Beiträge von Berserker

    Sind die LAckabplatzer im hinteren linken Bereich wohl erst kürzlich entstanden? Ist eher ungewöhnlich, dass diese Stellen nahezu metallisch blank sind. Die aber nur als Randbemerkung, der Helm als solches ist für mich in Ordnung- wenn auch kastriert...


    Gruß,

    B.

    Sind die gleichen Leute die Fotalben zerfleddern zur Gewinnmaximierung. Das Thema hatten wir hier schon öfter.

    Für mich persönlich, das sage ich ausdrücklich, sind das definitiv keine Sammler mit Herzblut und Hirn.

    Aber das darf jeder anders sehen. Ich könnte bei dem Anblick des Helmes echt nen Anfall bekommen....


    Gruß,

    B.

    Radiointerview habe ich gehört.

    Genau wie etwa +200 andere Beiträge von Fachleuten zum Thema. Soll ich nun dieses eine Interview zum Anlass nehmen all die anderen für mich persönlich fachlich schlüssigeren Berichte ad acta zu legen ? Ich informiere mich zu jeden Thema gut aufgestellt durch in und ausländische Medien von Mainstream,über links bis rechts um mir einen breiten Einblick zu verschaffen und dann meine Schlussfolgerungen daraus zu ziehen. Dieses eine Interviev konnte meine Einstellung zur Lage nicht wesentlich beeinflussen.

    Beste Grüße

    Danke für Deine Antwort. Bitte beachte, dass er einer der wenigen ist, die sich dem Mainstream entgegen äußern (die Zahl derer nimmt übrigens zu).

    Ich meine das ernst: Dann lasse mir bitte Berichte zukommen, die diese im Radiointerview genannten Punkte alle außer Kraft setzen. Somit kann ich mir auch von Deiner Sichtweise ein besseres Bild machen. Bitte nur von Profis. Gerne auch per Privatnachricht.


    Das Interview wurde mit diesem Herrn geführt:


    Zitat:

    "Professor Dr. rer. nat. Stefan W. Hockertz, geboren 1960, ist als Immunologe und Toxikologe geschäftsführender Gesellschafter der tpi consult GmbH, einer der führenden toxikologischen und pharmakologischen Technologieberatungen in Europa. Zuvor arbeitete er als Direktor und Professor des Institutes für Experimentelle und Klinische Toxikologie am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf von 2003 bis Ende 2004.

    Davor war er Mitglied des Direktoriums des Fraunhofer Institutes für Toxikologie und Umweltmedizin in Hamburg von 1995 bis 2002 und von 1986 bis 2001 arbeitete er als Forscher bei der Fraunhofer Gesellschaft in Hannover. Seine erste akademische Ausbildung als Diplombiologe erhielt Hockertz 1985.

    Prof. Stefan W. Hockertz ist zum „Eurotox Registered Toxicologist“ ernannt, zudem hält er die Ernennung zum Herstellungs- und Kontrolleiter gemäß § 15.1 und §15.3 des Arzneimittelgesetzes. Hockertz ist Dr. rer. nat. in Biologie an der Universität Hannover, habilitiert für die Fächer Toxikologie und Pharmakologie an der Universität Hamburg und Professor für Molekulare Immuntoxikologie am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf."

    Quelle: http://www.tpi-consult.de/inde…site=content&contentid=29


    Gruß,

    B.

    "Das Ding" ist der Umgang damit (Covid 19) - höre Dir das Radiointerview an eines Profis auf dem Gebiet. Dann wird vieles klar. Auch wenn man anderer Meinung ist als er - was jedem freigestellt ist - so versteht man zumindest seine Sichtweise etwas und vielleicht auch die der "anderen Seite", die für die Hysteriker "zu gelassen" mit dem Thema umgeht.

    Ja, es ist noch online. Aber was hat ein Immunologe und Toxikologe (Prof. Dr. Stefan Hockertz) denn schon eine Ahnung von diesem Thema....*Ironie aus*

    .... Militaria ist immer nur gestiegen im Wert.....

    Was ja auch eindeutig belegt wird durch den Preisverfall bei Reservistenkrügen und Stahlhelmen aus dem 1. WK.....

    *Ironie aus*


    Aber grundsätzlich hast Du ja Recht. Gewisse Schwankungen hat es immer gegeben, wird es immer geben. Genau so wie es immer Sammler für alles Mögliche geben wird. Alles was sich durch extrem ausfallende Preise nach unten und oben ergibt, würde ich mal vorsichtig als "Modeerscheinungen" betiteln. Die Nachfrage bestimmt den Preis, logisch.


    Gruß!

    Danke für die Hinweise!


    Flasche:

    Filz ging problemlos runter. Nein, absolut keine Stempelung zu erkennen. Weder am Hals, noch auf der gewölbten Seite noch sonstwo auf der Flasche. Wird dann vielleicht schwach oder gar nicht gestempelt worden sein und unter der Farbe verborgen. Diese hat einige Läufer, scheint also recht dick aufgebracht worden zu sein. Ist ja eh ein spätes Stück um 44/45, vielleicht hat man da dann komplett verzichtet oder die Wrkzeuge waren verschlissen.


