Beiträge von Sleepwalker

    Hallo,


    ja die mit dem feldgrauen Band gab es erst nach 1921 bis ca. 1942/43.


    Preußische hatten ein schwarzes Band.


    Die großen mit den 3 Durchzügen im Band waren nichtoffizielle Stücke für den Säbel... schönere Deko. Offiziell waren nur die kleine Form mit den 2 Durchzügen. Das Auge ist allerdings nicht schwarzmeliert sondern feldgrau, grau, silbern oder grün. Sie sind heute halt leichter noch zu beschaffen und werden wohl gern zum Komplettieren genommen. Zum anderen war es damals in der Reichswehr erlaubt sog. Ehrenwaffen zu führen. Kann sein, dass so nach 1921/23 ein solches Portepee dran kam.

    Was die Sache ganz verwirrend macht ist auch der Umstand, dass als Extra-Stücke wohl auch mit schwarzem Band verkauft wurden...


    Und... nach 1935 bekamen halt manche eine Behörde sehr ähnliche. Die Reichsfinanzverwaltung bsp. ein Portepee mit schwarzem Band, 3 silbernen Durchzügen, silberer Quaste und silbernem Auge... und das in der kleinen und großen Form.


    Dieses Portepee hatte ich ursprünglich auch in der Ansicht gekauft, dass es ein preußisches ist. Nur sind mir 2 Unterschiede aufgefallen.

    Das war die Form des Quast, der ist bei WK1 Stücken anderes proportioniert. Vergleich mal. Dickere Eichel und kürzerer Kranz. Dazu halt noch das schwarze Auge. Die SS führte als erstes Modell halt genau solche Portepee.

    die Unterschiede sind mir auch schon aufgefallen.


    Es handelt sich definitiv um 2 Hersteller. Der W Stempel hat auch nichts mit einer Abnahme zu tun sondern ist herstellertypisch. Über dem W oft eine Körung zur Harteprüfung.

    Dateien

    • P1070581.JPG

      (161,62 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1070583.JPG

      (158,96 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1070584.JPG

      (161,76 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1070592.JPG

      (158,67 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1070597.JPG

      (156,94 kB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1070598.JPG

      (159,33 kB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1080236.JPG

      (152,82 kB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1080237.JPG

      (152,65 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1080238.JPG

      (155,08 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1080242.JPG

      (181,92 kB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo und Danke,


    ich geh mal nach der Bilderbenennung vor.


    Auf den Bildern ssss 002, ssss 004, , ssss006, ssss09, ssss11 und ssss 012 sind eindeutig preußische Portepee zu sehen. Das Auge ist schwarzmeliert. Außerdem passt die Form des Quastes. Die nach 1918 hatten eine anderen Form bzw. andere Proportionen des Quastes (vor 1918 eher rundlichere dickere Eichel und kürzerer Kranz).


    Sie haben mit dem Stück aus Beitrag #1 nicht direkt viel zu tun.


    Auf Bild ssss 016 sieht man links ein Portepee der Kavallerie der kaiserlichen Truppen, Schutztruppe oder Flügeladjutanten / oder der Polizei nach 1918. Hier müsste man das Auge sehen.


    Die Portepee rechts am Stahlsäbel allerdings ist aufgrund des feldgrauen Bandes ein nichtoffizielles Portepee der Reichswehr/Wehrmacht in der großen Form für den Säbel. Erkennt man auch an der Form des Quastes.


    Das Portepee aus Bild ssss 003 hat allerdings auf dem Bild ein sehr schwarzes Auge. Täuscht das? Ist es auch eher meliert? Ist es möglich davon ein Bild von Quast zu bekommen?


    Grüße

    hier mal als Beispiel...


    ein getragenes SS-Portepee 1 Modell und ein Faustriemen der Feuerwehr aus der Zeit des III. Reiches mit identischen Fäden. Wohl eher vernickelt als versilbert.


    Beide Ausführungen gibt es auch in Alu. War evtl. eine Preisfrage.

    Dateien

    • P1020159.JPG

      (160,9 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1020160.JPG

      (159,55 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1020161.JPG

      (153,44 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1020955.JPG

      (158,99 kB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1020957.JPG

      (168,33 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1020959.JPG

      (163,71 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1020961.JPG

      (69,4 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo,


    danke für das Bild vom Auge.


    Ich sehe da ein komplett schwarzes Auge aus Filzstoff.

    Eine Portepee das Königreichs Preußen schließe ich damit aus. Die hatten ein schwarz-meliertes (also schwarz-weiß) Auge.


    Ich habe mal in meinem Fundus nachgesehen und ein neuwertiges Identisches gefunden (siehe Bilder).


    Vorab: Ein "Offiziersportepee" hat es nie gegeben. Das war einfach nur ein Portepee. Dieses trugen auch Portepee-Unteroffiziere, nicht nur Offiziere.


    Bei diesem Stück dürfte es sich entweder


    1. um das erste Modell des SS-Porteppe oder

    2. um den recht seltenen Faustriemen der HJ-Wachgefolgschaft für deren Seitengewehr


    handeln.


    Die waren von ihren Farben her identisch, was man besonders am schwarzen Auge erkennt.

    Die erste Ausführung des SS-Portepee wurde nur bis 1935/36 getragen. Der Faustriemen für das HJ-Wachgefolgschaft-Seitengewehr später.

    Dateien

    • hj.PNG

      (198,77 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1150008.JPG

      (182,19 kB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1150010.JPG

      (175,87 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1150011.JPG

      (162,62 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1150012.JPG

      (163,32 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1150013.JPG

      (177,37 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1150014.JPG

      (164,32 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    BT3 = војно технички завод = Militärtechnisches Werk Kragujevac - von 1919-1923 und von 1931-1941

    AT3 = артиљерко технички завод = Artillerietechnisches Werk Kragujevac - 1923-1931


    Die M24b Abänderungen wurden ca. 1939 bis 1941 vorgenommen. Sie S98 und S98/05 dafür stammen aus angekauften tschechoslowakischen Militärbeständen .


    Viele der M24 und M24b wurden auch zwischen 1941 und 1945 deutscherseits umgearbeitet.