Beiträge von Silver

    Hallo Heiko,


    deine Argumentation ist zu 100% Nachvollziehbar die Du angebracht hast.


    Nur zu dem Thema: "Ist es nicht mehr möglich nur zu sammeln weil man Freude daran hat muss alles Definiert sein und werden".


    Es geht heute leider darum das viele solcher Stücke sehr viel Geld kosten und nicht wie eventuell früher für ein paar Euros zu bekommen sind!


    Darum muss man auch heute über solche Punkte schon sprechen bzw. diskutieren können ob eine Reparatur am Haken etc. vorliegt oder nicht!


    Es ist nämlich auch hier eine art Business entstanden das man beschädigte Stücke versucht derart gut zu reparieren (oder gar manipulieren) um diese wieder als unbeschädigt an den Mann zu bringen für teures Geld.


    Mir geht z.b. auch manchmal die Zuordnung von Etuis bzw. Zeitlichen Räumen wann wohl welches Stück nur ausgegeben sein kann etwas zu Weit.


    Aber der Hinweis auf eventuell vorliegende Reparaturen oder Manipulation (HK Neuzeitlich ersetzt usw.) die sind aus meiner Sicht schon OK hier in den meisten Fällen.


    Weil ansonsten hier sehr viele Stücke einfach als Top und Super durchlaufen würden und am Ende stehen Sie drei Tage später zu Weitze Preisen im Verkauf. ;)


    VG

    Tom

    Ich dachte auch auf den ersten Blick der Haken wäre nachgelötet worden!


    Glaube aber nun das dieser OK ist :thumbup: Hier mal ein Vergleich aus dem Buch von einem Assmann Typ D Stück hier wurde der C Haken auch relativ breit

    aufgelötet an den Kranz.

    Ich denke der Haken ist OK.

    VG

    Tom

    Dateien

    • IMG_6292.jpeg

      (199,85 kB, 31 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_6293.jpeg

      (133,38 kB, 29 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Das ist ja echt eine Interessante Kombination!


    EK2 + EK1 am gleichen Tag kurz darauf der Ehrenpokal!


    Sehr schöner Pokal und natürlich Mega mit dieser Urkunde!


    Übrigens fällt mir auch noch ein 1940er ein:


    Heinrich Höfer am 04.11.1940

    Dateien

    • P1040421.JPG

      (497,61 kB, 50 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Pokal.jpg

      (750,2 kB, 41 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Das Stück wurde ja auch vom Käufer (der es nun ja anscheinend wieder zurück gegeben hat) im WAF Forum vorgestellt.


    Auch aus meiner Sicht wurde das HK erneuert im Bereich wo die Krallen am Unterbauch ansetzen. (Siehe Bild)


    Ich habe jetzt nicht viel Ahnung vom Löten usw. könnte mir aber vorstellen das zumindest auf der Rückseite über der Lötnaht das ganze retuschiert wurde

    in dem man über die Lötnaht wieder etwas flüssige Lötmasse oder ähnliches dünn darüber "geschmiert" hat um die Naht zu verdecken und es dann "vergoldet" hat. Es ist schon gut gemacht und auf den ersten Blick nicht einfach zu erkennen.


    Aber vorne im Vergleich ist es dann doch schön zu sehen im Vergleich das diese Krallen irgendwie nicht passen ebenso ist das HK normalerweise anders gefeilt bzw. gesägt (siehe ebenfalls das Original rechts daneben).

    Dateien

    • Vergleich.jpg

      (149,96 kB, 55 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • rückseite.jpg

      (112,63 kB, 56 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ja für mich wie gesagt ein abgeänderter Flugzeugführer auf Doppelabzeichen "gepimpt"!


    Übrigens hat Imme schon Doppelabzeichen produziert.


    Diese waren mit der früh verwendeten Stempelung IMME versehen.


    Anbei ein Beispiel.


    Hier bitte nicht verwechseln oder wundern weil der Adler so dunkel wirkt hier ist über die Jahre die weiße frostige Versilberung schwarz geworden bzw. umgeschlagen durch Oxidation!


