Beiträge von Promo

    Es hat eben einen Grund, wieso das Netz meistens kostenlos ist, man für Bücher aber Anschaffungspreise bezahlt ... :)


    Lt. Michael Steves und Bruce Karem bzw. deren Buch "Kriegsmodell" (in der originalen englischen Ausgabe) gibt es 4 Versionen des svwMB codierten K98k. Um deine Waffe einzuordnen, müsste ich wissen, ob dein System an der Oberseite eine WaA hat sowie ob es eine WaA135 Abnahme am Schaft an der Unterseite gibt? Manche dieser Waffen waren im Werk fertig gebaut, die Endabnahme war aber noch nicht erfolgt:

    Zitat

    The bulk of the "c" Block guns were on the line complete and awaiting final inspection or were completed and rejected at final inspection (see note). Later "d" through "k" block rifles were assembled under full French control as manufactured at Mauser.


    von den svwMB codierten K98k sind sogar im b-Block "französische Waffen" bekannt, daher kann man nicht pauschal sagen, ob Seriennummer 14XXX c eine französische oder deutsche Produktion war, sondern die Waffe muss gesondert betrachtet werden. Ein paar Bilder wären dazu auch sehr hilfreich.

    Ein Bekannter hat einmal die Theorie geäußert, dass das Angebot des Drittbieters bei einer Auktion der wahre Wert des Gegenstandes sei. Diese teile ich nach vielen Beobachtungen mittlerweile. Im gegenständlichen Fall wären es daher also 985 Euro. Ich vermute daher, dass nicht so viel Glück dahinter war, sondern auch tatsächliches großes Interesse und dieser Gegenstand daher sofort wieder 1000 Euro bringen würde.

    Doch das war so mein Gedanke. Das "1000€" Hoster hatte überhaupt keine Abnahmestempel, ebenso keinen Herstellerstempel. Lediglich das mitgelieferte Reservemagazin hatte einen "Bundesadler".

    Dann schau dir die Bilder noch mal ganz genau an, denn das gegenständliche Holster hatte sehr wohl im Leder eine Abnahme. Hilfe um es leichter zu finden, ist auf Bild 3 zu sehen.


    Edit: die Anzahl der Abnahmen und Stempel machen übrigens nicht automatisch etwas teurer. Entscheidend ist, welcher Stempel zu finden ist. Dein Holster ist sicher besser als das 0815 P.08 Holster, aber m.E. nicht so gefragt wie ein Luftwaffe-gestempeltes Holster mit Krieghoff-Ersatzmagazin für eine Krieghoff-Pistole.

    giebts eigentlich in österreich oder in einem anderen eu-land auch eine meldepflicht für eu-dekos?

    Ja, analog Deutschland. Die die nach EU-RL abgeändert wurden, müssen als Kat.C gemeldet werden. Dekoabänderungen von davor unter bestimmten Bedingungen (steht im § 58, sinngemäß wenn der Aufwand der Reaktivierung einer Neufertigung gleich kommt) nicht.

    Kompletter Schmarrn, so stümperhaft, dass es sich gar nicht lohnt einzugehen, was alles falsch ist. War mal ein stinknormaler 98er, bevor einer mit zu vielen Stempeln, einer Montage und einem ZF die Waffe in die Hand bekam.

    J. P. Sauer & Sohn und Waffenwerke Gustloff (also ce und bcd) sind die einzigen Codierungen die man 1944 und 1945 mit langer Seitenmontage finden kann (Besonderheit: Sauer hat auf bcd codierten Hülsen SSGs gebaut).

    Feldumbauten gab es nicht, da die dicke Systemhülse eine Grundvoraussetzung ist - und die war nur bei den kompletten SSGs vollständig gebohrt.

    Dazu gibt es wohl keine Referenzen. Würde wenn dann eine Rolle mit einer langen Laufzeit (3 Wochen?) ins eGun einstellen, ordentlich beschreiben und einfach schauen, wo diese auslaufen. Schreib aber nicht dazu, dass du noch sehr viele mehr hast - sonst wird der Erlös eventuell niedriger, weil einige glauben, dass da noch mehr eingestellt werden wird und deshalb nicht so hoch bieten.

    In den USA ist immer das System ("receiver") das waffenrechtlich relevante Teil. Eventuell ein Ersatzteil für kaputte Hülse die aus welchem Grund auch immer zerstört wurde. Außerdem waren in den USA Selbstbaukits auch für 98er populär, eventuell auch von so etwas.

    ... und damit hat man sich eine verbotene Waffe gebaut - eine Schrotpistole. Ist ja ein neuer Lauf. Wird in Österreich ein Verfahren wegen Besitz einer verbotenen Waffe eingeleitet, und das war es. Mal davon abgesehen, dass ich persönlich nicht trauen würde mit so etwas zu schießen.