Beiträge von Sammler32

    Hallo,


    würde gern meine Meinung beisteuern und hoffe damit auch etwas vermitteln zu können.

    Das Stück macht erstmal auf mich einen qualitätvollen Eindruck. Sobald solch Variante mit Nachweis auch schon vor Mai 45 gekauft wurde, hätte ich nichts gegen die Bezeichnung Original einzuwenden. Alles nach Mai 1945 hingegen wird schwierig es als Original zu bezeichnen, da zu einem Original der Verleihungszeitraum als Merkmal zählt. Dieser dürfte mit dem 08. Mai abgeschlossen sein. Abgesehen von Ausnahmen ( z. B Verwundetenabzeichen oder EK Verleihung beim Minenräumen im Sommer 45 - meine sowas mal gelesen zu haben ) könnte es bei der Spanischen Legion vermutlich auch ein Sonderfall sein. Für Stücke die aber in den 50er bis 70er noch hergestellt wurden und von den berechtigten Personen gekauft wurden, sehe ich den zeitlichen Zusammenhang ( Kriegsende/Verleihungszeitraum ) aber nicht mehr gegeben.

    Ich finde das Thema und auch das Stück selbst aber sehr interessant.



    Gruß Sammler32 der

    Hallo,


    keine Floch-Kopie und in der Beschreibung steht ja als Merkmal u.a. Nadelsystem, tief sitzende Jahreszahl - beides ist hier nicht wie bei der Floch-Kopie.



    Gruß Sammler32

    Hallo,


    hängt meist auch vom Preis ab und der ist hier ja bisher unbekannt. Empfehlen würde ich dem normalen Sammler nur gesicherte/nachweisbare Stücke. Stücke wie hier mit Zweifeln ( wobei ich die genaue Argumentation bei diesem Stück nicht kenne ) sind was für den Spezialisten oder bei denen Geld keine Rolle spielt.




    Gruß Sammler32

    Hallo,


    hätte garnicht erwartet das sie überhaupt als Regulär aufgeführt sind. Mir kam gleich Floch in Erinnerung. Hier der Vergleich mit dem Verwundetenabzeicchen in Gold, mit ebenfalls erhabener L/14er Punze und Schwertnadel. Bei der Spange auf der DNA Seite sehe ich nicht genau ob die L/14 auch erhaben ist oder eingeschlagen. Beim Verwundetenabzeichen was als Original L/14 nachweisbar ist, war die L/14 eingeschlagen.



    Gruß Sammler32

    Hallo,


    ja meine auch eine bekannte Rounder-Kopie. Hat nichts mit Juncker zutun. Das Anbringen der Juncker Punze und die Entnazifizierung hat für mich nur einen Grund. Hier sollten andere in die Irre geführt und betrogen werden.



    Gruß Sammler32

    Hallo,


    für mich ein schönes originales Set. EK mit Messingkern, Hersteller meine ich 100 bzw. L/55 und das HK ist so frei von der sonst guten Schwärzung. Ich denke das HK ist zur besonderen Optik extra komplett von der Farbe befreit worden.



    Gruß Sammler32

    Hallo,


    würde da noch ein EK 2 mit L/54 drin liegen, würde manch unbedarfter schwach werden und dann rein fallen. Wer sich mit EKs beschäftigt, den Markt etwas beobachtet, wird aber um solche Etuis einen Bogen machen.



    Gruß Sammler32

    Hallo,


    stell doch alles was bekannt und vorhanden ist hier mal vor. Ich denke der Panzervernichter ist im Zuge der RK-Verleihung und dem wenigen Wochen späteren Kriegsende untergegangen. Wachtmeister H.Junge hat im März 1945 eine ordentlich Anzahl Panzer mit der 8,8er Flak abgeschossen und dafür das RK bekommen. Im Vorschlag ist extra die Vernichtung eines Panzers auch mit einer Panzerfaust niedergeschrieben. Junge selbst hat aber kein Streifen bekommen noch ein VB und davon auch nie was erzählt. Ich denke auch hier ist der Streifen dem RK und wegen dem Kriegsende untergegangen.



    Gruß Sammler32

    Hallo,


    einteilig und unmagnetisch und der bekannteste Faketyp seit den 90ern. Der Hersteller ist für das EK 1 auch nicht gelistet gewesen. Mittlerweile gibt es davon modifizierte Erneuerungen mit geändertem Nadelsystem, auf alt/getragen getrimmt, mit stellenweise beeindruckend gutem Ergebnis und in fast allen Zeitepochen ( 1870,1914,1939 ) sowie mit und ohne Hersteller ( 50,51,20 ) oder mit Nadel oder mit Scheibe.



    Gruß Sammler32

    Hallo,


    Sammlungsvorstellungen oder Neuerwerbungen hier vorzuzeigen ist immer was für beide Seiten. Die hier gezeigten Stücke sind schön, interessant aber weisen auch Fragen auf. Damit bist Du genau richtig hier. So wie ich es lese, glaubst Du noch sehr stark an der uneingeschränkten Originalität/Autentizität und den Aussagen der Vorbesitzer bzw. den Auktionshäusern. Aus Erfahrungen kann ich sagen, die Fehlerquelle von z.B. ebay oder Auktionshäuser ist sehr schwankend. Mittlerweile sind ja schon Hinweise zu nicht passenden Stücken aufgekommen. Hier hast Du nun die Möglichkeit, von erfahrenen Sammlern eine Beurteilung zu erhalten, deine Stücke absegnen zu lassen oder mit den Hinweisen zu korregieren.



    Gruß Sammler32