Beiträge von Sammler32

    Hallo,


    schöner Nachlass. Da sind ja soviel Orden dabei, da kann die Jacke bestückt werden und dennoch bleiben Stücke für die Vitrine übrig. In das EK Etui sollte besser das obere EK und nicht das L/11er rein.



    Gruß Sammler32

    Hallo,


    so geschrieben würde ich auch auch nur den verlangten Preis bezahlen. Leider ist mir sowas noch nie passiert. Bei mir wußte man immer ich bin ein begeisterter und fairer Sammler und wurden mir Stücke vorgelegt, hieß es dann oft, zahlen/nennen sie mir einen fairen Preis. Da sieht die Sache dann anders aus.



    Gruß Sammler32

    Na siehst du du schreibst selber man kann nicht alles wissen und solange keine Baugleiche gezeigt werden kann kannst du auch nicht wissen ob es so nicht doch original ist und kannst somit nicht sagen hat es so nicht gegeben!Jetzt habe dich doch mal nicht so Affig und schreibe nicht immer so viel sondern mach es ganz kurz und knapp und beantworte mir doch endlich mal die Frage die ich schon etliche male gestellt habe und zwar wie der Stift der Öse über das Lot stehen kann wenn es doch alles abgeschliffen ist!Des Weiteren sind die Ösen Original verlötet wie Oliver auch schreibt nur das er der Meinung ist das da Lot extra drauf gekommen ist aber du behauptest ja gleich mal komplett nach verlötet und das ist Schwachsinn.Jetzt kanz kurz meine Frage beantworten wenn du es kannst da binn ich mal gespannt wobei ich jetzt schon weiß das wieder nur gelaber kommt über alles andere nur keine Beantwortung meiner Frage und zwar weil du sie nicht beantworten kannst!

    Gruß

    Hallo,


    Du solltest die Sache mit weniger Angriffslust angehen, dass würde dieser Diskussion dienlicher sein. Es gibt genug Meinungen und alle waren immer korrekt/fair in der Ausdrucksweise und ausholend erklärend.

    Du nimmst es halt nicht an, kann man so machen. Die anderen Meinungen und wenn ich richtig zähle sind die in der Mehrzahl, bleiben ja auch bei ihrer Meinung und nach Meinungen wurde ja gefragt. Jetzt habt ihr euch ausgetauscht und jeder der hier neu einsteigt, kann sich nun seine eigene Meinung bilden.



    Gruß Sammler32

    Hallo,


    als was und für wieviel wird das gute Stück denn angeboten ? Ich sehe noch keine Klinge, sollte die Klingenspitze gleichmäßig spitz zulaufen, dann wäre es wie erwähnt ein Original, sowie das letzte Modell und Textbook. Vielleicht findet sich das Gehänge auch noch an, denn dann wäre der Säbel komplett.



    Gruß Sammler32

    Vielleicht denke ich falsch, für das niederkämpfen mit einem Flugzeug gab es ja kein Pzvabz.oder ?

    Bitte klärt mich auf

    Hallo,


    es gab doch Bestimmungen und da ist mir nichts mit Flugzeugen bekannt. Sonst wäre z. B. Oberst Rudel auch mit einer großen Anzahl an der Uniform bedacht gewesen.



    Gruß Sammler32

    Hallo,


    ist aber viel Text geworden. Ich fasse mal als Außenstehender zusammen, so wie ich es bisher zu verstehen glaube. Die Spange unstrittig. " Reparatur/Bearbeitungsspuren " mit den Bildhinweisen gut zu erkennen. Wann das gemacht wurde ist strittig und wohl nie aufklärbar. Sonstige Belegspangen haben arbeitstechnisch andere Spuren. Die erwähnten " Reparatur/Bearbeitungsspuren " ergeben bei einer werksseitigen Arbeit aber weniger Sinn, weil untypisch im Werksablauf. Es ist nicht Textbook und die " Bearbeitungsspuren " könnten Auswirkungen auf den Wert haben.


    Das hätte ich so bisher herausgelesen, nur liege ich auch richtig ?



    Gruß Sammler32

    Hallo,


    es hat die Maße und sieht optisch aus wie ein EK 1 Etui, ist aber halt ein Universaletui was für eine Vielzahl u.a. anderer Orden und Ehrenzeichen dient. Was das Zeichen ist oder bedeutet weiß ich nicht. Wäre es ein zugehöriges EK 1 Etui , dann wäre entweder ein LDO Logo oder ein EK vorhanden.



    Gruß Sammler32

    Hallo,


    den Dienstgrad gab es zu dieser Zeit wohl nicht so massig. Die Gruppe der erst kurz vor dieser Regelung ernannten wird wohl zudem überschaubar gewesen sein. Denke eine Standzeit von 1-2 Jahren bis zur Beförderung ist nicht unrealistisch. Ich glaube an eine elegante Übergangslösung, man hat dem erfahrenen Spezialisten das Tragen der alten Schulterstücke gestattet bis sie Oberfähnrich wurden. Viele können es ja nicht gewesen sein. Aber glauben heißt ja nicht wissen ;-)



    Gruß Sammler32

    Hallo,


    hat mich jetzt selbst interessiert, denn ich kannte ja nur die letzte gängige Regelung bei der Truppe.

    Ich fasse mal laienhaft zusammen, wie ich es mir vorstelle. Der Fähnrich wurde als Zwischendienstgrad für Spezialisten geschaffen um sie länger in der Truppe zu halten. Ab 1973 mit 2 silbernen Sternen. Das wurde 1979/1980 mit der Schaffung weiterer Ränge erweitert und damit eine eigene Dienstgradgruppe, sowie der dann neuen Regelung ( 2 Jahre Schule ). Wie sah das mit dem Wechsel der alten Fähnriche aus ? Nach den neuen Vorschriften gab es ja nun den Fähnrich mit goldenen Stern. Man hätte also die 2 silbernen gegen einen goldenen Stern tauschen müssen. Das sieht natürlich doof aus, wenn der Spezialist gestern noch mit 2 Sternen und heute mit einem Stern rum läuft. Ich könnte mir daher vorstellen, alle bisherigen alten Fähnriche hatten sich ja bewährt und kamen mit den neuen Dienstgraden sehr schnell zur Beförderung zum Oberfähnrich. Man wechselte dann nur 2 silberne in 2 goldene Sterne. Die alte Variante ist dann ausgelaufen bis die ersten neu ausgebildeten Fähnriche da waren. Für eine ganz kleine Übgangszeit mag es Ausnahmen gegeben haben. Wie beim Lotto-alles ohne Gewähr ....




    Gruß Sammler32

    Hallo,


    kenne ich nur mit einem Stern und dann aufbauend bis zum Stabsoberfähnrich 4 Sterne. Mit der Verpflichtung und der Schule bzw. dem Lehrgang wurde man zum Fähnrich ernannt. Mir ist nicht bekannt,noch erklärbar, noch ergebe es einen Sinn, dass es gleich deutlich höher hinausging.Runter ging es aber schon schneller, mein Spieß als Stabsfähnrich hatte was verbockt und lief dann als Fähnrich rum....



    Gruß Sammler32