    Im Neu bzw. Auslieferungszustand war dieser Adler frostig weiß-silbern poliert. ;-)


    Man sieht die Versilberung auch noch entsprechend durchschimmern.

    Dateien

    • IMME_PO_1.jpg

      (185,95 kB, 37 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMME_PO_2.jpg

      (187,89 kB, 44 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMME_PO.jpg

      (123,14 kB, 23 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Dies ist aus meiner Sicht ein ehemaliges Originales Flugzeugführerabzeichen (alleine schon ersichtlich am schwarzen Adler).


    Hier wurde der komplette Kranz (incl. Nadel die normalerweise nicht vergoldet wurde) nachträglich Nachvergoldet.


    Ich vermute man hat Vorsichtig den Adler vom Kranz gelöst den Kranz dann vergoldet und den Adler dann wieder montiert.


    Der Manfred hatte zwar tatsächlich in seiner Sammlerkarreriere schon sehr viele Stücke in den Händen, ich muss mich bei Ihm aber manchmal wundern über seine Aussagen! Irgendwie hat Er sich Augenscheinlich mit manchen Varianten und Ausführungen nicht sehr tiefgehend beschäftigt bzw. in den letzten Jahren etwas das "Gespür" verloren!


    Bei Doppelabzeichen wurde der Adler immer Werkseitig weiß-silbern gefertigt und nicht wie hier Altsilber / dunkel patiniert.

    Vielen Dank Oliver für deine Ergänzung.


    Ich habe mich auch nie wirklich mit den Herstellern bei den ganzen Frontflugspangen auseinandergesetzt.


    Für mich ist in erster Linie wichtig ein Original zu erkennen! :-)


    VG

    Thomas

    Hallo Oliver,


    im WAF glaube ich wird dieser Typ Spange dem Hersteller FLL zugeordnet wenn ich nicht irre?


    Habe mal ein Bild davon gemacht.


    In der Datenbank vom GCA geht die Vermutung in Richtung Assmann.


    Mir persönlich ist es eigentlich relativ egal, nur ist es mir bei diesem Typ Spange aufgefallen das es anscheinend unterschiedliche Vermutungen gibt!?


    Hast Du weitere Infos darüber bzw. eine eigene Theorie / Vermutung?


    Wem wird die Spange in dem Frontflugspangen Buch zugewiesen? Weißt Du das ggf.? Ich habe dieses Buch nicht.


    VG

    Thomas

    Dateien

    • IMG_4324.jpg

      (1,15 MB, 25 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ein absolut toller Nachlass den Du da zeigst von einem der ganz frühen Nachtjagdspezialisten!!


    Einfach Super!!


    Hast Du die Urkunde zum Pokal dabei im Nachlass?


    Ich hab auch einen solchen Pokal aus 1941 mit der Urkunde als Fernnachtjagdflieger.

    Ist alles stimmig ein sehr schönes Set!


    Es ist ein J3 Stück.


    Von den frühen flachen Ausführungen gibt es zwei Designs (deswegen J1 und J2 jeweils frühe flache Form) diese hier ist dann die J3 Ausführung

    in der dann "dickeren" Ausführung es gibt dann noch die J4 Ausführung.


    Anbei ein Foto von den 4 verschiedenen Formen.


    VG

    Tom

    Dateien

    • J1 - J4.jpg

      (496,17 kB, 32 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Auch wenn die Fotos nicht alle Super scharf sind, so sehe ich hier doch ein sehr schönes und seltenes Zink Stück aus dem Hause Juncker.


    Das Stück hat eine Super Ausstrahlung aufgrund der schönen Patina!


    Glückwunsch

    Tom

    Es handelt sich genau gesagt um das Staffelwappen eines Luftnachrichten Regiments.


    Anbei noch ein paar ähnliche Stücke mit dem gleichen Wappen aus der Zeit.

    Dateien

    • LNR.jpg

      (345,02 kB, 19 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • LNR_212.JPG

      (80,78 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • s-l1600.jpg

      (256,3 kB, 18 Mal heruntergeladen, zuletzt: )