckel wurden von einer Zinngiesserei angebracht.

    Glückwunsch, das ist eine ganz schöne Ansammlung. War das ein Sammlernachlass oder Sammlungsauflösung?
    In einem Kirchenspiel wären sicherlich noch andere Feldzugsauszeichnungen dabei gewesen.
    Kriegervereine gab es auch erst um die 1870er Jahre, da haben bestimmt nicht mehr viele napoleonische Kriegsteilnehmer noch gelebt.
    Zeigst du uns mal bessere Bilder von den Veteranenkreuzen?
    Da sind ja einige Varianten vertreten.
    Gruß Andreas

    Hallo,
    das sind in erster Linie bayerische Veteranenkreuze aus den napoleonischen Feldzügen. Zwischendrin ein Griechenlandkreuz und ein Lübecker Hanseatenkreuz. Ist ne ganz schöne Menge, die muss man auch erst mal wieder an den Mann bringen, ist halt eine Frage des Preises.
    Es sind Verleihungsstücke und Privatstücke dabei.
    Schade, dass keine Bänder mit dabei sind.
    Gruß Andreas