    Tasche:

    Dass es keine Seitengewehrtasche ist, hatte ich ja schon in der Überschrift genannt. Für einen Schlagstock also, interessant. Warum die Zahlenstempel dort sind, keine Ahnung. Eine Aufwertung kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Die Sachen, also Flasche und Tasche, wurden von einem alten Herren an einen Kumpel übergeben, der sie nach eigener Aussage "damals" erhalten habe. Wüsste nicht, warum er da was dran gemacht haben sollte. Gab es die Taschen definitiv ncht schon in den 30er z. B.?

    ITALIEN


    Da es schon x-fach als Beispiel gebracht wurde, was uns hier angeblich in Deutschland blüht:


    Bericht in der SZ "Warum Italien so stark betroffen ist":


    https://www.sueddeutsche.de/po…italien-gruende-1.4851458


    Dort werden die Gründe aus meiner Sicht sachlich, gut recherchiert und auf den Punkt vorgetragen.

    Vielleicht gelingt es durch diesen Bericht wieder etwas mehr Sachlichkeit und Vernunft in die Diskussion zu bringen.

    Jeder kann seine Meinung haben, niemand muss dieser zustimmen und es kann durchaus mal hoch her gehen- jemanden

    aber von seiner eigenen, vermeintlich richtigen Meinung, mit allen Mitteln (Beschimpfungen, etc.) überzeugen zu wollen- das ist mehr als daneben.


    Gruß,

    B.

    Auch bei mildem Verlauf: Corona-Erkrankung kann Spätfolgen im Körper hinterlassen


    https://www.focus.de/gesundhei…sGcQmPd2iuv_5pUpkha7X79q8

    Entschuldige, aber genau das sind Berichte, die Angst Schüren und wohlmöglich sogar Panik verbreiten!

    Liest man den Text - und nicht nur die reißerische Überschrift- findet man folgende Aussagen:


    "Aussagekräftige Studien fehlen

    Aufgrund der Kürze der Beobachtungen und der geringen Anzahl an Beobachteten sollte man derzeit aber nicht von bestätigten Langzeitfolgen ausgehen, findet auch der deutsche Mediziner Christoph Specht. Er erklärte im Gespräch mit n-tv: „Das ist eine momentane Betrachtung. Also nur von einem Krankenhaus aus Hongkong, von einem Arzt, der manche Patienten nochmal untersucht hat, nachdem diese entlassen worden sind. Das ist keine Studie, wo man sagen kann, da hat man jetzt an 100, 200 oder gar 1000 Patienten untersucht.“

    Darüber hinaus sei völlig unklar, ob die Schäden dauerhaft bestehen bleiben oder sich wieder zurück bilden: „Dafür ist der beobachtete Zeitraum viel zu kurz“, erklärt der Mediziner."


    "Auch Tsang erklärte, dass es noch zu früh sei, um definitive Aussagen zu möglichen Folgen einer Covid-19-Erkrankung zu machen. Ob die Patienten beispielsweise auch eine Lungenfibrose entwickeln können, sei nicht bekannt. Bei einer Lungenfibrose verhärtet sich das Gewebe der Lunge so stark, dass das Organ vernarbt und nicht mehr richtig funktionieren kann. Sie kann infolge einer Virus- oder Parasiteninfektion auftreten. „Wenn diese Fibrose eingetreten ist, ist sie nicht mehr rückgängig zu machen“, erklärt dazu Specht, „Aber das kann man jetzt noch überhaupt nicht sagen, ob es infolge einer Infizierung mit dem Coronavirus dazu kommen kann oder ob es eben nur eine Reduktion der Lungenfunktion für eine gewisse Zeit ist, die dann aber auch wieder ausheilt.“



    Und genau das ist es was mich ankotzt in dieser "Corona-Krise". Jeder der einen Furz lässt kommt in die Zeitung, wird als Nationalheld gefeiert und kann sich durch schwammige Aussagen brachial in Szene setzen.


    FAKTEN, sind das einzige was zulässig ist. Die herauszufiltern ist ja beinahe schon unmöglich bei dem ganzen Rotz welcher die schreibende Zunft über uns ergießt.


    Gruß,

    B.

    Hallo!


    Danke für die zusätzlichen Infos - die habe ich weitergegeben! Vielen Dank vom Anbieter an euch!


    Aufgrund einiger Nachfragen: Ich habe, wie geschrieben kein Interesse an dem Stück. Sollte jemand interessiert sein, leite ich die Anfrage per PN gerne weiter. So hätte jemand aus dem Forum die Möglichkeit zum Kauf aufgrund der kompetenten Hilfe.


    Gruß,

    B.

    Hallo!


    Suche Tarnnetze der Bundeswehr in sehr gutem Zustand, farbfrisch, keine Beschädigungen, dicht ohne Fehlstellen und Angerissene "Blätter", mit Sommer- und Winterseite.

    Größe nur Normmaße, keine beschnittenen Netze!


    Angebote bitte mit Foto von beide Seiten sowie der Kunststoffplakette.


    Danke im Voraus!


    Gruß,

    B.